Grüne Post GmbH

Entsorgung von Küchenabfällen und Risikomaterial ohne Emissionen

"Grüne Post" garantiert erstmals eine geschlossene, kontrollierte Hygienekette

    Chemnitz (ots) - Das Unternehmen GRÜNE POST GmbH aus Chemnitz entwickelte ein Konzept, mit dem es erstmals möglich ist, den Umgang mit Küchenabfällen, Speiseresten und auch mit Risikomaterial zu vereinfachen und die Entsorgung auf hygienische Weise zu regeln. Vom Ort der Abfallentstehung über die Verpackung, den Transport bis hin zur eigentlichen Verwertung werden alle Materialien in einer vom renommierten Institut Fresenius zertifizierten und ständig kontrollierten Hygienekette befördert.

    Bislang werden Speisereste und Küchenabfälle in offenen Behältern im Mehrwegverfahren abgefahren. Dieser Vorgang ist oft mit Geruchsbelästigungen und der Freisetzung von Pilzsporen verbunden. Die GRÜNE POST GmbH bietet nun weltweit erstmals ein Logistik-Konzept ohne jede Emission: Die Abfälle werden in einem sogenannten Hygienecenter gesammelt, einem neu entwickelten Behältersystem mit zwei Fächern: eines für Bio- und Restabfälle (greenpac) und eines für entsorgungspflichtige Stoffe wie tierische Rest- und Abfallstoffe (bluepac). Die schmalen, trichterförmigen Einwürfe sind leicht verschliessbar und minimieren jede Art von Emission. Die gefüllten Säcke werden dem Hygienecenter entnommen und dauerhaft mit einem Spezialgerät verschweisst. Mit einem Barcode-Scanner werden nun die Informationen der aufgeklebten Etiketten erfasst und über Modem und Telefonleitung bei der Logistik-Zentrale registriert. Von dort wird unverzüglich die Abholung des Sacks veranlasst. In einer Verwertungsanlage wird das Gewicht für die mengenbezogene Abrechnung bestimmt, denn durch den Barcode ist jeder Sack dem Auftraggeber eindeutig zuzuordnen.

    Für eine Kompostierung oder Vergärung können Transportsäcke aus kompostierbarem Material wie bioabbaubarem Kunststoff oder beschichtetem Kartonpapier eingesetzt werden. Die bluepacs können nach der Sterilisation gemäss dem Tierkörperbeseitigungsgesetz in einer Biogasanlage energetisch verwertet bzw. verstromt werden.

ots Originaltext: Grüne Post GmbH
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
GRÜNE POST GmbH
Werner-Seelenbinder-Str. IIb
D-09120 CHEMNITZ
Tel. +49/371/54303-53
Fax +49/371/54303-54
mailto: hp.esser@gruenepost.de
Internet: www.gruenepost.de

Pressekontakt:
agentur pressekontakt.com
Ringstrasse 16
D-69251 GAIBERG
Tel. +49/6223/46639
Fax +49/6223/46000
mailto: info@pressekontakt.com
Internet: www.pressekontakt.com



Das könnte Sie auch interessieren: