Lintec Computer AG

euro adhoc: Lintec Information Technologies AG
Geschäftsberichte
LINTEC-Jahresabschluss 2002: operative Verluste um 79 % gesenkt. Liquidität weiterhin gesichert. Rückkehr in die Gewinnzone für 2003 erwartet. (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Die LINTEC Information Technologies AG (WKN 648 600, ISIN DE0006486004) hat im Jahr 2002 die Refokussierung auf ihre Kernkompetenzen bei gleichzeitigem Abbau der Außenverschuldung fortgesetzt. Bei einem Umsatzrückgang von 44 % auf 204 Mio. EUR konnten die operativen Verluste (EBITDA) nach -16,9 Mio. EUR im Vorjahr um 79 % auf -3,5 Mio. EUR gesenkt werden. Das EBIT betrug -13,3 (Vorjahr -21,5) Mio. EUR. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich gleichermaßen, von -37,2 Mio. EUR auf -27,1 Mio. EUR. Das Ergebnis wird maßgeblich beeinflusst durch 18 Mio. EUR nicht cashwirksame Abschreibungen, davon 12 Mio. EUR auf Finanzanlagen, sowie weitere 12 Mio. EUR Verluste aus der LINTEC-Tochter rfi AG. Wegen der Auflösung von im Vorjahr gebildeten latenten Steuern belief sich der Konzernjahresverlust auf -34,9 Mio. EUR entsprechend -4,15 EUR je Aktie, nach -3,44 EUR je Aktie im Vorjahr. Im 4. Quartal 2002 hat LINTEC, trotz eines liquiditätsbedingt unterplanmäßigen Umsatzes, erstmals auch nach Abschreibungen wieder einen operativen Gewinn erwirtschaftet. Damit setzt sich die kontinuierliche Verbesserung der Ertragslage und der Ergebnismarge im Konzern seit Beginn der Restrukturierung weiter fort. Dank guter Auftragslage hätte sich das Ergebnis ohne die genannten Liquiditätsbeschränkungen noch erheblich günstiger gestaltet. Die Bilanzsumme belief sich am Jahresende 2002 auf 79,5 Mio. EUR, gegenüber 144,5 Mio. EUR im Vorjahr. Dieser gut 45 %-ige Rückgang ist deutlicher Ausdruck für die intensiven Restrukturierungsarbeiten im Konzern. So konnten die kurzfristigen Darlehen von 44,3 Mio. EUR auf 29,0 Mio. EUR gesenkt werden. Der operative Cash Flow stieg von 9,6 Mio. EUR um 138 % auf 22,8 Mio. EUR. Die liquiden Mittel betrugen zum Bilanzstichtag 5,2 Mio. EUR (Vorjahr 9,8 Mio. EUR) und lagen damit auf dem Niveau der Vorquartale. Auf Basis der aktuellen Geschäftsplanung steht dem LINTEC-Konzern auch im Jahr 2003 hinreichend Liquidität zur Verfügung. Der Jahresabschluss wird auf der heutigen Bilanz-Pressekonferenz den anwesenden Medienvertretern erläutert und steht danach in deutsch, ab dem 31. März auch in englisch unter www.lintec.de zum Download bereit.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 20.03.2003
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: LINTEC Information Technologies AG Abt. IR / PR Tel. +49/034298/71-607, Fax -372 E-Mail: aktie@lintec.de Web: www.lintec.de

Branche: Informationstechnik
ISIN:      DE0006486004
WKN:        648600
Index:    Nemax All Share
Börsen:  Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Neuer Markt



Weitere Meldungen: Lintec Computer AG

Das könnte Sie auch interessieren: