Technisches Museum Wien

blau - Die Erfindung der Donau

Wien (ots) - Das Technische Museum Wien geht in seiner Ausstellung "blau - Die Erfindung der Donau" (bis 27. November 2005) dem Mythos jenes Stromes nach, der wie kein anderer Fluss mit Europa verbunden ist: 2860 Kilometer lang, durchquert die Donau von Westen nach Osten 10 Staaten. Der Mythos der "schönen blauen Donau" und die legendäre Donau-Dampfschifffahrtsgesellschaft werden assoziiert mit der "österreichischen" Donau. Weniger bekannt ist, dass der Flusslauf das Ergebnis von knapp zwei Jahrhunderten industrieller Nutzung, Ausbau, Umbau und Gestaltung ist. Die Angst vor Hochwasser und Eisstoß in Wien führte zu einer der größten Regulierungsprojekte im 19. Jahrhundert - der Donaukanal Wiens entsteht, das Eiserne Tor zwischen dem heutigen Serbien und Rumänien wird mit Hilfe tausender Arbeiter erstmals für die Schifffahrt sicher und passierbar. Der "Bau" der heutigen Donau hat nicht nur vor Ort zahlreiche Spuren hinterlassen, sondern auch in den Sammlungen und Archiven des Technischen Museums Wien. Diese wertvollen Hinterlassenschaften werden in der Sonderausstellung die spannende Geschichte des gezähmten, genutzten und gebauten Flusses zwischen Österreich und Schwarzem Meer für die Besucher lebendig rekonstruieren. Das Technische Museum Wien setzt hiermit bewusst einen Schwerpunkt im Sinne des zweiten Jahres der Erweiterung der Europäischen Union. Der Fluss hört aber in der Ausstellung "blau - Die Erfindung der Donau" nicht in der Vergangenheit zu fließen auf, er bewegt sich fort bis in die Gegenwart: Sophie Ristelhueber (Paris) und Iosif Király (Rumänien), präsentieren ihre persönliche Sichtweisen der Donau durch zeitgenössische Fotografien. Orte, wie das Eiserne Tor, das Donaudelta oder die ehemalige DDSG-Werft von Altofen sind Stationen ihrer fotografischen Reise. Mit einem erlebnisreichen Aktionsraum und Führungsprogrammen richtet sich die Ausstellung auch an Kinder und Familien. Rückfragehinweis: Technisches Museum Wien Mag. Barbara Hafok Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien Tel. 01/899 98-1200 mailto:barbara.hafok@tmw.at www.technischesmuseum.at/presse ots Originaltext: Technisches Museum Wien Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Das könnte Sie auch interessieren: