PRfact AG

Übernahme von La Redoute

Montreux (ots) - Mit der Übernahme von La Redoute beginnt für das Unternehmen eine neue Ära.

Am 2. Juni 2014 haben Nathalie Balla und Eric Couteille die Übernahme von La Redoute vom bisherigen Mehrheitsaktionär Kering durch ihre Unterschriften besiegelt. Als Co-Präsidentin und Co-Präsident des Unternehmens besitzen sie ab sofort 51 Prozent des Aktienkapitals - die restlichen 49 Prozent werden von den Mitarbeitenden gehalten.

Mit der neuen Besitzstruktur nimmt das Unternehmen die Umsetzung eines Modernisierungsplans in Angriff. Nathalie Balla und Eric Courteille übernehmen den Konzern ohne jegliche Schulden. Kering rekapitalisiert die Firma mit 320 Millionen Euro für weitere Betriebs- und Investitionskosten und mit 200 Millionen Euro für Sozialmassnahmen.

La Redoute ist seit 1997 auf dem Schweizer Markt präsent und will seinen Status als beliebtestes Modeversandhaus der Westschweiz (Quelle: Odermatt, März 2014) verteidigen. «Zudem wollen wir uns in der Deutschschweiz, wo wir heute schon 50 Prozent unseres Umsatzes erzielen, weiterentwickeln», erläutert Laurent Garet, CEO von La Redoute Schweiz.

Eine Ambition

Um dieses Ziel zu erreichen, will La Redoute die Schweizer Frauen durch eine inspirierende Auswahl von Mode- und Dekorationsartikeln aus exklusiven französischen Kollektionen (Mademoiselle R, Soft Grey, Laura Clément) ansprechen und mit einem natürlich-eleganten Pariser Stil überzeugen. Dank verschiedenen sich ergänzenden Marken und Stilrichtungen soll laredoute.ch im Internet die Referenz für den berühmten French Touch werden.

Darüber hinaus sollen die gemäss Übernahmeplan beabsichtigten Investitionen zur Weiterentwicklung der Dienstleistungen beitragen, besonders im Bereich der Lieferung: Diese ist heute schon gratis und erfolgt garantiert innerhalb von drei bis fünf Tagen - eine Frist, die nun auf 48 Stunden verkürzt werden soll.

Ein klarer Transformationsplan

Das Unternehmen geht schrittweise von einem papierbasierten Versandhandel zu einem mobilen E-Commerce-Modell über. So wird das «Big Book», der renommierte Gesamtkatalog, durch thematische Kataloge ersetzt, welche jeweils im Laufe der Saison publiziert werden sollen, um die rund zehn jährlichen Kollektionen vorzustellen. Ebenfalls werden die zahlreichen und komplexen Angebote des Versandhandelsmodells angepasst, um eine klarere und direkte Kommunikation von Preisen und Sonderangeboten zu erzielen.

Eine solide Basis

In Frankreich sowie auch in Europa soll La Redoute weiterhin eines der führenden Unternehmen in den Bereichen Mode und Innendekoration bleiben. Mit einem Umsatzanteil von 25 Prozent, welcher in Russland, England, Belgien, Portugal, Spanien, Schweden, Norwegen und in der Schweiz erwirtschaftet wird, sind auch die Auslandaktivitäten des Unternehmens durchaus «rentabel», erklärt Laurent Garet.

Die Schweizer Website laredoute.ch feiert dieses Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum. Aufgrund ihrer gesammelten Erfahrungen, konnten die rund 60 Mitarbeitenden in Montreux (VD) ein Modell entwickeln, welches sich erfolgreich an den Schweizer Markt anpasst. Durch das stetige Weiterentwickeln dieses Modells versuchen sie auch in Zukunft den Bedürfnissen des spezifischen und anspruchsvollen Schweizer Markts gerecht zu werden.

Ein neues Abenteuer

Die Firmenleitung möchte die Belegschaft an der Weiterentwicklung und am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen. In diesem Sinne können ab September 2014 alle Mitarbeitenden, die es wünschen, den Firmenfonds «Fonds Commun de Placement d'Entreprise - Reprise» zeichnen. Dieses neuartige Vorgehen wird das erste seiner Art in Frankreich und in Europa sein.

Für Laurent Garet wird «die neue Ära für das Unternehmen viele neue Chancen mit sich bringen. Dank unseren Kenntnissen im Bereich des Papierkatalogs, welcher weiterhin ein strategisches Mittel zur Verbreitung unserer Marke bleiben wird, und unserer Erfahrung im Onlinehandel, mit dem wir zurzeit 75 Prozent unseres Umsatzes erzielen, verfügen wir über eine solide Basis. Unser neuer Businessplan wird es uns erlauben, mit noch mehr Kollektionen auf den Markt zu kommen, dank der Verbesserung unserer Web- und Mobile-Plattformen ein angenehmeres Shoppingerlebnis zu ermöglichen, leistungsfähigere Dienstleistungen anzubieten und durch unseren Standort in der Schweiz ganz gezielt unsere Schweizer Kunden anzusprechen.»

Über La Redoute

La Redoute, der Spezialist für Prêt-à-porter und Innendekoration, gehört zu den fünf grössten Verkäufern von Damenmode und Haushalttextilien der Schweiz. Laredoute.fr ist die wichtigste Website für den Kauf von Kleidung und Innendekoration in Frankreich, mit durchschnittlich 7 Millionen Besuchern pro Monat. La Redoute hat 10 Millionen aktive Kunden in 20 Ländern.

Über La Redoute Schweiz

Seit 1997 ist La Redoute mit Angeboten aus den Bereichen Prêt-à-porter und Innendekoration in jedem zweiten Schweizer Haushalt präsent. 2013 wurden über 75 Prozent des Umsatzes im Internet und 15 Prozent über mobile Endgeräte erzielt. Jedes Jahr verschickt La Redoute eine Million Pakete in die ganze Schweiz. Auf Google ist La Redoute die am zweithäufigsten gesuchte Modemarke (Quelle: Google Trends).

Kontakt:

Laure Zurbuchen, Responsable Relations Presse La Redoute - Montreux 
laure.zurbuchen@redoute.ch - 021 966 50 50

Florence Craman, PRfact AG - Zürich
florence@prfact.ch - 043 322 01 10


Das könnte Sie auch interessieren: