VA Technologie AG

euro adhoc: VA Technologie AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
VA Technologie AG: 1. Halbjahr 2003 (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- Trotz der schwierigen allgemeinen Situation der Kapitalgüterindustrie konnte die VA TECH den Auftragseingang im ersten Halbjahr 2003 mit 2.211 Mio. EUR auf dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreswertes halten und zeigt somit eine zufriedenstellende Entwicklung. Der Auftragsstand per 30. Juni 2003 von 4.335 Mio. EUR hat sich im Vergleich zum 31. Dezember 2002 um 9% erhöht, liegt jedoch niedriger als vor einem Jahr. Der Umsatz lag mit 1.724 Mio. EUR um 4% unter der Vergleichsperiode des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwert-Amortisation (EBITA) betrug im ersten Halbjahr 42,8 Mio. EUR und lag somit um 19% über dem Vorjahresvergleichswert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 23,1 Mio. EUR im Vergleich zu 20,1 Mio. EUR in den ersten sechs Monaten 2002. Im EBIT inkludiert sind Restrukturierungskosten sowie positive Effekte aus der Reduktion von langfristig gebundenem Anlagevermögen (Sale and Leaseback Transaktion Metallurgietechnik mit einem realisierten Effekt von rund 11 Mio. EUR). Das Finanzergebnis des VA TECH Konzerns in den ersten sechs Monaten des Jahres 2003 verbesserte sich von minus 108,0 Mio. EUR auf minus 48,5 Mio. EUR auf Grund von gestiegener Liquidität, niedrigeren Zinssätzen, sowie Wegfall der Abschreibung der Beteiligung am deutschen Unternehmen Babcock Borsig Power (44,4 Mio. EUR). Das Periodenergebnis verbesserte sich im ersten Halbjahr von minus 85,1 Mio. EUR in 2002 um 61,7 Mio. EUR auf minus 23,4 Mio. EUR. Die Bruttoliquidität per 30. Juni 2003 betrug 741 Mio. EUR (nach 822 Mio. EUR zum Ultimo 2002). Nach Abzug der verzinslichen Verbindlichkeiten von 722 Mio. EUR (739 Mio. EUR zum Ultimo 2002) ergibt sich somit eine positive Nettoliquidität von 19 Mio. EUR (nach minus 45 Mio. EUR zum 30. Juni des Vorjahres bzw. 83 Mio. EUR Ende 2002). Durch Fortführung eines konsequenten Cash-Managements konnte somit der Verschuldungsgrad (Gearing) erfreulicherweise bei minus 4% gehalten werden. Die Eigentümerstruktur der VA TECH setzt sich nach dem Erwerb des Anteils der voestalpine AG in Höhe von 19,05% durch die VICTORY Industriebeteiligung AG sowie dem Verkauf von 9% des ÖIAG-Anteiles wie folgt zusammen: 19,05% VICTORY Industriebeteiligung AG, 15% ÖIAG, 64,28% Streubesitz, 1,67% werden im Rahmen eines Mitarbeiteraktienprogramms von der VA TECH gehalten. Ausblick für 2003 Auch vor dem Hintergrund einer weiterhin unbeständigen konjunkturellen Situation in der Kapitalgüterindustrie halten wir den Ausblick für das gesamte Jahr 2003 unverändert aufrecht. Auftragseingang und Umsatz des Jahres 2003 sollten in der Größenordnung des Vorjahres liegen. Ferner erwarten wir eine deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses (EBIT) sowie ein positives Nettoergebnis. Der vollständige Halbjahresbericht, die Presseaussendung sowie weitere Informationen über den VA TECH-Konzern sind auf der Homepage http://www.vatech.at (Rubrik Investor Relations) abrufbar bzw. können mittels automatischem Abo-Service auch individuell zugesandt werden. Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 28.08.2003 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Wolfgang Schwaiger Strategy, Communications and Investor Relations phone: 43 732 6986-9222 fax: 43 732 6980-3416 wolfgang.schwaiger@vatech.at Branche: Technologie ISIN: AT0000937453 WKN: 093745 Index: ATX, ATX Prime, WBI Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Markt Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: