Euromed AG

euro adhoc: Euromed AG
Sonstiges
Ad hoc-Mitteilung gem. § 15 WpHG vom 21.07.2005 Kreditkündigung - vorläufiges Insolvenzverfahren sichert uneingeschränkten Klinikbetrieb

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

21.07.2005

Die kreditgebende BayernLB teilte dem Vorstand der EUROMED AG mit, dass aufgrund der wesentlichen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse die Kreditverbindlichkeiten in Höhe von ca. 4,4 Mio Euro zur sofortigen Rückzahlung fällig gestellt wurden. Den Verbindlichkeiten stehen verschiedene Sicherheiten gegenüber. Dieser Schritt war die erwartete Folge des vom Vorstand am 15. Juli 2005 gestellten Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die EUROMED AG.  Die uneingeschränkte Fortführung des Klinikbetriebs in Fürth ist weiterhin sichergestellt.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 21.07.2005 16:41:26
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Euromed AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Harald Niebler
Investor Relations
EUROMED AG
Tel.: +49 (0) 911-9714-604
Fax: +49 (0) 911-9714-607
E-Mail: boerse@euromed.de

Branche: Gesundheitsdienste
ISIN:      DE0005706808
WKN:        570680
Börsen:    Frankfurter Wertpapierbörse
                Berliner Wertpapierbörse
                Hamburger Wertpapierbörse
                Baden-Württembergische Wertpapierbörse
                Börse Düsseldorf
                Niedersächsische Börse zu Hannover



Weitere Meldungen: Euromed AG

Das könnte Sie auch interessieren: