Wiener Städtische AG

euro adhoc: Wiener Städtische
Mergers - Acquisitions - Takeovers
Wiener Städtische is the first Austrian insurer to enter the Russian market

-------------------------------------------------------------------------------- Disclosure announcement transmitted by euro adhoc. The issuer is responsible for the content of this announcement. -------------------------------------------------------------------------------- 21.10.2005 Please note: only the attached German version of this news release is legally binding Wiener Städtische will establish a life insurance company in Russia together with MSK/Moskovskaja strachovaja kompanija (Moscow Insurance Company). 25 percent of the shares of the life insurance company to be established will be held by Wiener Städtische, 75 percent will be held by MSK, a large Russian non-life insurance company. MSK is 51 percent owned by the City of Moscow and 49 percent by Moscow Bank which is one of the five largest banks in Russia with a branch network throughout the country. The products of the life insurance company to be established will be distributed via the distribution network of MSK and Moscow Bank. Thus, more than 135 locations throughout Russia will be available for a successful distribution. Says CEO Günter Geyer of Wiener Städtische, "Wiener Städtische will especially contribute its know-how in life insurance, in particular with respect to product design and distribution via the bank counters. The entry into the Russian market was considerably supported by the initiative of Helmut Zilk, president of the supervisory board of the main shareholder of Wiener Städtische. The long-standing experience in life insurance as well as its exemplary strategy in CEE were key for the decision of the Russian partners to enter a joint venture with Wiener Städtische. Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG A-1010 Vienna, Schottenring 30 ISIN: AT0000908504 Our press releases can be found also under http://www.wienerstaedtische.at German Version: Wiener Städtische steigt als erster österreichischer Versicherer in den russischen Markt ein Die Wiener Städtische wird gemeinsam mit der MSK/Moskovskaja strachovaja kompanija (Moskauer Versicherung) ein Lebensversicherungsunternehmen in Russland gründen. Das vor der Gründung stehende Lebensversicherungsunternehmen wird zu 25 Prozent der Wiener Städtischen gehören, 75 Prozent werden von der MSK, einem großen russischen Sachversicherer, gehalten werden. Eigentümer der MSK sind zu 51 Prozent die Stadt Moskau und zu 49 Prozent die Moskauer Bank, die zu den fünf größten russischen Bankinstituten gehört und mit ihren Filialen in ganz Russland vertreten ist. Der Verkauf der Produkte der neu zu gründenden Lebensversicherung soll über die Vertriebsnetze der MSK sowie der Moskauer Bank erfolgen. Damit stehen mehr als 135 Standorte in ganz Russland für einen erfolgreichen Vertrieb zur Verfügung. "Die Wiener Städtische wird ihr Know-how im Lebensversicherungsbereich insbesondere bei der Gestaltung der Versicherungsprodukte und dem Vertrieb über den Bankschalter in dieses neue Unternehmen einbringen", erklärt Wiener Städtische Generaldirektor Dr. Günter Geyer. Wesentlich unterstützt wurde die Wiener Städtische bei ihrem Einstieg in den russischen Markt durch die Initiative von Dr. Helmut Zilk, dem Aufsichtsratspräsidenten des Wiener Städtische-Hauptaktionärs. Ausschlaggebend für die Entscheidung der russischen Partner zum Joint Venture mit der Wiener Städtischen waren auch ihre langjährige Erfahrung im Bereich Lebensversicherung sowie ihre beispielgebende Strategie in Zentral- und Osteuropa. end of announcement euro adhoc 21.10.2005 08:09:34 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Wiener Städtische Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Further inquiry note: Wiener Städtische Presseabteilung Mag. Barbara Hagen-Grötschnig Tel.: (01) 531 39-1027 Fax: (01) 531 39-3134 E-Mail: b.hagen@staedtische.co.at Branche: Insurance ISIN: AT0000908504 WKN: Index: ATX Prime Börsen: Berliner Wertpapierbörse / free trade Frankfurter Wertpapierbörse / free trade Wiener Börse AG / official market

Das könnte Sie auch interessieren: