Essex Chemie AG

Essex Chemie: Englische Gesundheitsbehörde NICE (National Institute for Clinical Excellence) beurteilt Wirksamkeit von PEGINTRON® und REBETOL® für die Therapie der Hepatitis C positiv

    Luzern (ots) - Am 28. Januar publizierte das National Institute for Clinical Excellence (NICE) Richtlinien für die Hepatitis C Therapie (www.nice.org.uk) mit dem Titel "Interferon alfa (pegylated and non-pegylated) and ribavirin for the treatment of chronic hepatitis C". NICE ist eine im Jahr 1999 gegründete Gesundheitsbehörde der britischen Regierung, welche neue Behandlungen systematisch auf ihre Wirksamkeit und Kosteneffizienz überprüft. Die nun erschienenen Empfehlungen (http://www.nice.org.uk/pdf/TA075guidance.pdf) zum klinischen Management der Hepatitis C empfehlen die Verwendung von pegyliertem Interferon (z.B. PegIntron®) in der Kombination mit Ribavirin (z.B. Rebetol®).

    WIRKSAMKEIT der pegylierten Interferone in Kombination mit Ribavirin (1)

    Die Wirksamkeit von PegInterferon alfa-2a und PegInterferon alfa-2b wurde in zwei kontrollierten, randomisierten Studien analysiert. Für die Kombination von pegyliertem Interferon alfa-2b (PegIntron®) und körpergewicht-adaptiertem Ribavirin (Rebetol®) wird für die an der virologischen Langzeitresponse gemessene Wirksamkeit ein Wert von 61% aufgeführt (Genotyp 1: 48 %; Genotyp 2/3: 88 %). Für eine auf dem Markt befindliche Kombination mit pegyliertem Interferon alfa-2a & Ribavirin werden u.a. Wirksamkeitsraten von 46% für Patienten mit dem Genotyp 1 und 76% für Patienten mit dem Genotyp 2/3 ausgewiesen. Trotz den zum Teil aufgeführten Unterschieden zwischen den beiden Therapien befindet das NICE Komitee, dass die beiden untersuchten Studien ähnliche Ergebnisse ausweisen.

    Viele Faktoren können die Wirksamkeit beeinflussen - auch das KOERPERGEWICHT (2)

    Das NICE Komitee stellt fest, dass Personen mit einem über dem Durchschnitt liegenden Körpergewicht tiefere Aussichten auf eine virologische Langzeitresponse haben, wenn die Dosierungen von Ribavirin und Interferonen "fix", d.h. nicht an das Körpergewicht adaptiert sind.

    Behandlung von DROGENABHAENGIGEN (3)

    Obwohl die Adhärenz zu einer HCV-Therapie bei Drogenabhängigen geringer sei als bei Hepatitis C Patienten ohne bekannten Drogenabusus, sei die Wirksamkeit bei guter Compliance vergleichbar mit derjenigen in der "Normal"-Population. Auch sei die Therapie trotz der höheren Abbruchrate immer noch kosteneffizient.

    KOSTENEFFIZIENZ (4) und THERAPIEKOSTEN (5)

    Die Therapie mit pegyliertem Interferon und Ribavirin ist eine sehr kosteneffiziente Therapie. (4) Bei Patienten mit dem Genotyp 1 sei eine Behandlung von 48 Wochen, bei Patienten mit dem Genotyp 2/3 sei eine Behandlung von 24 Wochen kosteneffizient. (4) Die Therapiekosten hingen schliesslich auch davon ab, welches Interferon Anwendung finde und vom jeweiligem Gewicht des Patienten, da das Ribavirin gewichtsabhängig dosiert werde. (5)

    ZUR WIRKUNG VON PEGINTRON UND REBETOL

    Als einziges pegyliertes Interferon alfa, wird die Dosierung von PegIntron® - gemäss der von der Swissmedic genehmigten Fachinformation - an das Körpergewicht adaptiert. (6) Mit der Kombination von PegIntron® und Rebetol® werden höhere Wirksamkeitsraten als mit Standard-Interferon/Ribavirin erzielt.

(1) NICE Guidelines, 4.1 Clinical effectiveness.
(2) NICE Guidelines, 2.21 Factors affecting treatment efficacy.
(3) NICE Guidelines, 4.1.8 Other patient subgroups: injecting drug
      users und 4.3.8
(4) NICE Guidelines, 4.2. Cost Effectiveness
(5) NICE Guidelines, 2.23 Treatment Costs
(6) Arzneimittelkompendium der Schweiz 2004

ots Originaltext: Essex Chemie AG, 04-26d
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
ESSEX CHEMIE AG
Weystrasse 20
6000 Luzern 6
E-Mail: clemens.jakobi@spcorp.com



Weitere Meldungen: Essex Chemie AG

Das könnte Sie auch interessieren: