Swiss Economic Forum

Westerwelle und Schneider-Ammann eröffnen Swiss Economic Forum 2011

Thun-Gwatt (ots) - Interlaken - 19. Mai 2011 // Der Bundesminister des Auswärtigen, Guido Westerwelle, und Bundesrat Johann Schneider-Ammann haben das 13. Swiss Economic Forum mit markanten Reden eröffnet. Intensiv haben sie danach auf einem gemeinsamen Podium die Entwicklung der Weltwirtschaft diskutiert. Niall Ferguson, der wohl weltweit renommierteste Wirtschaftshistoriker, wird den ersten Tag des Swiss Economic Forum mit einem mit Spannung erwarteten Referat abschliessen. Noch wichtiger als die Namen sind für die 1250 Teilnehmenden die Inhalte: Das Forum zeigt unter dem Motto «Discover Potentials» konkret auf, wie sich Schweizer KMU trotz vieler Unsicherheiten und täglichen Veränderungen an den Märkten erfolgreich behaupten können.

«Discover Potentials» - so lautet das Thema des diesjährigen Swiss Economic Forum. Das Motto wird von verschiedenen Seiten beleuchtet: «Zum einen werden die Chancen des grossen wirtschaftlichen Potenzials in den rasch wachsenden asiatischen Märkten thematisiert. Zum anderen sind die westlichen Nationen gefordert, neue eigene Potenziale zu erschliessen, um mit innovativen Dienstleistungen und Produkten oder der Technologieführerschaft wettbewerbsfähig zu bleiben», führten Stefan Linder und Peter Stähli, die beiden Gründer und CEOs des Swiss Economic Forum, in ihrer Eröffnungsrede aus. Diese wurde vom Auftritt des fünfjährigen Ricky Kam umrahmt: Das hochbegabte Musiktalent schöpft sein volles Potenzial aus und spielt die anspruchsvollsten Sonaten von Mozart bereits grandios.

Neues Format: «360 Grad Unternehmertum» Das Swiss Economic Forum verbindet kleine und junge Firmen mit Grosskonzernen und der exportierenden Wirtschaft. Je ein Drittel der Teilnehmenden sind in kleinen, mittleren und grossen Unternehmen tätig. Der Programm-Mix trägt diesem Umstand Rechnung: Neben interessanten Breakout Sessions steht auch im neuen Format «360 Grad Unternehmertum» der Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Mit der international erfolgreichen Schreinerei Röthlisberger und dem Swiss Economic Award Gewinner 2004 und heute 220 Mitarbeitern zählenden Unternehmen Sensirion stehen dabei zwei echte KMU im Mittelpunkt.

Branding-Potenzial und Energie der Zukunft Auch der zweite Tag des Swiss Economic Forum wartet mit hochkarätigen internationalen Rednern auf: Martin Lindstrom zählt zu den angesehensten Branding-Experten der Welt. Der gebürtige Däne wird am Swiss Economic Forum über das Potenzial von Marken und Emotionen referieren. Peter Voser, CEO der Royal Dutch Shell plc., wird zum hochaktuellen Thema «Energie der Zukunft» sprechen. Der Schweizer ist seit Juli 2009 Konzernchef des weltweit grössten Energieunternehmens. Einer, der sein Potenzial am 15. Januar 2009 in vollem Umfang abrufen konnte, ist der Held vom Hudson River: Flugkapitän Chesley Sullenberger, der die fliegerische Meisterleistung einer Notwasserung mit einem Airbus A320 vollbrachte, wird das Swiss Economic Forum am Freitag Abend beschliessen.

Elefantenrunde mit Parteipräsidenten Am zweiten Tag des Swiss Economic Forum werden die vier Parteipräsidenten der FDP, CVP, SP und SVP in die Arena steigen. Zu ihrer Vision für eine erfolgreiche Schweiz und zum noch nicht entdeckten Potenzial in der Politik werden sie von SF-Moderatorin Christine Maier herausgefordert.

Schwerpunkt China und Indien Sämtliche Experten sind sich darüber einig, dass Asien in den nächsten beiden Jahrzehnten die globale Wirtschaft massgebend prägen wird. Mit einem Schwerpunkt zu kulturellen und wirtschaftlichen Aspekten ist diese Thematik am diesjährigen Swiss Economic Forum prominent vertreten. Die Teilnehmenden lernen dabei die Ansichten und Ziele von Chinesen und Indern kennen, die im Voraus interviewt wurden. Mit Kurt Haerri und Urs Schoettli geben danach zwei der profiliertesten Asien-Experten ihre Erfahrungen weiter.

Erich Gysling wird verabschiedet Zum Schluss der Veranstaltung wird der langjährige Moderator Erich Gysling für seine grossen Verdienste am Swiss Economic Forum geehrt. Nachdem er den Anlass während zwölf Jahren moderiert und zusammen mit Christine Maier auch mitgeprägt hat, wird er dem Swiss Economic Forum in Zukunft als Experte zur Verfügung stehen. Seine Nachfolge tritt Franz Fischlin, bekannt als Redaktor und Moderator der Tagesschau, an. Zusammen mit Christine Maier, die das Swiss Economic Forum seit mehr als sechs Jahren co-moderiert, wird Fischlin in Zukunft durch die wichtigste Wirtschaftsveranstaltung der Schweiz führen.

Neun Finalisten für den Swiss Economic Award Am Freitag Nachmittag wird der Swiss Economic Award verliehen - die begehrteste Auszeichnung für Schweizer Jungunternehmen in den Bereichen Dienstleistung, Produktion/Gewerbe sowie Hightech/Biotech. Neun spannende Unternehmen wurden als Finalisten nominiert. Drei von ihnen werden die Preissumme von insgesamt 75'000 Franken gewinnen und den begehrten Award aus den Händen der Jurypräsidentin Carolina Müller-Möhl entgegennehmen. Freuen werden sich die Sieger insbesondere auch über die mit dem Preis verbundene markante Steigerung ihrer Bekanntheit. Die führende Veranstaltung live im Schweizer Fernsehen SF Das Swiss Economic Forum wurde 1998 gegründet und 1999 erstmals durchgeführt. Am Anlass nehmen 1250 hochrangige Persönlichkeiten und Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik teil. Dass unter diesen über 75 Prozent als Unternehmer, CEOs oder Verwaltungsratspräsidenten tätig sind, unterstreicht die einmalige Qualität des Teilnehmerfeldes. Der hohe Praxisbezug und der Fokus auf das Unternehmertum werden von Teilnehmenden und Partnern des bedeutendsten Schweizer Wirtschaftstreffens sehr geschätzt.

Das Swiss Economic Forum wird live vom Schweizer Fernsehen übertragen. Sendezeiten auf SF info: Donnerstag, 19. Mai 2011, 13.30 - 18.00 Uhr Freitag, 20. Mai 2011, 8.30 - 17.00 Uhr

Das Swiss Economic Forum wird von den Premium-Partnern Allianz Suisse, BKW FMB Energie AG, IBM, PwC, Swisscom und UBS massgebend unterstützt.

Kontakt:

Swiss Economic Forum, C.F.L. Lohnerstrasse 24, 3645 Thun-Gwatt

Karin Grossen, Leiterin Medien/PR / karin.grossen@swisseconomic.ch,
079 277 49 15
Peter Stähli, CEO / peter.staehli@swisseconomic.ch, 0848 900 901
Stefan Linder, CEO / stefan.linder@swisseconomic.ch, 0848 900 901

Weitere Informationen für Medienschaffende:
http://www.swisseconomic.ch/medien
Fotos der Referenten für Medienschaffende:
http://www.flickr.com/swisseconomic



Weitere Informationen zum Swiss Economic Forum:
http://www.swisseconomic.ch
http://www.facebook.com/swisseconomic
http://www.twitter.com/swisseconomic



Weitere Meldungen: Swiss Economic Forum

Das könnte Sie auch interessieren: