Swiss Engineering STV

„humanTech": 100 Jahre Swiss Engineering STV

    Zürich (ots) - Swiss Engineering STV, der grösste Berufsverband der Ingenieure und Architekten, feiert dieses Jahr sein hundertjähriges Jubiläum. Unter dem Motto „humanTech" will der Verband mit verschiedenen Aktivitäten an die Öffentlichkeit treten und „Technik erlebbar machen". Das Jubiläum findet im Rahmen des nationalen „Jahrs der Technik" statt, welches der Verband mitinitiiert hat.

    Mit seinem hundertjährigen Jubiläum will der Berufsverband Swiss Engineering STV (ehemals Schweizerischer Technischer Verband, STV) nach den Worten seines Präsidenten, Nationalrat Ruedi Noser „bewusst einen kulturellen und gesellschaftlichen Beitrag leisten", indem das Verhältnis zwischen Mensch und Technik mit verschiedenen Aktivitäten thematisiert wird.

    Technikwochenende in der ehemaligen Zahnradfabrik

    In einer „Nacht der Technik" am 27. Mai im Areal der ehemaligen Zahnradfabrik Maag vermischt Swiss Engineering STV technisches Spektakel, Demonstrationen neuer Entwicklungen, sowie ein Fest für die ganze Familie. Die technikinteressierten Besucher sollen Technikgeschichte und Science Fiction zusammen erleben können. Der „human-Tech"-Kongress am Samstag, 28. Mai hat die menschlichen Sinne zum Thema, welche nach Ansicht des Verbandes in Zukunft das Verhältnis des Menschen zur Technik bestimmen werden: Nicht mehr die Beherrschung der Natur durch die Technik stehe in Zukunft im Vordergrund, sondern der „sinnhafte Umgang mit Technik", so Nationalrat Ruedi Noser: Technik müsse in Zukunft nicht nur die menschlichen Sinne ansprechen, sondern auch selbst sinnhaft und sinnlich agieren können. Der bekannte Philosoph Peter Sloterdijk führt technikinteressierte Kongressbesucher in dieses Thema ein, gefolgt von sechs Referaten zu den sechs menschlichen Sinnen.

    Technik auf die Strasse tragen

    Swiss Engineering STV beteiligt sich als Aussteller der speziellen Art an der diesjährigen Ausstellung „Teddy-Summer" der Zürcher City Vereinigung. Zwischen dem Zürcher Hauptbahnhof und dem Maag Areal werden von Mai bis September 24 Technik-Exponate von Fachhochschulen sowie von Sektionen und Fachgruppen des Verbandes auf originelle Weise - in Verbindung mit dem "Bären-Motiv" der City-Vereinigung oder als eigenständige Ausstellungsstücke - das Jubiläumsmotto „humanTech" thematisieren. Danach werden die Exponate in Solothurn, Winterthur und weiteren Schweizer Städten zu sehen sein.

    Science Fiction und Technik

    Anstelle einer Festschrift gibt Swiss Engineering STV unter dem Titel „Motte im Datenkleid" ein Buch mit „Science (Non) Fiction" - Geschichten heraus und betreibt damit aktives Kultursponsoring: 28 Schweizer Autoren erfinden Zukunftsvisionen, die von realen Projekten in heutigen Laboratorien ausgehen. Fotografien des bekannten Bündner Fotografen Hans Danuser spiegeln die Thematik in künstlerisch-dokumentarischer Form. Die Zukunftsgeschichten werden durch einen Rückblick in die Technik- und Verbandsgeschichte abgerundet. Das Buch nimmt so den Grundgedanken des Jubiläums auf, nicht nur hundert Jahre zurück, sondern auch hundert Jahre in die Zukunft zu blicken. Als Herausgeberin zeichnet Margrith Raguth verantwortlich. Das Buch erscheint beim Benteli Verlag Bern und ist ab 21. März in den Buchhandlungen erhältlich.

ots Originaltext: Swiss Engineering STV
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Andreas Hugi
Generalsekretär
Tel. +41/44/268'37'77
Telefax: 01 268 37 00
Mobile: +41/79/675'55'21
E-Mail: andreas.hugi@swissengineering.ch
Internet: www.human-tech.ch und www.swissengineering.ch



Weitere Meldungen: Swiss Engineering STV

Das könnte Sie auch interessieren: