Blue Balls Music

Blue Balls News: Mike Patton's Mondo Cane, Sinéad O'Connor, Natalie Cole, The Dandy Warhols, Newton Faulkner, The BossHoss - Low Voltage, Gil Scott-Heron, Lisa Ekdahl, Fink.

Zürich (ots) - Das Blue Balls Festival kündigt mit Sinéad O'Connor, Natalie Cole, The Dandy Warhols, Newton Faulkner, The BossHoss Low Voltage, Mike Patton's Mondo Cane, Gil-Scott Heron und Lisa Ekdahl weitere Acts an. Bereits im Vorverkauf sind: Melanie Fiona, James Morrison, Morcheeba with Skye, Joe Bonamassa, Gabriella Cilmi, Aura Dione, Everlast, The Roots, Peter Cincotti, Beth Hart, José James, Clueso Jazz Trio, Paloma Faith. Tickets und Informationen gibt es auf www.blueballs.ch und www.ticketcorner.com oder 0900 800 800 (1.19/min.). Faith No More's Mike Patton überrrascht mit seinem neuen Projekt 'Mondo Cane'. Der Kalifornier, der mit einer Italienerin verheiratet ist und fliessend italienisch spricht, arrangiert und singt italienische Klassiker mit Orchester. Songs aus den 50er und 60er Jahren wie Blackmen's 'Urlo Negro', Gino Paoli's 'Senza Fine' und 'Deep Down' von Ennio Morricone aus dem 1986 gedrehten Film 'Danger: Diabolik'. Unglaublich fantastisch. Informationen: www.lastfm.de/music/Mondo+Cane Live: 29. Juli, KKL Luzern. Sinéad O'Connor wurde 1966 in der Nähe von Dublin geboren. Ihr eigenwilliger, rebellischer Charakter prägt ihr gesamtes musikalisches Schaffen, das Sie mit ihrer unverkennbaren Stimme manifestiert. Einige ihrer Songs sind weltweit bekannte Ikons, wie zum Beispiel 'Nothing Compares To You'. 2010 spielt Sinéad O'Connor im Trio eine Reihe ausgesuchter akustischer Konzerte. Live: 24. Juli, KKL Luzern Natalie Cole kommt 1950 als Tochter des berühmten Nat "King" Cole zur Welt und wächst im Showbiz auf. Natalie Cole zählt mit 7 Grammy Awards zu den ganz grossen Jazz-Sängerinnen der heutigen Zeit. Ihre einzigartige Stimme, in der oft eine weibliche Variante der samtigen Sinnlichkeit ihres mitschwingt, ist so wandel- und wunderbar wie nie zuvor. Live: 28. Juli, KKL Luzern. The Dandy Warhols, 1994 in Portland, Oregon gegründet, geniessen spätestens seit dem Hit 'Bohemian like you' um Sänger und Gitarrist Courtney Taylor-Taylor Kultstatus im Universum des Psychedelic Rock bzw. Power Pop. Doch nicht ohne Grund ist der Name der Band von dem Vorbild aller Bohemians, dem Künstler Andy Warhol, abgeleitet. Die Dandys lassen sich nicht in eine Schublade stecken, sie bleiben unberechenbar. Live: 28. Juli, KKL Luzern. Newton Faulkner, der 24-jährige Singer-Songwriter mit den langen, roten Dreadlocks präsentiert eingängige Popsongs, garniert mit virtuosem Gitarren- und Perkussionsspiel. Vor allem live faszinierend, wenn er seine elektronischen Sampling Instrumente einsetzt. Sein erstes Album 'Hand Built By Robots' hielt sich 55 Wochen in den englischen Charts. Darauf folgte das aktuelle Album 'rebuilt by humans'. Er eröffnet die Konzertnacht für Morcheeba. Live: 24. Juli, KKL Luzern. The Boss Hoss ist eine 7-köpfige Berliner Band, die 2005 mit Interpretationen von Songs unterschiedlicher Künstler im Country-Musik-Stil bekannt wurde. Sie bezeichnen ihren Musikstil als Trash Country Punk Rock. Ihr viertes Studio-Album 'Do or Die' mit der Single-Auskopplung 'Last Day' erschien 2009. 2010 präsentiert die Band das Projekt 'Low Voltage'. Auftritte mit Orchester in ausgesuchten Theatern. Live: 25. Juli, KKL Luzern. Gil Scott-Heron ist 1949 in Chicago, Illinois geboren und gilt als Godfather der Hip Hop-Bewegung, wird aber in vielen Erzählungen über die Entstehung des Genres außen vor gelassen. Nach 13 Jahren Studio-Abstinenz veröffentlichte er nun ein neues Album mit dem Titel 'I'm New Here'. Das sind 29 Minuten konzentrierte Essenz aus Alt und Neu womit er eindrücklich beweist, dass er seine Fähigkeit für eindringliche Spoken Words-Songs und harmonischen Soul-Gesänge nicht verloren hat. Er eröffnet die Konzertnacht für Everlast. Live: 30. Juli, KKL Luzern. Lisa Ekdahl wurde 1971 in Schweden geboren. Die einfühlsame Jazz-Pop-Sängerin und Songwriterin veröffentlichte mit 'Give Me That Slow Knowing Smile' ihr zehntes Album. Cool und sexy verarbeitet sie darin ihren längeren Aufenthalt im Bohème-Künstlerviertel von New York. Nicht nur in ihrem Heimatland Schweden und in Frankreich wird die adrette Blondine umschwärmt. Sogar das britische Qualitätsblatt «The Guardian» widmete der dreifachen Grammy-Gewinnerin die Schlagzeile «We love you baby». Live: 23. Juli, KKL Luzern. Fink aka Fin Greenall experimentierte anfänglich mit Breakbeats und reiste als DJ um die Welt. Inzwischen hat sich der Brite dem Folk, Blues und Dub zugewandt und tritt als Singer-Songwirter im Trio auf. Mit 'See It All' veröffentlichte er 2009 sein viertes Album. Als seine Referenzen nennt Fink John Martyn, Joni Mitchell, John Lee Hooker, Jose Gonzales, King Tubby, Ali Farka Toure und 8 years of Dj'ing, und er covert auch schon mal ein Stück von Alison Moyet. Er eröffnet die Konzertnacht für James Morrison. Live, 25. und 26. Juli, KKL Luzern. Kontakt: Blue Balls Music Lynn Pirktl, +41 43 243 73 23 Assistant to Urs Leierer -- Blue Balls Music Weinbergstrasse 31 Postfach CH-8021 Zurich T +41 (0)43 243 73 23 F +41 (0)43 243 73 24 www.blueballs.ch

Das könnte Sie auch interessieren: