VA Technologie AG

euro adhoc: VA Technologie AG
Geschäftsberichte
Die Internationale Wirtschaftslage erfordert Fokussierung auf Ergebnisqualität Ein Ziel des VA TECH-Konzerns in 2002 war die selektive Auftragshereinnahme und die Fokussierung auf Aufträge mit guter Erg

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- Operatives Ergebnis deutlich verbessert Das operative Ergebnis zeigt anhand der deutlichen Verbesserung im EBITA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertamortisation) von den vergleichbaren 70 Mio. EUR im Vorjahr auf nunmehr 129 Mio. EUR eine äußerst positive Entwicklung. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Konzerns konnte von den vergleichbaren 7 Mio. EUR im Vorjahr auf 83 Mio. EUR gesteigert werden und erreichte somit das Ergebnis des Vorjahres inklusive aller Sondereffekte in 2001. Das Finanzergebnis betrug minus 174 Mio. EUR (nach minus 116 Mio. EUR im Vorjahr, bereinigt um den Erlös aus der Abgabe von voestalpine-Aktien). Darin enthalten ist die buchmäßige Abschreibung der Beteiligung an der insolventen Babcock Borsig Power in Höhe von 44,4 Mio. EUR. Der Jahresfehlbetrag betrug minus 93 Mio. EUR - er konnte somit auf dem Niveau des publizierten Ergebnisses der ersten neun Monate 2002 stabilisiert werden. Netto-Liquidität und Cash Flow wieder positiv Durch ein aktives Cash-Management über alle Konzerngesellschaften ist es gelungen, die Nettoverschuldung (Bruttoliquidität minus verzinsliches Fremdkapital) nicht nur zu reduzieren, sondern sogar in eine positive Netto-Liquiditätssituation in Höhe von 83 Mio. EUR (nach minus 21 Mio. EUR im Vorjahr)zu bringen. Auch der Cash Flow der VA TECH entwickelte sich im Jahr 2002 sehr gut. Neben dem Cash Flow aus der Betriebstätigkeit (97 Mio. EUR nach minus 202 Mio. EUR in 2001) war auch der Free Cash Flow - dieser inkludiert auch die Einnahmen/Ausgaben im Investitionsbereich - erfreulich positiv mit 101 Mio. EUR (nach minus 82 Mio. EUR im Vorjahr). Ausblick für 2003 Wir erwarten für 2003 einen Auftragseingang und Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres. Hauptziel des Jahres ist die nachhaltige Verbesserung der Ertragskraft durch weitere effizienzsteigernde Maßnahmen und Kostenreduktionen sowie die Sicherstellung einer guten Liquiditätslage des Konzerns. Für die kommenden Jahre sind keine größeren Anlageninvestitionen geplant. Aus heutiger Sicht sind 2003 auch keine signifikanten Akquisitionen vorgesehen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Restrukturierungsmaßnahmen in der Metallurgietechnik und trotz der ungünstigen Marktsituation in der Wassertechnik wollen wir das operative Ergebnis im Jahr 2003 deutlich steigern und auch ein klar positives Nettoergebnis erzielen. +++2003-03-26 Die börsenotierte VA Technologie AG (VA TECH) ist ein fokussiertes Technologie- und Serviceunternehmen, das Wert für Kunden über den gesamten Anlagen-Lebenszyklus schafft. Der Konzern verfügt über führende internationale Positionen in den Bereichen Metallurgietechnik, Hydraulische Energieerzeugung, Energieübertragung und -verteilung, Wassertechnik sowie Infrastruktur. Im Jahr 2002 erzielte die VA TECH mit 17.725 Mitarbeitern einen Umsatz nach IAS von 3.872 Mio. EUR. Diese und weitere Presseaussendungen des VA TECH-Konzerns sind auf der Homepage http://www.vatech.at abrufbar bzw. können mittels automatischem Abo-Service individuell zugesandt werden. Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 26.03.2003 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Wolfgang Schwaiger Strategy, Communications and Investor Relations phone: 43 732 6986-9222 fax: 43 732 6980-3416 wolfgang.schwaiger@vatech.at Branche: Technologie ISIN: AT0000937453 WKN: 093745 Index: ATX, ATX Prime, WBI Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Markt Bayerische Börse / Freiverkehr Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: