P&I Personal & Informatik AG

EANS-News: Hauptversammlung der P&I AG bestätigt alle Anträge

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Hauptversammlungen/Vorstandssitzungen


Wiesbaden (euro adhoc) - -       Zustimmung zu Beschlussanträgen der Verwaltung

-       Ausgleichszahlung in Höhe von 1,55 Euro netto je Aktie
-       Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat
-       Ankündigung einer Weiterentwicklung der Software


Die zwölfte ordentliche Hauptversammlung der P&I Personal & Informatik AG (Prime
Standard: ISIN DE 000 6913403) fand am 4. September mit etwa 50 Aktionären und
Gästen in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft statt. Vom Grundkapital der
Wiesbadener Gesellschaft in Höhe von 7,7 Millionen Euro waren 6,8 Millionen Euro
bzw. 87,9 Prozent vertreten. Die Höhe des vertretenen Kapitals ist damit erneut
auf dem höchsten Wert seit Börsengang 1999. Die Versammlungsleitung erfolgte wie
im Vorjahr durch Thomas Volk als Vorsitzendem des Aufsichtsrates.

Gemäß Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag ist der Jahresabschluss des
handelsrechtlichen Abschlusses der P&I AG für das Geschäftsjahr 2011/2012 an die
Argon GmbH abzuführen. Außenstehende Aktionäre der P&I AG erhalten eine
Ausgleichszahlung durch die Argon GmbH in Höhe von insgesamt 1,55 Euro netto je
Aktie.

Die beiden amtierenden Vorstände Vasilios Triadis und Dr. Erik Massmann wurden
mehrheitlich entlastet. Der amtierende Aufsichtsrat mit Thomas Volk als
Vorsitzendem sowie Michael Wand und Dr. Thorsten Dippel wurden ebenfalls
mehrheitlich entlastet.

In seiner Vorstandspräsentation betrachtet Vasilios Triadis den Wandel des
Verbraucherverhaltens. Damit einhergehend verändern sich Kundenverhalten und
Entscheidungsprozesse. Maßgeblich für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen ist
die Umsetzung von Wissen in Produkte und Geschäftsprozesse. Hiervon hat P&I
bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr profitiert.

Der Vorstand hat eine Weiterentwicklung der HR-Software P&I LOGA angekündigt,
die sich durch Einfachheit und Schnelligkeit auszeichnet: Das Überflüssige wird
entfernt und damit die Systembedienung deutlich vereinfacht. Mit Rollenkonzepten
und Standardisierung wird die Nutzung für die Unternehmen auf die Belegschaft
erweitert. Im Ergebnis werden die Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen viel enger
vernetzt und können sich direkt und schnell zu Fragen in der Personalarbeit
austauschen. Ein Großprojekt mit den neuen Anforderungen ist bereits in der
Umsetzung und steht kurz vor Inbetriebnahme.

Im Ausblick sieht Triadis einen Konzernumsatz in Höhe von 80 Millionen Euro und
wiederholt eine EBIT-Marge von 25 Prozent. Triadis dankte im Namen des Vorstands
allen Mitarbeitern der P&I, welche durch ihren hochmotivierten Einsatz diese
Ergebnisse ermöglichten.

Die Abstimmungsergebnisse werden gemäß § 130 AktG auf der Homepage der P&I
veröffentlicht und können jederzeit bei der Gesellschaft angefordert werden.


Rückfragehinweis:
Andreas Granderath
Telefon: +49(0)611 7147 267
E-Mail: agranderath@pi-ag.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: P&I Personal & Informatik AG
             Kreuzberger Ring 56
             D-65205 Wiesbaden
Telefon:     +49(0)611 7147 267
FAX:         +49(0)611 7147 367
Email:    aktie@pi-ag.com
WWW:      www.pi-ag.com
Branche:     Software
ISIN:        DE0006913403
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Regulierter
             Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: P&I Personal & Informatik AG

Das könnte Sie auch interessieren: