e-kx systems ltd.

Survival-Training für Controller: Technisches Projektcontrolling senkt Kosten von IT-Projekten um 25% und mehr

    Augsburg (ots) - Der Bayer-Konzern ächzt unter den Kosten seines SAP-Projekts. Das gleiche Bild beim Bundeskriminalamt: das Fahndungssystem Inpol-Neu ist nach zehn Entwicklungsjahren und 100 Mio. DM Aufwand immer noch nicht einsatzfähig. Und in Schleswig-Holstein explodieren die Kosten für die Einführung von SAP R/3 in der Verwaltung: 419 Mio. EUR in den ersten fünfzehn Betriebsjahren, befürchtet der Kieler Landesrechnungshof.

    Die drei Beispiele zeigen: Trotz Wirtschaftskrise wird in IT-Projekten das Geld immer noch verpulvert. Monatelange Verzögerungen und doppelt so hohe Ausgaben als ursprünglich gedacht sind keine Seltenheit. So wird der geplante Kostensenker zum Kostentreiber.

    Möglich wird das, weil das Management in Zeiten immer schnelleren technischen Wandels nicht selten überfordert ist. Oder wüssten Sie im Zweifelsfalle, ob Ihre neue M-Commerce-Lösung wirklich eine Persistenzschicht braucht? Leider nutzen das Berater immer wieder aus. "Möglichst viele Tage zu maximalen Tagessätzen zu verkaufen ist das Ziel", weiss Silke Mattern. Die Gründerin und Geschäftsführerin von e-kx hat häufig genug mit enttäuschten Auftraggebern grosser IT-Consultants zu tun. "Oft wollen Kunden dann Projekte radikal abbrechen oder streichen hilflos nach dem Giesskannenprinzip", beobachtet die Chefin des Unternehmens mit Sitz in Augsburg und im britischen Salisbury.

    Der Grund: es fehlt ein wirksames Projektcontrolling. IT-Projekte lassen sich weder mit Monatsbudgets noch mit der Flucht in die Reisekostenüberwachung steuern. Und wenn Projekte vorschnell abgeblasen werden, drohen dem Unternehmen oft langfristige Wettbewerbsnachteile.

    "Die Lösung ist ein Technisches Projektcontrolling", erklärt Jeb Buckler, Technologieberater bei e-kx." Damit können wir die Kosten eines IT-Projekts um bis zu 25% drücken, manchmal sogar mehr. Bei einem Kunden in der Versicherungsbranche waren das immerhin einige Millionen Euro."

    Was e-kx von anderen unterscheidet, verdeutlicht die Gründerin: "Wir implementieren nicht im grossen Stil und vermeiden so den Interessenskonflikt der Beratungsriesen." Stattdessen plant, prüft und überwacht e-kx die IT-Projekte seiner Kunden - nicht nur mit Zahlen: Was wurde getan? Welchen Kenntnisstand haben die Berater? Sind die angesetzten Manntage angemessen?

    Für Spezialprobleme steht ein Netzwerk von erfahrenen Technologie-Experten zur Verfügung: Systemarchitektur, XML, und Knowledge Management, SAP R/3 oder mySAP Business Intelligence - je nach Auftrag und Projekt.

    Mittlerweile bietet e-kx Projektmanagern und -controllern aber auch Hilfe zur Selbsthilfe an. So beispielsweise auf einem Workshop vom 15. bis 17. Mai in Frankfurt. Unter dem Titel "Über-Lebenskunst: IT-Projektkosten sinnvoll senken" lernen IT-Leiter und Controller mehr über Tricks und Kniffe der Beraterzunft. Und erfahren von Profis, wie man in IT-Projekten viel Leistung für wenig Geld bekommt.

ots Originaltext: e-kx systems ltd.
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Contact Germany:
e-kx systems ltd.
Michael Polunosik
Oblatterwallstrasse 22a
D-86153 Augsburg
Tel. +49/821/3494011
Fax +49/821/3494012
E-Mail: info-de@e-kx.com
Internet: www.e-kx.com

Contact UK:
e-kx systems ltd.
Darren Drake, Dairy House, Netton Farm
Broadchalke Road
Bishopstone, Salisbury, Wiltshire, SP5 4AF
United Kingdom
Tel. +44/709/2117644
Fax +44/709/2117655
E-Mail: info-uk@e-kx.com
[ 004 ]



Weitere Meldungen: e-kx systems ltd.

Das könnte Sie auch interessieren: