V8STAR

Rennbericht V8STAR-Rennserie, 9. Lauf Nürburgring, 21.09.02
Robert Lechner gewinnt auf dem Nürburgring, Johnny Cecotto holt den Titel

    Nürburgring (ots) - Johnny Cecotto (46, Irmscher Motorsport) verteidigte mit einem kämpferisch und taktisch klug herausgefahrenen dritten Rang beim neunten Lauf der V8STAR-Rennserie auf dem Nürburgring vorzeitig seinen V8STAR-Titel. Das Rennen gewann der Österreicher Robert Lechner (24, Galeria Kaufhof Team Zakspeed) vor dem Dänen Kurt Thiim (44, SST Engineering).          "Das war sicher ein Rennen früher als gedacht, aber ich freue mich natürlich über die Titelverteidigung", jubelte Johnny Cecotto nach einem 70-minütigen Tourenwagen-Krimi vor einer grossen Zuschauer-Kulisse. Von Startplatz neun aus gestartet lieferte sich der Ex-Formel 1-Pilot und zweifache Motorrad-Weltmeister aus Venezuela zahlreiche Zweikämpfe, fiel zwischenzeitlich während eines langen Boxenstopps weit zurück und kämpfte sich in der Manier eines wahren Champions wieder bis aufs Podium nach vorne. "Es war ein hartes Rennen, und ich hätte nicht gedacht, dass ich hier die Sache klar machen kann. Es tut mir sehr leid, dass Thomas Mutsch ausgeschieden ist." Cecottos grösster Kontrahent im Kampf um die Fahrer-Wertung in der V8STAR blieb am Nürburgring ohne Punkte: Mit einem Folgeschaden an der Kupplung nach einem Defekt im Qualifying musste der 23 Jahre alte Bitburger enttäuscht aufgeben. Zuvor hatte sich der Youngster von MIS Sport Promotion, der in diesem Jahr bereits vier Siege verbucht hat, mit Riesenschritten von Startplatz zwölf aus nach vorne gearbeitet und zeitweise Cecotto hinter sich gelassen. "Mein Start war gut, die erste Runde phänomenal. Ich war schon Siebter und der Speed hat gestimmt. Die Kupplungs-Explosion kam aus heiterem Himmel. Johnny und Irmscher möchte ich gratulieren: Die haben eine perfekte Saison ohne Ausfall hingelegt", zollte der Youngster dem Routinier Tribut.          Den Sieg im von zahlreichen Ausbremsmanövern geprägten, spannenden Rennen hatten mehrere Piloten greifbar: Vom Start weg führte Roland Asch (51, PoleVision Racing), der den aus Reihe eins gestarteten Zakspeed-Piloten Lamy und Lechner sofort die Führung abgeknöpft hatte. Ein verpatzter Boxenstopp warf den Schwaben jedoch zurück, später bremste ihn ein schleichender Plattfuss. Nachdem sich der ehemalige Formel 1-Pilot Pedro Lamy (30, Galeria Kaufhof Team Zakspeed) nach dem Restart verbremste, war der Weg frei für seinen Teamkollegen Robert Lechner. Der Salzburger trotzte den harten Attacken der Konkurrenz und fuhr seinen ersten Sieg 2002 nach Hause. "Ich bin überglücklich, ganz oben auf dem Stockerl zu stehen. Das war überfällig, denn ich war oft sehr schnell, mir fehlte aber immer wieder das nötige Rennglück. Vielen Dank ans Team", freute er sich.          Der Punktestand in der V8STAR-Rennserie nach 9 von 10 Läufen: 1. Johnny Cecotto, 265 Punkte; 2. Thomas Mutsch und Kris Nissen, je 227; 4. Steffen Widmann, 225; 5. Roland Asch, 209; 6. Kris Nissen, 203.          Der 10. und letzte Lauf der V8STAR-Rennserie findet am 12.10. im Motopark Oschersleben statt.          Mehr Infos, das komplette Rennergebnis, ein Renn-Stenogramm, Zitate aller Fahrer sowie Fotos finden Sie im Internet:

    www.V8STAR.com/media
    
ots Originaltext: V8STAR Mediaservice
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Stefan Pajung
Tel. +49/40/300682'40
Mobile: +49/171/5138582
mailto: media@V8STAR.com
[ 003 ]



Weitere Meldungen: V8STAR

Das könnte Sie auch interessieren: