Hirsch Servo AG

euro adhoc: HIRSCH Servo AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Ad hoc Meldung: Hirsch Servo, erstes Halbjahr 2004/05

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

03.02.2005

Fortsetzung der erfolgreichen Ostexpansion, Neuausrichtung zu Wert- und Ertragssteigerung verbunden mit Ertragszielrevidierung

Osterweiterung wurde planmäßig durchgeführt. Im ersten Halbjahr wurden alle nötigen Maßnahmen zur Strategieänderung in Richtung mittel- und langfristiger, nachhaltiger Wertaufbau und Ertragssteigerung eingeleitet: Nischenpolitik zur Wert- und Ertragssteigerung statt Umsatzsteigerung mit immer geringer werdenden Erträgen in den Geschäftsfeldern Maschinen- und Anlagenbau sowie Präsentationssysteme.

Fokus der Strategieänderung im Maschinen- und Anlagenbau: Erneute Konzentration auf die technisch innovativen Bereiche mit gezielter Nischenpolitik, statt Massenproduktion, deren Kosten mit Fernost-Produktionen nicht konkurrenzfähig sind. Eine diesbezügliche Produkt- und Kostenstraffung wurde veranlasst, die im Mai/Juni 2004 verabschiedete zu optimistische Planung basierend auf Massenproduktion wurde den Erfordernissen der Märkte und somit der neuen Strategie angepasst.

Aufgrund der nötigen Investitionen und eingeleiteten Korrekturmaßnahmen wurde das Konzern-EGT  gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 1,4  Mio Euro um 1,2 Mio Euro auf 0,2 Mio Euro reduziert. Dies betrifft sowohl 0,8 Mio Euro in den Geschäftsfeldern Maschinen- und Anlagenbau sowie Präsentationssysteme als auch 0,4 Mio Euro einmalige Sonderkosten.

Der Umsatz wurde von 24,9 Mio Euro  um 1,1 Mio Euro auf  26,0  Mio Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gesteigert. Diese Steigerung wurde ausschließlich durch das Geschäftsfeld Technische Formteile erzielt.

Geschäftsfelder

Im Geschäftsfeld Technische Formteile wurden die Aktivitäten im Rahmen der  Osteuropaexpansion planmäßig weiter ausgebaut. Der Ausbau der drei ungarischen und zwei polnischen Werke ist weitgehend abgeschlossen. Der Umsatz  wurde von 13,5 Mio Euro  um 3,2 Mio Euro auf 16,7 Mio Euro in Folge der Leistungssteigerung in allen sechs Werken erhöht. Aufgrund von Anlaufkosten, gestiegener Rohstoffpreise und einer einmaligen Kostenumlage von 0,1 Mio Euro  wurde das EGT gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von  1,5 Mio Euro  um 0,2 Mio Euro auf 1,3 Mio Euro verringert.

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau wurde das EGT gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von -0,2  Mio Euro um 0,5 Mio Euro auf - 0,7 Mio Euro reduziert. Dies resultiert aus dem minimierten Umsatz und einer einmaligen Kostenumlage von 0,1 Mio Euro. Der Umsatz wurde von 8,7  Mio Euro um 1,5 Mio Euro auf 7,2 Mio Euro, verringert, wobei einerseits die Reduzierung im italienischen Werk  mit 55% besonders dramatisch ausgefallen ist, weshalb 0,2 Mio Euro Ergebnisverschlechterung verbucht werden  müssen. Andererseits das Produktangebot gemäß der Markterfordernisse gestrafft und angepasst wird. Der nicht konsolidierte Umsatz des Hauptwerkes Glanegg wurde zwar von 7,4 Mio Euro um 0,3 Mio Euro auf 7,7  Mio Euro gesteigert, enthält aber 0,8 Mio Euro mehr Umsätze für die konzerneigene Ostexpansion als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die daraus resultierende Ergebnisverschlechterung beträgt  0,2 Mio Euro.

Das Geschäftsfeld Präsentationssysteme weist ein um 0,5 Mio Euro verringertes EGT von  -  0,5  Mio Euro (Vorjahr: 0,0 Mio. Euro) auf. Grund sind 0,2 Mio Euro einmalige Sonderkosten und 0,3 Mio Euro aus der 22%- igen Umsatzreduzierung auf 2,1 Mio Euro. Es wurden das Vertriebsnetz aktiviert und interne Kosten gestrafft, die jedoch noch keinen Niederschlag in den Zahlen fanden.

Gesamtjahr EGT und Umsatz werden auf  Vorjahresniveau eingeschätzt. Das EGT betrug 2003/04 1,4 Mio Euro , der Umsatz lag bei 24,9 Mio Euro  .Die Summe der bereits eingeleiteten und noch zu veranlassenden Korrekturmaßnahmen  bewirken nach einer Konsolidierungsphase von 12 Monaten positive Ergebnisse in allen Bereichen.

Ausblick Auf Grund der Weiterführung der erfolgreichen Ostexpansion und der Fokussierung auf das ureigene Geschäft, innovative, technisch hochstehende Nischenprodukte im Maschinen- und Anlagenbau zu erzeugen, wird für das Geschäftsjahr 2005/2006 ein EGT von mindestens 3 Mio Euro erwartet.

Glanegg, 3. Februar 2005

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 03.02.2005 09:15:21
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Investor Relations Team, Tel: 0043/4277/2211-150, Fax: 0043/4277/2211-170, investor@hirsch-gruppe.com

Branche: Technologie
ISIN:      AT0000849757
WKN:        84975
Index:    WBI, Standard Market Auction
Börsen:  Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr



Weitere Meldungen: Hirsch Servo AG

Das könnte Sie auch interessieren: