auto-schweiz / auto-suisse

auto-schweiz: Autoverkäufe 2006 im Plus

    Bern (ots) - Mit 269'421 immatrikulierten Neuwagen (2005: 259'426) liegt der Automarkt in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent oder rund 10'000 Einheiten im Plus. Damit liegt er deutlich über der europäischen Zuwachsrate, die lediglich 0,7 Prozent beträgt.

      Nach einigen schwächeren Jahren - seit 2001 (317'126 Einheiten)
waren die Neuzulassungen stetig gesunken - haben die Autoverkäufe in
der Schweiz im letzten Jahr deutlich zugelegt. Dank der positiven
Konjunkturentwicklung und der besseren Konsumentenstimmung wurden
2006 mit 269'421 Einheiten rund 10'000 Neufahrzeuge mehr
immatrikuliert als im Vorjahr (259'426 Einheiten). Das entspricht
immerhin einer Zunahme von knapp 4 Prozent. Dazu
auto-schweiz-Direktor Andreas Burgener: "Dank eines starken Endspurts
in den letzten Monaten vor allem der deutschen und italienischen
Marken konnten wir das Jahr 2006 mit einen befriedigenden Resultat
abschliessen. Vorsichtig optimistisch hatten wir zu Beginn der
Berichtsperiode mit einer Zahl um die 265'000 Neuimmatrikulationen
gerechnet. Im Gegensatz zum Konsumgütermarkt reagiert der Markt der
langlebigen und relativ hochpreisigen Gebrauchsgüter in der Regel
nämlich nicht so schnell auf Phasen der konjunkturellen Erholung -
umso erfreuter sind wir über das erzielte Resultat."

    Das Teilsegment der Allradfahrzeuge steigt weiter kräftig an; rund ein Fünftel aller neu in Verkehr gesetzten Autos (knapp 70'000 Einheiten) wird über alle vier Räder angetrieben.

    Auch der seit Jahren sichtbare Trend zum Dieselmotor setzt sich fort und erreicht mit über 80'000 verkauften Einheiten - das sind 8'000 (!) mehr als im Jahr 2005 - einen neuen Höchststand. Heute haben 30 Prozent der neuen Personenwagen einen effizienten Dieselmotor. Dabei ist erfreulich, dass sich der Ausrüstungsgrad der Dieselmotorisierungen mit neuen, effizienten Partikelrückhaltesystemen auf 62 Prozent beläuft. Noch erfreulicher ist dabei die Entwicklung im Lauf des Jahres. Waren im Januar erst 42 Prozent der Neuwagen mit einem Partikelfilter ausgerüstet, lag der Anteil im Dezember schon bei 77 Prozent.

    auto-schweiz vertritt die Interessen von rund 40 offiziellen Automobil-Importeuren, die über ihre etwa 4'500 Markenhändler in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein Personenwagen, leichte (bis 3.5t) und schwere (ab 3.5t) Nutzfahrzeuge, Busse und Cars im Wert von fast 12,7 Mia. Franken vertreiben.

ots Originaltext: auto-schweiz
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Andreas Burgener, Direktor
Tel.:    +41/31/306'65'65
E-Mail: a.burgener@auto-schweiz.ch

Eduard Dätwyler, Public-Relations
Tel.:    +41/31/306'65'65
E-Mail: e.daetwyler@auto-schweiz.ch



Weitere Meldungen: auto-schweiz / auto-suisse

Das könnte Sie auch interessieren: