Euromed AG

euro adhoc: Euromed AG
Geschäftsberichte
EUROMED AG: Die Restrukturierungsmaßnahmen und die Einflüsse auf das vorläufige Jahresergebnis 2002 (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- Fürth, den 03. März 2003. Vor Berücksichtigung etwaiger Sondereffekte beträgt das vorläufige konsolidierte Ergebnis auf EBITDA-Basis für das abgelaufene Geschäftjahr +486 T Euro (Vorjahr +2.111 T Euro). Der konsolidierte Umsatz ging um 3,7% auf 18.775 T Euro zurück. Die unbefriedigende Umsatz- und Ergebnisentwicklung ist auf die bereits bekannten Probleme bei der Erstattung eines Teils der Klinikleistungen durch einige private Krankenversicherungen und die konjunkturelle Situation mit extrem niedrigen Krankenständen zurückzuführen. Einmalige Aufwendungen aus bereits umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen belasteten das Ergebnis zusätzlich mit ca. 0,5 Mio. Euro. In mehreren Schritten wurde in den vergangen Monaten ein Kostendämpfungs- und Restrukturierungsprogramm umgesetzt. Die im Kostenbereich positiven Auswirkungen werden sich im laufenden Geschäftsjahr 2003 ergebniswirksam umsetzen lassen. Im Vergleich zum Referenzjahr 2001 werden für die Planperiode 2003 im Personal- und Sachkostenbereich 2,6 Mio. Euro eingespart. Durch eine sehr straffe Anpassung der vorgehaltenen Ressourcen an die Marktgegebenheiten wurde das hohe Qualitätsniveau, wie aktuelle Umfragen zeigen, nicht beeinflusst. Die das Ergebnis maßgeblich beeinflussenden Mietkosten wurde dem Vermieter gegenüber zur Disposition gestellt. Der EUROMED AG wurde im Rahmen einer angestrebten Mietzinsreduktion eine solche von derzeit 5,5 Mio. Euro auf 3,5 Mio. Euro in Aussicht gestellt; insoweit sind noch entscheidende Bedingungen vertraglich zu fixieren. Die Vorstellungen der EUROMED AG zum Abschluss der Restrukturierung und der Sicherstellung eines erfolgreichen Geschäftsbetriebes sind bei den Verhandlungspartnern konkret hinterlegt worden. Das endgültige Verhandlungsergebnis wird den Wertansatz des Firmenwerts zum Bilanzstichtag 31.12.2002 negativ beeinflussen, jedoch keinen Einfluss auf die nach wie vor positive Liquiditätslage haben. Die EUROMED AG ist diesbezüglich weiterhin in sehr engen Gesprächen mit der Vermietungsgesellschaft und dem finanzierenden Bankenkonsortium, unter Führung der Bayerischen Landesbank. Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 03.03.2003 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Harald Niebler Investor Relations EUROMED AG Tel.: +49 (0) 911-9714-604 Fax: +49 (0) 911-9714-607 E-Mail: boerse@euromed.de Branche: Gesundheitsdienste ISIN: DE0005706808 WKN: 570680 Börsen: Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt

Das könnte Sie auch interessieren: