Lintec Computer AG

euro adhoc: Lintec AG
Gewinnprognose
Restrukturierung der verlustreichen Tochter RFI gestartet. Halbjahresergebnis belastet, Liquidität verbessert. Neue Konzernplanung für 2002 und 2003 veröffentlicht. (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Nach Analyse von Verlauf und Ergebnis des letzten Geschäftsjahres der
LINTEC-Tochtergesellschaft RFI mobile technologies AG (1.7.-30.6.)
haben sich Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft zu einer
umfassenden Restrukturierung des Unternehmens entschlossen. Der
bislang umsatzstarke, aber ertragsschwache und liquiditätsbindende
Distributionsbereich wird kurzfristig eingestellt, der in diesem
Bereich bislang tätige Personalbestand vollständig abgebaut. RFI wird
sich künftig auf seine Kernkompetenzen mobile Businesslösungen mit
dem Schwerpunkt Bluetooth und die Eigenmarken im Zubehörbereich
konzentrieren. Zugleich werden die Beteiligungen sowie der Geschäfts-
und Firmenwert der RFI AG weitgehend abgeschrieben.
Die aufgelaufenen Verluste der Tochtergesellschaft und ihre begonnene
Restrukturierung haben wesentliche Auswirkungen auf die Umsatz- und
Ertragsplanung des LINTEC-Konzerns für das aktuelle und folgende
Geschäftsjahr.
Zudem hat sich der Vorstand der LINTEC entschlossen, die
Finanzbeteiligung an der PixelNet AG trotz noch vorhandener Chancen
vollständig abzuschreiben.
Durch beide Ereignisse wird das ansonsten leicht positive
Halbjahresergebnis des LINTEC-Konzerns stark belastet. Nach aktuellen
Hochrechnungen hat der LINTEC-Konzern in den ersten sechs Monaten
119,7 Mio. EUR umgesetzt (Vorjahreszeitraum 193,7 Mio. EUR). Das
operative Ergebnis (EBITDA) beträgt -4,4 Mio. EUR (4,8 Mio. EUR), das
Betriebsergebnis (EBIT) -8,8 Mio. EUR (3,1 Mio. EUR), das
Konzernergebnis nach IAS -24,1 Mio. EUR (-1,4 Mio. EUR).
Die Liquiditätslage des Konzerns hat sich im Verhältnis zum
Vorquartal spürbar verbessert. Zum Stichtag standen der LINTEC
liquide Mittel in Höhe von 6,1 Mio. EUR (2,2 Mio. EUR) zur Verfügung.
Für das zweite Halbjahr wird aufgrund der  fortgeschrittenen
Restrukturierung und saisonaler Einflüsse ein erheblich besseres
Ergebnis erwartet; insbesondere für das 4. Quartal prognostiziert der
LINTEC-Vorstand wieder einen operativen Gewinn. Wegen der negativen
Ergebnisbeiträge der RFI aus dem 1. Halbjahr und den zum Halbjahr
vorgenommenen Abschreibungen wird ein Erreichen der bisher
kommunizierten Jahresplanungen aber nicht mehr möglich sein. Für das
laufende und nächste Jahr erwartet der Vorstand nunmehr folgende
Ergebnisse (Vorjahreszahlen zum Vergleich):
~
Konzernergebnisse (IAS)         2001                  2002e                2003e
Umsatzerlöse                          365,1 Mio.EUR  229 Mio.EUR    146 Mio.EUR
Operatives Ergebnis (EBITDA) -16,9 Mio.EUR  -2,4 Mio.EUR  9,0 Mio.EUR
Betriebsergebnis (EBIT)         -21,5 Mio.EUR  -8,5 Mio.EUR  6,4 Mio.EUR
Konzernjahresüberschuss         -26,5 Mio.EUR  -25,7 Mio.EUR 1,6 Mio.EUR
~
Der vollständige Bericht zum 2. Quartal 2002 wird am 21. August
veröffentlicht.
Kontakt: LINTEC Information Technologies AG, Abt. IR / PR. Tel.
+49/034298/71-607,
Fax -372. E-Mail: aktie@lintec.de, Web: www.lintec.de.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 06.08.2002
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Herr Ralf Naumann

Branche: Informationstechnik
ISIN:      DE0006486004
WKN:        648600
Index:    Nemax All Share
Börsen:  Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Neuer Markt



Das könnte Sie auch interessieren: