auto-schweiz / auto-suisse

Leicht rückläufige Verkaufszahlen bei den Nutzfahrzeugen

Bern (ots) - Januar 2014. In der Schweiz wurden im vergangenen Jahr 28'896 neue Lieferwagen in Verkehr gesetzt. Das sind 1'557 Einheiten oder 5,1 % weniger als 2012. Allerdings war 2012 mit 30'453 Fahrzeugen ein Rekordjahr. Verglichen mit 2011 gibt es im 2013 ein Plus von 385 Fahrzeugen zu melden. Von einem schlechten Jahr kann also nicht die Rede sein.

Bei den schweren Nutzfahrzeugen sanken die Neuzulassungen um 284 Fahrzeuge oder 7,4 % von 3'853 auf 3'569 Fahrzeuge.

Um 2,1 % von 3828 auf 3746 sank die Zahl der neu in Verkehr gesetzten Personentransportfahrzeuge. Bei gut 70 % dieser Fahrzeuge handelt es sich um Wohnmobile. Hier gab es 2013 mit 2'641 Campern (2012: 2'592) sogar eine Zunahme.

«Unsere Jahresprognose von 27'000 Einheiten bei den leichten Nutzfahrzeugen ist deutlich übertroffen werden», kommentiert auto-schweiz Chef Andreas Burgener. «Bei den schweren Nutzfahrzeugen hingegen wurden die Ende 2012 für das folgende Jahr prognostizierten 4'100 Einheiten deutlich verfehlt. Allerdings bewegt sich der Markt bei den Lastwagen seit Jahren immer im Bereich zwischen drei- und fünftausend Fahrzeugen - von Jahr zu Jahr oft sprunghaft. Dieser Markt reagiert einerseits rasch auf das wirtschaftliche Umfeld, hängt aber auch stark von Lieferfristen der Hersteller und der Aufbauer ab. Grossen Einfluss auf den Schweizer Markt haben auch neue gesetzliche Vorschriften, wie die Einführung der neuen Abgasnorm EURO 6».

Die detaillierten Zahlen nach Marken stehen unter www.auto-schweiz.ch zur Verfügung.

Kontakt:

Andreas Burgener, Direktor
T 031 306 65 65
a.burgener@auto-schweiz.ch


Weitere Meldungen: auto-schweiz / auto-suisse

Das könnte Sie auch interessieren: