Swiss Engineering STV

Engagement für Technik weiterführen: Abschluss des nationalen Jahrs der Technik - "Tag der Technik 2006" lanciert

Zürich (ots) - Das nationale Jahr der Technik 2005 unter dem Patronat von Bundesrat Joseph Deiss fand am 29. November im Technopark Zürich im Rahmen eines Innovationssymposiums seinen offiziellen Abschluss. Die Initianten werden künftig jedes Jahr einen nationalen "Tag der Technik" durchführen, um das Verständnis für die technischen Berufe und den Industriestandort Schweiz zu fördern. Das zu Ende gehende nationale Jahr der Technik 2005 war ein loser und temporärer Zusammenschluss von über 60 Verbänden, Hochschulen, Firmen und Bundesstellen, die als Lobby für Technik und Forschung gemeinsam auftraten und dabei die Vielzahl technikorientierter Kongresse, Jubiläen und Veranstaltungen als gemeinsame Plattform benützten. Das Jahr der Technik verbesserte mit einer gemeinsamen Kommunikationsplattform und einer zentralen Übersicht über Veranstaltungen den Dialog zwischen Technik, Wissenschaft und der Öffentlichkeit und förderte so das Verständnis für den Einsatz von Technik. Die Partner traten mit gemeinsamen Botschaften und einem gemeinsamen Logo an die Öffentlichkeit. Mit einem Innovationssymposium der besonderen Art wurde am 29. November 2005 im Zürcher Technopark das Jahr der Technik offiziell beendet. Hochkarätige Referenten beleuchten den strapazierten Begriff der Innovation von ungewohnten Seiten. So provozierte "Stadtwanderer" Benedikt Loderer mit der Frage, ob Innovation lediglich ein "Abwehrzauber" sei, um Änderungen zu vermeiden - "bitte nur Erfinderlust, keine Änderungen". Dass Forschung und Technik Grundpfeiler eines modernen Staates sind, ist unbestritten. Aber wie viel technische Innovation erträgt die Gesellschaft? Professor Jürgen Mittelstrass, Direktor des Zentrums Philosophie und Wissenstheorie der Universität Konstanz und Präsident der Europäischen Akademie der Wissenschaften plädierte für ein Forschungs- und Entwicklungsgebot: In der heutigen "Leonardo-Welt" (nach Leonardo da Vinci) müsse man sich von Forschung und Entwicklung leiten lassen, jedoch auch die Frage beantworten, wie viel technische Innovation die Gesellschaft ertrage. Von der "Kunst der Innovation" bis zu konkreten Bestandesaufnahmen für die Schweiz oder den asiatischen Raum wurde von den Symposiumsteilnehmern der Bogen der "Innovationsfragen" gespannt, welche im nationalen Jahr der Technik von den Partnern in über 70 Veranstaltungen in der ganzen Schweiz aufgenommen worden sind. Die Initianten des nationalen Jahrs der Technik (die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften, SATW, und der Berufsverband Swiss Engineering STV) werden künftig jedes Jahr einen nationalen "Tag der Technik" durchzuführen, um das Verständnis für die technischen Berufe und den Industriestandort Schweiz zu fördern. Bundesrat Joseph Deiss hat sich bereit erklärt, auch für einen künftigen "Tag der Technik 2006" das Patronat zu übernehmen. Anlässlich des Innovationssymposiums wurden die Partner des Jahrs der Technik aufgerufen, das aufgebaute Netzwerk weiter zu pflegen und Ideen für einen "Tag der Technik 2006" einzureichen. Weitere Informationen unter www.jahr-der-technik.ch ots Originaltext: Swiss Engineering STV Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Andreas Hugi Generalsekretär Swiss Engineering STV Tel. +41/44/268'37'77 Mobile +41/79/675'55'21 E-Mail: andreas.hugi@swissengineering.ch Dr. Hans Hänni Generalsekretär SATW Tel. +41/44/226'50'10/11 E-Mail: haenni@satw.ch

Das könnte Sie auch interessieren: