Provins Valais

Provins Valais: "Barille du Saint-Bernard"

Provins Valais: "Barille du Saint-Bernard"
"Barilles du Saint-Bernard" sind als 100cl und 25 cl Packungen erhältlich.
Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs Sitten (ots) - Provins, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene für seine Spezialitätenweine "Maître de Chais" berühmt, bringt nun ein Produkt in die Supermärkte, mit dessen Verkauf ein Teil der Instandsetzungsarbeiten an der aussergewöhnlichen Barockkapelle aus dem 17. Jahrhundert des Hospiz auf dem Grossen-Sankt-Bernhard finanziert werden soll. Das besonders originelle Konzept des Produkts greift mehrere Überlegungen auf und vereint die Aspekte Kultur, Religion, Weinbautradition, revolutionäre Verpackung sowie wirtschaftliche und kommerzielle Anforderung. Angesichts der Herausforderung, vor der man aufgrund der Fendant-Überproduktion unweigerlich steht, hat sich das grosse Walliser Unternehmen für eine neue Vorgehensweise entschieden und der "Barille du Saint-Bernard" hat sich diesbezüglich als eine interessante und sympathische Möglichkeit erwiesen, ohne dabei Gefahr zu laufen, dem Fendant seinen guten Ruf zu nehmen. Am Anfang war das Fässchen von Barry Wer kennt sie nicht, hat sie nicht selbst schon einmal benutzt oder zumindest gesehen, die kleinen Holzfässchen, die die Winzer mit zur Arbeit in die Weinberge nahmen und die kostbaren und frischen Fendant enthielten, den sie während der Mittagspause mit Speck, Käse und Brot degustierten? Wer erinnert sich nicht an Barry, den berühmten, mythenumwobenen Hund der Mönche des Hospiz auf dem Grossen-Sankt-Bernhard, der, ausgestattet mit einem Fässchen um den Hals, Bergsteigern und Skifahrern, die in einen der häufigen winterlichen Schneestürme auf dem 2472 m hohen Pass zwischen Italien und der Schweiz geraten waren, das Leben gerettet hat? Genau diese Geschichte wollen die Partner der Initiative, die Genossenschaftskellerei Provins, das Hospiz des Grossen-Sankt-Bernhards und seine kleine Klostergemeinschaft sowie die französische Supermarktkette Carrefour, die ab Herbst ihre Präsenz in der Schweiz verstärken wird, erzählen. Eine Verpackung, die man so schnell nicht vergessen wird Nach einer Marktanalyse und mit der Unterstützung des Schweizer Lieferanten für Tetra Pak-Verpackungen, hat Provins ein allgemeines Produktkonzept entwickelt, das Qualität, Verfügbarkeit und Einfachheit verspricht. Die Aufgabe war nicht zu unterschätzen, kennt man doch die zögernde Einstellung einiger Verbraucher zu Wein, der sich in einer anderen Verpackung als Glas präsentiert. Der "Barille du Saint-Bernard" wird in verschiedenen Grössen angeboten, zur Markteinführung wird er aber zunächst nur in Fässchen mit 25 und 100 Zentilitern Inhalt erhältlich sein. Die Abfüllung der Fässchen erfolgt bei Vallait in Siders. Auch hier konnten durch Walliser Synergien die Kosten drastisch gesenkt werden. Ein Fendant von grosser Güte Die Önologen von Provins, und insbesondere Luc Sermier, standen aufgrund der geplanten nahezu revolutionären Verpackung vor einer nicht zu unterschätzenden Herausforderung: Die Entwicklung eines ausgezeichneten Weins mit guter Haltbarkeit und ohne CO2-Gehalt, der jedoch seine geschmacklichen Charakteristika bewahrt. Eines aber steht fest, sie haben sich der Herausforderung gestellt; Luc Sermier und die Experten, die den Wein getestet haben, sind sich einig: "Der Fendant de la Barille präsentiert ein Bouquet von schöner Komplexität; seine charakteristische Himbeernote bietet eine angenehme Grundlage; der erste Eindruck am Gaumen ist ausgeprägt, im Mund zeigt er sich weich und rund mit einer frischen Note im Abgang". Unser Beitrag für die Instandsetzung der Kapelle Provins und Carrefour sind übereingekommen, um sich wesentlich an der Instandsetzung der aussergewöhnlichen Kapelle des Hospiz auf dem Grossen-Sankt-Bernhard zu beteiligen. Die barockkapelle aus dem 17. Jahrhundert wird jedes Jahr von zehntausenden von Menschen besichtigt. Leider konnte ihr Wert durch eine wahrhaftige Architektur des Lichts bisher noch nicht richtig zur Geltung gebracht werden. Durch den Kauf eines "Barille du Saint-Bernard" können Liebhaber guter Aperitifweine und wahre Freiluftliebhaber an dieser ganz besonderen Aktion teilhaben, die übrigens beim Prior des Hospiz, Jean-Marie Lovey, und seiner Klostergemeinschaft begeisterte Zustimmung fand. Wo ist der "Barille du Saint-Bernard" zu finden? Ab dem 25. April ist der "Barille du Saint-Bernard" im Handel in allen grossen Jumbo- und Carrefour-Supermärkten erhältlich. Bereits heute wurden für den 25., 26. und 27. April Weindegustationen festgelegt. Darüber hinaus werden Provins und Carrefour beim Einzug der Patrouille des Glaciers anwesend sein, um dort den neuen Wein in seiner ganz besonderen Verpackung zu präsentieren. Es sei darauf hingewiesen, dass jeder Teilnehmer der Patrouille ein Fässchen zur Erinnerung überreicht bekommt. ots Originaltext: Provins Valais obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Provins Valais Rue de l'Industrie 22 Postfach 1951 Sitten Tel. +41/27/328 66 66 Fax +41/27/328 66 60 Marketing & Kommunikation Abteilung mailto: michaela.emch@provins.ch mailto: lise.burgi@provins.ch [ 006 ]

Das könnte Sie auch interessieren: