BPW Switzerland

Business and Professional Women (BPW): Internationaler Kongress vom 17. - 20. Juni in Luzern - Schaffhauserin erhält Gertrude Mongella Award

Die Präsidentin von BPW International, die Züricherin Antoinette Rüegg, übergibt Heidi Kabanga-Stahel die Auszeichnung. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: Obs/ BPW Switzerland"

    - Querverweis: Ein Bild der Preisverleigung ist unter        
        http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100003628
abrufbar -

  Luzern (ots) - Im Rahmen des Internationalen Kongresses von BPW International Luzern, wurde die Schaffhauserin Heidi Kabangu-Stahel mit dem Gertrud Mongella Award für ihr Engagement als Gründerin der Gazelles-Schule in Kinshasa/Kongo ausgezeichnet. Der Gertrude Mongella Award wird alle drei Jahre am Internationalen BPW Kongress vergeben.

    Im Rahmen der Eröffnungszeremonie des 25. Kongresses von BPW International, wurde die Schaffhauserin Heidi Kabangu-Stahel mit dem Gertrude Mongella Award ausgezeichnet. Dieser Award wird alle drei Jahre an dem Internationalen Kongress von BPW International an eine Frau vergeben, die sich für nachhaltig wirkende Frauenprojekte einsetzt. Heidi Kabangu-Stahel wuchs in Hallau/SH auf und war während 12 Jahren in Schaffhausen als Lehrerin tätig. Sie verbrachte mehr als zwanzig Jahre ihres Lebens in Kongo.

    Erster Unterricht auf der Terrasse ihres Hauses

    1976 begann Heidi Kabangu-Stahel auf der Terrasse ihres Hauses in Kinshasa damit, Mädchen und Buben zu unterrichten. Gemeinsam mit Intellektuellen baute sie eine demokratische Schule auf, in der auch Handarbeit, Singen, Turnen, Zeichen oder Theaterspielen Raum hat. Es ist Heidi Kabangu-Stahel ein Anliegen, dass auch afrikanische Sprachen und die afrikanische Kultur, Staatsbürgerkunde, Friedens- und Umwelterziehung an der "Gazelles-Schule" gefördert werden. Mehr als 430 Kinder besuchen im Moment die "Gazelles-Schule" in Kinshasa. Mit Lehrerfortbildungen wurden bisher mehr als 6000 Lehrpersonen erreicht. Heidi Kabangu-Stahels Leistung ist für ein Land wie Kongo von grösster Wichtigkeit. Ein Land, welches seit Jahren von Unruhen geplagt ist und dessen Regierung lediglich ein Prozent des Staatsbudgets für das Schulwesen einsetzt. Mit dem Gertrude Mongella Award wurde Heidi Kabangu-Stahel von BPW International für ihre nachhaltige Arbeit ausgezeichnet.

    Wer ist BPW International?

    75 Jahre ist es her, seit die US-Anwältin Dr. Lena Madesin Philips in Genf BPW International gegründet hat. Ziel von BPW war es damals und wie heute, Frauen darin zu unterstützen, auf allen Ebenen der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft mehr berufliche Verantwortung zu übernehmen. Heute zählt BPW International über 30'000 Mitglieder und ist in mehr als 100 Ländern präsent. BPW Switzerland gehören rund 2'400 Frauen an, die in 38 regionalen Clubs schweizweit organisiert sind. Der Internationale BPW Kongress in Luzern dauert vom 17. - 20 Juni und steht unter dem Motto "New Dimensions of Leadership".

ots Originaltext: BPW Switzerland
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rahel Röllin
Kommunikationsverantwortliche BPW Switzerland
Neuweg 10
6003 Luzern
Mobile: +41/79/476'83'76
Fax:      +41/41/210'33'86
E-Mail: rroellin@neuweg.ch



Weitere Meldungen: BPW Switzerland

Das könnte Sie auch interessieren: