Hirsch Servo AG

EANS-Adhoc: HIRSCH Servo AG: Erstes Halbjahr 2009/10

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 26.02.2010 - Umsatzrückgang von 22 % ist leichte Verbesserung gegenüber dem 1. Quartal - Ergebnisrückgang vor allem durch schwieriges Marktumfeld in der Technologie sowie Markterschließungs- und Entwicklungskosten in der Logistik - Positive EGT-Entwicklung in EPS-Verarbeitung - Technologiebereich konnte Umsatz im 2. Quartal gegenüber 1. Quartal steigern - Geschäftsfeld Logistik noch ohne Umsätze, Investorensuche läuft auf Hochtouren - Ergebnisprognose für 2009/10 derzeit noch leicht negativ, Turnaround für 2010/11 geplant Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/10 konnte aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen trotz erster positiver Signale nicht an die Vorjahresergebnisse des ersten Halbjahres anknüpfen. Die Umsatzrückgänge im Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung sind vor allem auf die gesunkenen Artikelpreise, bedingt durch niedrige Rohstoffpreise, sowie auf die überdurchschnittlich hohen Umsatzerlöse im Vergleichszeitraum des Vorjahres zurückzuführen. Das Geschäftsfeld Technologie konnte in Folge der anhaltenden Zurückhaltung der Kunden gegenüber Neuinvestitionen und der generell problematischen Finanzierungslage am Kapitalmarkt - insbesondere im 1. Quartal - ebenfalls nicht an das Vorjahresniveau anknüpfen. Im Geschäftsfeld Logistik wurden im Berichtszeitraum noch keine Erlöse generiert. Gesamt wurde ein Umsatzrückgang von rund 22,2 % auf 39,2 Mio EUR (VJ: 50,4 Mio EUR) verzeichnet. Das EBIT (Betriebsergebnis) ist auf -2,19 Mio EUR gesunken (VJ: -0,25 Mio EUR), das EGT (Ergebnis vor Steuern) verbesserte sich leicht auf -3,17 Mio EUR (VJ: -3,42 Mio EUR). |Umsatz- und |1. Halbjahr|1. Halbjahr|Veränderung| |Ergebnisentwicklung: |2008/09 |2009/10 | | | |in MEUR |in MEUR |in % | | | | | |Umsatz |50,4 |39,2 |-22 | |Geschäftsfeld |42,8 |34,0 |-21 | |EPS-Verarbeitung | | | | |Geschäftsfeld |7,5 |5,2 |-31 | |Technologie | | | | |Geschäftsfeld |0,0 |0,0 |- | |Logistik | | | | |Sonstige Bereiche |0,1 |0,0 |-100 | |EBIT |-0,25 |-2,19 |- | |Geschäftsfeld |1,76 |1,25 |-29 | |EPS-Verarbeitung | | | | |Geschäftsfeld |-0,92 |-1,60 |- | |Technologie | | | | |Geschäftsfeld |-1,09 |-1,85 |- | |Logistik | | | | |Sonstige Bereiche |0,00 |0,00 |- | |EGT |-3,42 |-3,17 |- | |Geschäftsfeld |-0,90 |0,68 |- | |EPS-Verarbeitung | | | | |Geschäftsfeld |-1,42 |-1,82 |- | |Technologie | | | | |Geschäftsfeld |-1,10 |-2,03 |- | |Logistik | | | | |Sonstige Bereiche |0,00 |0,00 |- | |Mitarbeiter |716 |631 |-12 | |(Jahresdurchschnitt) | | | | Das Ergebnis nach Steuern verringerte sich auf -3,30 Mio EUR (VJ: -2,79 Mio EUR). Der Bilanzverlust beträgt -3,19 Mio EUR (30.6.2009: 0,11 Mio EUR). Die Eigenkapitalquote sank auf 9,5% (30.6.2009: 12,6%). Im Berichtszeitraum wurde ein Cash Flow aus Betriebstätigkeit von 1,54 Mio EUR (VJ: 6,61 Mio EUR) realisiert. Zum Stichtag 31.12.2009 beschäftigte die HIRSCH Servo Gruppe 608 Mitarbeiter (VJ: 682 Personen). Aufgrund des umfangreichen Kostensenkungsprogramms ist der Personalstand im Jahresdurchschnitt auf 631 Personen (VJ: 716 Personen) gesunken. Mit dem Ziel der Sicherung der Liquidität der HIRSCH Servo Gruppe wurden im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres mit 0,9 Mio EUR deutlich weniger Investitionen getätigt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (VJ: 1,8 Mio EUR). Entwicklung der Geschäftsfelder im 1. Halbjahr 2009/10: Das Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung mit den beiden Bereichen EPS-Verpackungen und EPS-Dämmstoffe verzeichnete im Berichtszeitraum einen Umsatzrückgang von 21 % auf 34,0 Mio EUR (VJ: 42,8 Mio EUR). Dieser ist im Wesentlichen auf gesunkene Artikelpreise aufgrund niedrigerer Rohstoffpreise sowie auf die überdurchschnittlich hohen Umsatzerlöse im Vergleichszeitraum des Vorjahres zurückzuführen. Zusätzlich wurden geringere Mengen als im Berichtszeitraum des Vorjahres abgesetzt. In den operativen Betrieben führte ein Kostensenkungsprogramm zu einer positiven Ergebnisentwicklung, die jedoch durch einmalige Restrukturierungsaufwendungen in der HIRSCH Servo AG gemindert wurde. Das EBIT verringerte sich auf 1,25 Mio EUR (VJ: 1,76 Mio EUR). Die Verbesserung des EGT auf 0,68 Mio EUR (VJ: -0,90 Mio EUR) resultierte vor allem aus einem höheren Finanzergebnis in Höhe von 2,1 Mio EUR, wobei davon 1,3 Mio EUR auf positive Wechselkursdifferenzen gegenüber dem 1. Halbjahr des Vorjahres zurückzuführen sind. Weiters war der Zinsaufwand geringer als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsfeld Technologie sank der Umsatz im ersten Halbjahr um 31% auf 5,2 Mio EUR (VJ: 7,5 Mio EUR). Der Umsatzeinbruch ist Folge der - vor allem im ersten Quartal - starken Zurückhaltung der Kunden gegenüber Neuinvestitionen und der generell problematischen Finanzierungslage am Kapitalmarkt. Im zweiten Quartal konnte eine leichte Verbesserung festgestellt werden. Durch das bereits im Vorjahr eingeleitete Kostensenkungsprogramm sowie durch den zum Vergleichszeitraum des Vorjahres niedrigeren Zinsaufwand konnten die Auswirkungen des Umsatzrückganges auf die Ergebnislage abgeschwächt werden. Das EBIT beläuft sich im Berichtszeitraum auf -1,60 Mio EUR (VJ: -0,92 Mio EUR), das EGT auf -1,82 Mio EUR (VJ: -1,42 Mio EUR). Per 01.07.2009 wurde auch die HIRSCH USA Inc., 100 % Vertriebstochter der HIRSCH Maschinenbau GmbH, in den Konsolidierungskreis der HIRSCH Servo Gruppe aufgenommen. Im Geschäftsfeld Logistik wurden im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/10 noch keine Umsätze verzeichnet. In der GGB-Global Green Built GmbH konnte der im November abgeschlossene Vertrag zur Gründung eines Joint Ventures mit einer der größten ägyptischen Baugesellschaften, der Alexandria Construction Company (Teil der TMG Holding) nicht realisiert werden. Infolge werden aus diesem Projekt keine Umsätze mehr erwartet. Bei der Global Green Pallets GmbH führt der Rückgang des weltweiten Transportwesens zu Verzögerungen. Für die beiden "grünen" Gesellschaften der HIRSCH Servo Gruppe - der GGB-Global Green Built GmbH und der Global Green Pallets GmbH - wird daher die Investorensuche maßgeblich für die weitere Entwicklung in den nächsten Monaten sein. Im Berichtszeitraum wird ein EBIT in Höhe von -1,85 Mio EUR (VJ: -1,09 Mio EUR) ausgewiesen, das EGT beträgt -2,03 Mio EUR (VJ: -1,10 Mio EUR). Ausblick: Auf Basis der aktuellen moderaten Nachfragesteigerung und bei Stabilisierung der Weltwirtschaftslage geht das Management aufgrund von Restrukturierungskosten weiterhin von einem leicht negativen Ergebnis für das Geschäftsjahr 2009/10 aus. Der Fokus wird für das laufende Wirtschaftsjahr in erster Linie auf die Liquiditätssicherung gelegt. Das geplante Wachstum im Geschäftsfeld Logistik soll durch die Einbeziehung von Investoren in die beiden Gesellschaften GGB-Global Green Built GmbH und Global Green Pallets GmbH forciert werden. Mit der Umsetzung der Maßnahmen aus dem Restrukturierungskonzept wird ab 2010/11 auch der Turnaround wieder geschafft werden. Die HIRSCH Servo Gruppe weist mit ihren vier Säulen EPS-Verpackungen, EPS- Dämmstoffe, Technologie und Logistik großes Energiesparpotential auf und ist damit strategisch sehr gut aufgestellt. Änderungen der im Jahresabschluss 2008/09 dargestellten Eventualschulden und Eventualforderungen sind nicht eingetreten. Der Bericht zum 1. Halbjahr entspricht den Anforderungen des IAS 34. Weiters wurden die gleichen Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wie für den Jahresabschlussbericht 2008/09 angewendet. Nach dem Bilanzstichtag sind keine Vorgänge von besonderer Bedeutung eingetreten, die zu einer anderen Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage geführt hätten. Es erfolgte weder eine vollständige Prüfung des Berichtes zum 1. Halbjahr noch eine prüferische Durchsicht durch den Abschlussprüfer. Hinweisbekanntmachung Bericht zum 1. Halbjahr 2009/10: Der Bericht zum 1. Halbjahr 2009/10 für die Periode 1.7.2009 bis 31.12.2009 steht unter www.hirsch-gruppe.com als Download zur Verfügung und kann bei der HIRSCH Servo AG, 9555 Glanegg Nr. 58 und bei der UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6-8, 1010 Wien, angefordert werden. Der nächste Finanztermin ist der 28. Mai 2010 mit dem Bericht zum 3. Quartal 2009/10. *Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei, Italien und Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter dem Markennamen Porozell®) unterstützen u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton- Produkten und Transport-Paletten. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Hirsch Servo AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau MMag. Marlene Wieland, Tel: 04277/2211-126, Fax-DW: -170, E-Mail: marlene.wieland@hirsch-gruppe.com, www.hirsch-gruppe.com Branche: Verarbeitende Industrie ISIN: AT0000849757 WKN: 907452 Index: WBI, Standard Market Continous Börsen: Berlin / Freiverkehr Stuttgart / Freiverkehr Wien / Geregelter Freiverkehr

Weitere Meldungen: Hirsch Servo AG

Das könnte Sie auch interessieren: