Hirsch Servo AG

euro adhoc: HIRSCH Servo AG
Sonstiges
HIRSCH Servo AG: Erstes Quartal 2007/08 - EPS-Verarbeitung auf Wachstumskurs mit geringerem EBIT - Maschinenbau saisontypisch schwach - positiver Ausblick

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

30.11.2007

Das erste Quartal 2007/08

Das erste Quartal der HIRSCH Servo Gruppe war geprägt von   Umsatzwachstum  sowie einem Rückgang des Betriebsergebnisses (EBIT) in der  EPS-Verarbeitung  und  von einem  saisontypisch  schwachen   Start  im  Maschinen-    und    Anlagenbau.    Die Saisoneinflüsse im Maschinen- und Anlagenbau wurden durch die  alle  drei  Jahre im Oktober stattfindende größte Kunststoffmesse der Welt  zusätzlich   verstärkt. Das EGT (Ergebnis vor Steuern) sank insgesamt  auf  minus 0,57  MEUR  (Vorjahr: 1,27 MEUR). Der Umsatz konnte um 6% auf 23,1 MEUR  (VJ:  21,9  MEUR)  gesteigert werden.

@@start.t2@@Im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung konnten beide Bereiche (Verpackungen  und
Dämmstoffe) die Umsätze organisch um rund 20%  erhöhen.  Die  Umsatzerhöhung  im
Verpackungsbereich    reflektiert    den    allgemeinen      Markttrend,      da      der@@end@@

Kapazitätsaufbau von Elektronik- und Weißwarenfertigungen in   Osteuropa  anhält. Im Dämmstoffbereich konnte entgegen dem  allgemein rückläufigen  Trend  in  der Dämmstoffbranche eine Umsatzerhöhung realisiert werden. Völlig atypisch verläuft die Entwicklung der EPS-Rohstoffpreise. Stiegen in  den letzten Jahren die Rohstoffpreise von Juli bis November, so hat sich  in  diesem Jahr der seit Januar 2007 stattfindende  Preisverfall  fortgesetzt  und  beträgt nunmehr auf Jahressicht rund 25%. Das hat zur  Folge,  dass  erwartete   positive Ergebnisbeiträge  aus  der  im  Juni    vorgenommenen     Sonderbevorratung    nicht eingetreten sind. Ob und in welchem Umfang sich im zweiten Quartal  2007/08  ein negativer Ergebnisbeitrag aus dieser Preisentwicklung  ergibt,  ist  noch  nicht absehbar. Sollten die  Preise  weiter  fallen,  so  wird  für  2008  mit  einer deutlichen Gegenbewegung beim EPS-Preis gerechnet. Das EBIT sank  um 17%  auf  1,18 MEUR  (VJ:1,42  MEUR).  Negativ  wirkten  sich Kostenerhöhungen vor allem beim Personal  und  bei  Energie  aus,   die  erst  ab Januar 2008 durch Preiserhöhungen teilweise   weitergegeben  werden  können.  Das EGT sank in Folge von Kursverlusten und höherer Zinsaufwendungen auf  0,18  MEUR (VJ: 1,25 MEUR). Der Umsatz des Hauptgeschäftsfeldes wurde auf  20,4  MEUR   (VJ: 16,9 MEUR) gesteigert.

Das Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau hatte mit 46%   Umsatzrückgang  einen außerordentlich schwachen Start. Das saisonal   typisch  schwache  erste  Quartal wurde durch die im Oktober stattfindende K-Messe in  Düsseldorf    verstärkt,  da Kunden mit Bestellungen zugewartet haben. Für die  verbleibenden  drei  Quartale wird aufgrund des Auftragsstandes und der Projektvorbereitungen mit einer  guten Auslastung gerechnet. Das EBIT reduzierte sich auf minus 0,57  MEUR  (VJ:  0,09 MEUR). Das EGT sank auf minus 0,71 MEUR (VJ: 0,02 MEUR). Der Umsatz  verringerte sich auf 2,7 MEUR (VJ: 5,0 MEUR).

Das Ergebnis nach Steuern sank annähernd proportional  zum  EGT  auf minus  0,4 MEUR (VJ: 1,0 MEUR), so dass sich der Bilanzgewinn  auf   14,9  MEUR  (30.6.2007: 15,3  MEUR)    reduzierte.    Die     Eigenkapitalquote    sank    im    Ergebnis    des jahresanteilig     unterproportionalen    EGT    und    der    Sonderbevorratung    von Rohmaterial zur Vermeidung von Versorgungsengpässen in Höhe von rund 5 MEUR auf 24,7% (30.6.2007: 26,1%).

Der    Cash    Flow    aus    Betriebstätigkeit    reduzierte    sich     aufgrund    des Ergebnisrückganges auf minus 4,1 MEUR (VJ: -3,1 MEUR).

Zum Stichtag 30.09.2007 beschäftigte die HIRSCH  Servo  Gruppe  718   Mitarbeiter (VJ: 564 Personen). Der Jahresdurchschnitt  stieg  auf   704  Personen  (VJ:  538 Personen), wobei der  Durchschnitt  in  der EPS-Verarbeitung  um  138  auf  539 Personen (VJ: 401 Personen) gestiegen ist.

@@start.t3@@Im Berichtszeitraum investierte die  HIRSCH  Servo  Gruppe  3,3  MEUR  (VJ:  3,1 MEUR), wobei der Hauptanteil der Investitionen in der Slowakei, in Polen und  im Maschinenbau umgesetzt wurde.

Änderungen der im Jahresabschluss  2006/07  dargestellten  Eventualschulden  und Eventualforderungen sind nicht eingetreten.

Der Quartalsbericht entspricht den Anforderungen des IAS 34. Weiters wurden  die
gleichen      Bilanzierungs-      und      Bewertungsmethoden,        wie        für        den
Jahresabschlussbericht 2006/07 angewendet.@@end@@

Nach  dem  Bilanzstichtag  sind  keine    Vorgänge    von    besonderer Bedeutung eingetreten, die zu  einer  anderen  Darstellung  der   Vermögens-,  Finanz-  und Ertragslage geführt hätten. Am 18.10.2007   ist  eine  Lagerhalle  im  polnischen Werk  Wroclaw  abgebrannt.  Die Prüfung  des  Versicherers    ist    noch    nicht abgeschlossen, so dass  derzeit  angenommen  wird,  dass  der  Schaden  aufgrund bestehender Versicherungen gedeckt ist.

Es erfolgte keine Prüfung des Quartalsberichtes durch den Abschlussprüfer.

Ergebnis- und Umsatzentwicklung der Geschäftsfelder:

|                                 |1. Quartal |1. Quartal |Veränderung|
|                                 |2006/07      |2007/08      |    in %      |
|                                 |in MEUR      |in MEUR      |                 |
|                                 |                 |                 |                 |
|EGT                            |1,27          |-0,57         |-                |
|EPS-Verarbeitung        |1,25          |0,18          |-86            |
|Maschinen- und          |0,02          |-0,71         |-                |
|Anlagenbau                 |                 |                 |                 |
|Sonstige Bereiche      | -              | -0,04        | -              |
|Umsatz                        |21,9          |23,1          |+6              |
|EPS-Verarbeitung        |16,9          |20,4          |+21            |
|Maschinen- und          |5,0            |2,7            |-46            |
|Anlagenbau                 |                 |                 |                 |
|Sonstige Bereiche      | -              | -              | -              |
|Mitarbeiter                |538            |704            |+31            |
|(Jahresdurchschnitt) |                 |                 |                 |

Ausblick

Das Management bekräftigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2007/08 mit  einem EGT von 6,5 MEUR. Die Verbesserung des EGT soll aus dem   Umsatzwachstum  in  der EPS-Verarbeitung in Folge der bereits getätigten  Erweiterungsinvestitionen  und aus der Wirksamkeit der in 2006/07 vorgestellten Neuentwicklungen resultieren.

Für  2008/09  wird  ein  Ergebniswachstum  von  mindestens  10%     erwartet,    da einerseits  die  Wachstumsstrategie    der    HIRSCH     Servo    Gruppe    konsequent fortgeführt wird und andererseits Neuentwicklungen wie z.B.  die  HIRSCH-Palette in der Pipeline  sind, die  gegebenenfalls  in  größeren  Stückzahlen  und  mit höherer Rentabilität vermarktet werden können.

Der nächste Finanztermin ist der  28.  Februar  2008  mit  dem   Bericht  zum  1. Halbjahr 2007/08.

*Die HIRSCH Servo  Gruppe  ist  der  EPS-Spezialist  an  der  Wiener Börse  mit Produktionsstandorten  in  Österreich,  Ungarn,  Polen,   Slowakei,  Italien  und

@@start.t4@@Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und  ist  besser
bekannt      unter      dem        Markennamen        Porozell®)        unterstützen        u.a.
Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges  und  ökologiegerechtes
Wachstum.  Die  vielfältigen    Anwendungsgebiete    reichen    von    Verpackungen,
Technischen        Formteilen,        Gebäudeisolierungen,         Systemplatten         für
Fußbodenheizungen und  Systembausteinen  bis  hin  zu  Thermozell®  Leichtbeton-
Produkten.@@end@@

@@start.t5@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 30.11.2007 07:37:43
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Hirsch Servo AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312,
Fax: 04277/2211-370, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com,
www.hirsch-gruppe.com

Branche: Verarbeitende Industrie
ISIN:      AT0000849757
WKN:        907452
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: Hirsch Servo AG

Das könnte Sie auch interessieren: