Euromed AG

euro adhoc: Euromed AG
Unternehmen
Ad hoc-Medlung nach § 15 WpHG zur Kommentierung der Eckdaten per 30.09.2004 – Perspektive für die Zukunft

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Die EUROMED AG, Betreiber einer interdisziplinär belegärztlichen Privatklinik und einer Managementberatungsgesellschaft in Fürth, hat im 9-Monatszeitraum 2004 einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr um ca. 16 % auf 10.467 TEUR hinnehmen müssen. Dies entspricht der bislang festgestellten Umsatzdifferenz zum Vorjahr (sh. Ad-Hoc-Mitteilung vom 05.08.2004). Neben den bereits seinerzeit genannten Ursachen hat sich  das saisonal typisch auslastungsschwache 3. Quartal zusätzlich belastend ausgewirkt. Weiterhin haben auch die interne Umstrukturierung des Leistungsangebotes und die Zugeständnisse für die Patientengruppe der Beihilfeberechtigten und Beamten den Umsatz belastet. Darüber hinaus konnte in Vorbereitung auf die Einführung DRG-basierter Fallpauschalen  die Verweildauer reduziert werden, was allerdings bei tagesgleichen Pflegesätzen für 2004 noch  umsatzsenkend gewirkt hat. Im Bereich der Raumkosten konnte wegen der im März 2004 verhandelten Mietreduktion eine bis zum 30.09.2004 verringerte Kostenbelastung um 851 TEUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 3.661 TEUR erreicht werden. Der hohe Fixkostenanteil und der Umsatzrückgang führten zu einem EBT von -1.402 TEUR (Vj. -50 TEUR), der nur zum Teil durch Kostenreduktion kompensiert werden konnte. Der Vorstand hat daher die Businessplanung für das IV. Quartal überarbeitet. Ausgehend davon werden konsolidiert Umsatzerlöse in Höhe von ca. 14 Mio. Euro für das Gesamtjahr 2004 erwartet. Das Ergebnis (EBT) könnte in Folge dessen voraussichtlich bei einem Verlust ca. 1,6 – 1,7 Mio. Euro liegen.

Zum Jahresende 2004 werden die internen Umstrukturierungen der ärztlichen Fachbereiche abgeschlossen sein, so dass mit Beginn des Jahres 2005 neben der vorgesehenen Umstellung auf die DRG-Abrechnung die in 2004 etablierten Leistungszentren für Orthopädie & Neurochirurgie und Komplementärmedizin ihre volle Wirksamkeit entfalten. Bei einer erwarteten deutlichen Umsatzsteigerung wird dann eine wesentliche Ergebnisverbesserung angestrebt.

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 03.11.2004 18:51:49
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Harald Niebler Investor Relations EUROMED AG Tel.: +49 (0) 911-9714-604 Fax: +49 (0) 911-9714-607 E-Mail: boerse@euromed.de

Branche: Gesundheitsdienste
ISIN:      DE0005706808
WKN:        570680
Index:    General Standard, CDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Euromed AG

Das könnte Sie auch interessieren: