V8STAR

Rennbericht V8STAR-Rennserie, 10. und letzter Lauf Motopark Oschersleben, 12.10.02/Robert Lechner und Zakspeed triumphieren beim Finale der V8STAR Rennserie

Oschersleben (ots) - Der strahlende Sieger des Saisonfinales der V8STAR Rennserie heisst Robert Lechner. Der 25-jährige Österreicher hat sich damit den zweiten Platz in der Fahrer-Wertung der V8STAR gesichert. Zweiter wurde Thomas Mutsch (23, MIS Sport Promotion) vor Roland Asch (52, PoleVision Racing). Das Team von Sieger Lechner, Galeria Kaufhof Team Zakspeed, gewann ausserdem die Titel in der Premio Boxenstopp-Wertung und in der Team-Wertung. Beim Finalrennen der V8STAR entschied Robert Lechner den spannenden Dreikampf um den zweiten Rang in der Fahrer-Gesamtwertung hinter dem schon als Champion feststehenden Johnny Cecotto (46, Irmscher Motorsport) für sich: Nachdem Lechners Teamkollege Pedro Lamy den ersten Rennabschnitt mit obligatorischem Boxenstopp als Erster beendet hatte, steuerte der portugiesische Ex-Formel 1-Pilot beim Start in den zweiten Teil wegen eines Defekts die Boxengasse an und brachte Lechner in die ideale Startposition. Der junge Österreicher überrumpelte beim fliegenden Start den vor ihm fahrenden Thomas Mutsch und übernahm die Führung, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab. O-Ton des Siegers: "Ich bin sehr happy. Toll, dass ich die letzten zwei Rennen gewonnen habe. Es freut mich auch, dass es sich mit dem zweiten Gesamtrang noch ausgegangen ist. Damit hatte ich schon fast nicht mehr gerechnet. Ich habe im Laufe der Saison aus meinen Fehlern gelernt und habe mich heute doch halbwegs anständig aus der Affäre gezogen." Champion Johnny Cecotto wurde nach einer Kollision mit Thomas Mutsch zu Rennbeginn Siebter. Mutsch, in der Gesamtwertung bis dato punktgleich mit Lechner, fiel beim Start zum zweiten Abschnitt auf Rang vier zurück und bot fortan Motorsport auf höchstem Niveau, zum Beispiel höchst spannende Zweikämpfe mit Steffen Widmann (27, SST Engineering) und Roland Asch. An Asch, der am Renn-Samstag seinen 52. Geburtstag feierte, kämpfte er sich mit einem harten, aber fairen Manöver erst in der letzten Rennrunde vorbei. "Das Duell mit Roland war sehr fair. Mein Überholmanöver war etwas überhastet, ich bin kurz in ihn hineingerutscht, aber er ist mir nicht böse", erklärte Mutsch. Das Saisonfazit des Youngsters, der mehr Rennen 2002 als jeder andere Fahrer gewann und am Ende Dritter der Fahrer-Wertung wurde: "Mit vier Siegen und drei zweiten Plätzen ist die Saison für mich sehr gut gelaufen, hoffentlich fahren wir nächstes Jahr noch konstanter, dann können wir auch den hart umkämpften V8STAR Titel holen. Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf eine tolle V8STAR Saison 2003." Der Endstand in der V8STAR Rennserie nach 10 Läufen: 1. Johnny Cecotto, 290 Punkte; 2. Robert Lechner, 259; 3. Thomas Mutsch, 257; 4. Steffen Widmann, 249; 5. Roland Asch, 238; 6. Kris Nissen, 229. Mehr Infos, das komplette Rennergebnis, ein Renn-Stenogramm, Zitate aller Fahrer sowie Fotos finden Sie im Internet: www.V8STAR.com/media ots Originaltext: V8STAR Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Stefan Pajung, Tel. +49/40/300'682'40 Mobile: +49/171/513'85'82 mailto: media@V8STAR.com

Das könnte Sie auch interessieren: