Baumann Koelliker Gruppe

52 Paletten Telefonapparate

52 Paletten Telefonapparate
Trotz grossem Zeitdruck arbeiteten die Mitarbeiter von Baumann Koelliker als aufgestelltes Team

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs

    Zürich (ots) - Über Ostern wurden bei der Zürcher Kantonalbank 5'000 Telefonapparate ausgetauscht. Im Rahmen dieser Migration erneuerten rund 220 Mitarbeitende verschiedener Unternehmungen die gesamte Telefonieinfrastruktur der Hauptsitzbereiche in der Zürcher Kantonalbank. Massgeblich am Erfolg beteiligt waren ca. 190 Spezialisten der Baumann Koelliker Gruppe.

    In einer generalstabsmässig geplanten Aktion wurden Hard- und Software wie auch die Verkabelung und Vernetzung erneuert. Das wohl grösste Telefonie-Projekt der Schweiz in diesem Jahr wurde erfolgreich bewerkstelligt. Ab Ende April 2002 bis Mai 2003 werden nun noch die Filialstandorte mit der neuen Telefonieinfrastruktur Alcatel 4400 ausgerüstet.

    Alcatel eBD gewann im Jahr 2001 das von der Zürcher Kantonalbank ausgeschriebene Projekt für die neue, einheitliche Telefonieinfrastruktur. Im Anschluss erhielt die Baumann Koelliker AG den Auftrag für die Ausführung der Installationsarbeiten vor Ort. Die in Zürich ansässige Installationsunternehmung ist eine führende Firma für Telekommunikation.

    Strengste Sicherheits- und Zutrittsvorschriften

    Die Migration wurde nach einem generalstabsmässigen Zeitplan und - wie bei Banken üblich - unter Einhaltung von strengsten Sicherheits- und Zutrittsvorschriften realisiert. Da das grosse Arbeitsvolumen binnen kurzer, präzis definierter Zeitintervalle durchgeführt werden musste, standen zeitweise bis zu 190 Mitarbeiter von Baumann Koelliker im Einsatz. Die Arbeiten umfassten die Installation der neuen Teilnehmervermittlungsanlagen und Endgeräte, das Nachführen der elektronischen Verwaltungssysteme, die Demontagen und die fachgerechte Entsorgung der abgelösten Komponenten.

    Gute Vorbereitung - exakte Ausführung

    In der Vorbereitungsaktion zum «Fronteinsatz» wurden die Anschlusskabel der Endgeräte ausgewechselt, Funk-Sender für Schnurlostelefone installiert, die Apparateverteilung und -ausrüstung bestimmt sowie die komplexe Kundendatenbank in kürzester Zeit aufbereitet und bereitgestellt. Jedes installierte Endgerät wurde nach der Auswechslung mittels Kontrollrückruf überprüft und gleichzeitig in einer Datenbank registriert. Die Führung und Koordination der insgesamt 220 Beteiligten unter den gegebenen Rahmenbedingungen stellte eine echte Herausforderung dar. "Vive la différence" war auch in diesem Grossauftrag die Devise für die Mitarbeiter der Baumann Koelliker Gruppe. Aussergewöhnlich auch, dass es gelang, dieses Projekt in der Osterzeit allein mit eigenem Personal umzusetzen!

    Verbesserung der Kommunikation

    Während der Umstellung der zehn Hauptstandorte wurden über 5'000 Telefongeräte ersetzt. Als neue standardisierte Kommunikationsplattform werden in allen Standorten der Zürcher Kantonalbank Alcatel 4400 Systeme eingesetzt. Durch diese einheitliche Vernetzung der Filialen werden zusätzliche Funktionen wie Namensanzeige, Rückruf, intern 5-stellige Wahl bankweit zur Verfügung gestellt. Bis im Mai 2003 wird nun dieses grosse Projekt mit der Umrüstung in über 80 Filialen der Zürcher Kantonalbank beendet werden.

ots Originaltext: Baumann Koelliker Gruppe
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Baumann Koelliker
Angela Grippo
Tel. +41/1/497'38'02



Das könnte Sie auch interessieren: