P&I Personal & Informatik AG

EANS-News: P&I Personal & Informatik AG
Bestes Quartal der Firmengeschichte


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Utl.: 
•	Umsatzwachstum von 14,6 Prozent
•	EBIT-Marge: 27,9 Prozent

Quartalsbericht

Wiesbaden (euro adhoc) - Die P&I Personal & Informatik AG (P&I) steigert in den
ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012/2013 (1. April 2012 bis 31.
Dezember 2012) ihren Umsatz um 14,6 Prozent auf 60,9 Millionen Euro (Vorjahr:
53,1 Millionen Euro) und erzielt ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von
17,0 Millionen Euro (Vorjahr: 13,4 Millionen Euro). Das entspricht einer
EBIT-Marge von 27,9 Prozent (Vorjahr: 25,2 Prozent). Das Ergebnis vor
Abschreibungen beträgt 19,0 Millionen Euro. Im Ergebnis nach Steuern (EAT)
vermeldet der P&I Konzern ein Ergebnis von 14,3 Millionen Euro. Der P&I Konzern
beschäftigt durchschnittlich 357 Mitarbeiter (FTE).

"Nachdem wir bereits im zweiten Quartal des Geschäftsjahres erstmalig die 20
Millionen Euro Umsatz-Marke überspringen konnten, haben wir im abgelaufenen
Quartal einmal mehr gezeigt, dass wir als etabliertes, erfolgreiches Unternehmen
die profitablen Wachstumschancen nutzen", erklärt Vasilios Triadis,
Vorstandsvorsitzender der P&I. "Dies werden wir auch weiterhin tun."

Das Lizenzgeschäft ist gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum organisch
um 16 Prozent auf 15,3 Millionen Euro gestiegen und entspricht einem Anteil an
den gesamten Umsätzen des Konzerns von 25 Prozent. Plangemäß entwickelte sich
auch das Wartungsgeschäft und beträgt 25,3 Millionen Euro (Vorjahr: 21,8
Millionen Euro). 42 Prozent seiner Umsätze erzielte der P&I Konzern im
wiederkehrenden Wartungsgeschäft. 

Auch das Servicegeschäft verzeichnete gegenüber dem vergleichbaren
Vorjahreszeitraum einen Umsatzzuwachs von 6 Prozent und beträgt 17,3 Millionen
Euro. 28 Prozent der Gesamtumsätze im P&I Konzern wurden in diesem Geschäftsfeld
erwirtschaftet. Die übrigen Umsätze sind akquisitionsbedingt auf 2,9 Millionen
Euro angewachsen. 

Die Umsätze im internationalen Geschäftsumfeld sind von 10,8 Millionen Euro auf
15,4 Millionen Euro angestiegen und stellen 25 Prozent der im Konzern erzielten
Umsatzerlöse. 45,5 Millionen Euro (Vorjahr: 42,3 Millionen Euro) oder 75 Prozent
seiner Umsätze realisierte P&I im Inland. 

Die Umsatzsteigerung (7,8 Millionen Euro) korrespondiert mit einem Anstieg der
Kosten von 4,3 Millionen Euro, bedingt durch die Akquisition der MIRUS Software
AG, die im vergleichbaren Vorjahreszeitraum nicht zum P&I - Konzern gehörte
sowie Kostensteigerungen aufgrund steigender Mitarbeiterzahlen. Die Kostenquote
ist jedoch im Ganzen gegenüber dem Vorjahr gesunken, was sich in der Steigerung
der EBIT-Marge auf 27,9 Prozent wiederspiegelt.

Insgesamt bestätigt die P&I die Prognose für das Geschäftsjahr 2012/2013 einen
Gesamtumsatz von 80 Millionen Euro unter Berücksichtigung der Akquisition der
MIRUS Software AG zu erzielen, einen Lizenzumsatz in Richtung 18-20 Millionen
Euro zu realisieren und eine EBIT-Marge auf dem Niveau des Geschäftsjahres
2011/2012 von knapp 26 Prozent zu erreichen.


Rückfragehinweis:
Andreas Granderath
+49 (0)611 7147-267
agranderath@pi-ag.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: P&I Personal & Informatik AG
             Kreuzberger Ring 56
             D-65205 Wiesbaden
Telefon:     +49(0)611 7147 267
FAX:         +49(0)611 7147 367
Email:    aktie@pi-ag.com
WWW:      www.pi-ag.com
Branche:     Software
ISIN:        DE0006913403
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter
             Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: