P&I Personal & Informatik AG

P&I erreicht erneut Quartalsziel

• Operatives Ergebnis von 10,5 Millionen Euro • Lizenzumsatzwachstum von 7,9 Prozent -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Finanzen Wiesbaden (euro adhoc) - Die P&I Personal & Informatik AG erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008/2009 (1. April 2008 bis 31. Dezember 2008) mit einem Umsatz von 43,8 Millionen ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 10,5 Millionen Euro (Vorjahr: 10,3 Millionen Euro). Das entspricht einer EBIT-Marge von 23,9 Prozent (Vorjahr: 23,3 Prozent). Das Ergebnis vor Abschreibungen verminderte sich von 12,9 Millionen Euro auf 12,1 Millionen Euro. Im Ergebnis nach Steuern (EAT) vermeldet der P&I Konzern eine leichte Ergebnisverbesserung von 7,5 Millionen Euro auf 7,7 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008/2009 belief sich der Umsatz auf 43,8 Millionen Euro und lag damit um 0,5 Millionen Euro unter dem Vorjahr von 44,3 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung des im Vorjahresumsatz in Höhe von 3,1 Millionen Euro enthaltenen und inzwischen veräußerten LOGA/400-Business ist der Umsatz bereinigt um 6,2 Prozent angestiegen. Die Lizenzumsätze erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 7,9 Prozent auf insgesamt 13,6 Millionen Euro. Neben großen strategischen Projekten im öffentlichen Dienst, beispielhaft seien hier die Stadtverwaltungen Erlangen und Fürth genannt, ist eine Reihe von kleineren Projekten mit Neukunden aus dem Mittelstand in den Umsatz des dritten Quartals eingeflossen. Der Anteil an den gesamten Umsätzen des Konzerns beträgt 31 Prozent. Im Wartungsgeschäft wurde ein Umsatz von 15,6 Millionen Euro erzielt. Das ist gegenüber dem Vorjahr eine Verminderung von 0,9 Millionen Euro oder 5,6 Prozent und entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 36 Prozent. Hierin waren im Vorjahr noch Wartungsumsätze aus dem veräußerten Loga/400-Business in Höhe von 2,7 Millionen Euro enthalten. Mit 13,5 Millionen Euro (Vorjahr: 14,1 Millionen Euro) erzielte die P&I 31 Prozent ihrer Umsätze aus dem Geschäftsfeld Consulting/SI. Der Umsatz mit Kunden in Deutschland ist mit 35,7 Millionen Euro (Vorjahr: 34,1 Millionen Euro) trotz der Veräußerung des LOGA/400-Business um 4,7 Prozent gestiegen. Im internationalen Segment lag der Umsatz erwartungsgemäß mit 8,1 Millionen Euro unter dem Vorjahresergebnis (10,2 Millionen Euro), welches durch den Lizenzumsatz eines großen BPO Anbieters im Ausland geprägt war. Trotz des durch die Veräußerung des LOGA/400-Business bedingten Umsatzrückgangs ist es in den ersten neun Monaten gelungen, das operative Ergebnis leicht zu verbessern. Der positive Effekt von Kosteneinsparungen durch den Verkauf des LOGA/400-Business und der gegenüber dem Vorjahr entfallenen Sonderbelastung durch die vorzeitige Beendigung der SAR-Programme nach dem Ausstieg des Großaktionärs Carlyle wurde durch zusätzliche Aufwendungen in den Ausbau des internationalen Geschäfts kompensiert. Hier sind u. a. der Erwerb von Kundenstämmen sowie der Personalleasingsoftware in Österreich zu nennen, aber auch der Ausbau unserer internationalen P&I Lokalisationen. "Die Wirtschafts- und Finanzkrise und ihre Folgen hat die P&I bisher nur wenig zu spüren bekommen. Wir konnten auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres die gesteckten Ziele erreichen", erklärt Vasilios Triadis, Vorstandsvorsitzender der P&I AG. "Die Frage ist, wie es weitergeht. Die P&I wird auch weiterhin Investitionen in die Zukunft tätigen: sowohl was die Entwicklung unseres Produktportfolios und die Qualitätssicherung anbelangt, als auch die Professionalität unserer Dienstleistungen. Ziel ist es, gestärkt aus der Krise herauszutreten". Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: P&I Personal & Informatik AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Andreas Granderath +49 (0)611 7147-267 agranderath@pi-ag.de Branche: Software ISIN: DE0006913403 WKN: 691340 Index: CDAX, Prime All Share, Technologie All Share Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard Börse Berlin / Freiverkehr Börse Hamburg / Freiverkehr Börse Stuttgart / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Börse Hannover / Freiverkehr Börse München / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: