EnergieKontor AG

euro adhoc: Energiekontor AG
Aktienrückkauf
Vorstand beschließt erneut Aktienrückkauf

-------------------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 31.08.2006 Der Vorstand der Energiekontor AG hat heute beschlossen, Aktien der Gesellschaft im Umfang von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals (entsprechend bis zu 1.508.931 Aktien) längstens bis zum 5. Januar 2008 in Einklang mit den für Artikel 8 der Richtlinie 2003/6/EG erlassenen Durchführungsbestimmungen (Verordnung EG 2273/2003) zurückzukaufen. Ein Wertpapierhandelshaus wird beauftragt, den Beschluss in Form eines Rückkaufprogramms über die Börse durchzuführen. Der Erwerb erfolgt in einer oder mehreren Tranchen. Die Aktien sollen nach dem insgesamt abgeschlossenen Erwerb mit Herabsetzung des Grundkapitals eingezogen werden. Damit macht der Vorstand von der durch die ordentliche Hauptversammlung vom 6. Juli 2006 erteilten und bis zum 5. Januar 2008 geltenden Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 Aktiengesetz Gebrauch. Durch den Ermächtigungsbeschluss der Hauptversammlung vom 6. Juli 2006 wurde das im Juli 2005 beschlossene Rückkaufprogramm beendet. Bisher wurden durch die Energiekontor AG 561.200 Aktien zurückgekauft und eingezogen. Ende der Mitteilung euro adhoc 31.08.2006 15:52:43 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Energiekontor AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragehinweis: Cerstin A. Lange Leiterin Unternehmenskommunikation Tel.: +49(0)421-3304-105 Branche: Energie ISIN: DE0005313506 WKN: 531350 Börsen: Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt/General Standard

Das könnte Sie auch interessieren: