auto-schweiz / auto-suisse

"Milchkuh-Initiative" läuft weiter

Bern (ots) - auto-schweiz, die Initiantin der "Milchkuh-Initiative" für eine faire Verkehrsfinanzierung, hält mit allem Nachdruck fest, dass ein allfälliger Rückzug des Volksbegehrens nicht zur Diskussion steht. Damit distanziert sich auto-schweiz von einer entsprechenden Aussage in der "Schweiz am Sonntag".

Gleichzeitig betont die Vereinigung der Schweizer Automobil-Importeure, dass von einem "historischen Kompromiss in der Verkehrsfinanzierung" nach ihrer Meinung keine Rede sein kann. Namentlich sei am erwähnten Gespräch mit Bundesrätin Leuthard keine Absprache irgendwelcher Art getroffen worden; insbesondere sei nicht davon gesprochen worden, dass die Automobilverbände einer Treibstoffpreiserhöhung zustimmen würden.

Kontakt:

Max Nötzli
Präsident
Tel.: +41/31/306'65'65
E-Mail: m.noetzli@auto-schweiz.ch
www.auto-schweiz.ch / www.cleverunterwegs.ch



Weitere Meldungen: auto-schweiz / auto-suisse

Das könnte Sie auch interessieren: