Hirsch Servo AG

euro adhoc: HIRSCH Servo AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / PRESSEAUSSENDUNG der HIRSCH Servo für das erste Quartal 2003/04 (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- HIRSCH Servo steigert EGT um 16 % bei niedrigeren Umsätzen Umsatz und Ergebnis der HIRSCH Servo Gruppe Im ersten Quartal 2003/04 konnte das EGT der HIRSCH Servo Gruppe um 16 % gesteigert werden, obwohl die Umsätze bedingt durch die Entwicklung im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau um 18 % zurückgingen. Aufgrund der EBIT-Zuwächse im Geschäftsfeld Technische Formteile stieg das Konzern-EBIT um 4 %, die EBIT-Marge erhöhte sich von 5,0 % auf 6,4 %. Das Finanzergebnis verbesserte sich durch Wechselkursgewinne infolge der Aufwertung des ungarischen Forints. Umsatz und Ergebnis der Geschäftsfelder Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau betrug das Umsatzminus 48 %. Diese Entwicklung ist zum Großteil auf rückläufige USA-Umsätze zurückzuführen. Hier schlug sich die Verschiebung der Maschineninvestitionen seitens der amerikanischen Kunden zu Buche. Außerdem wurden im Berichtszeitraum weniger Anlagen in den Fernen Osten und in die Region Übriges Europa verkauft. Trotz des Umsatzeinbruchs war die Ergebniseinbusse eher gemäßigt. Nachdem im Vorjahr vor allem Projektgeschäfte mit niedrigeren Margen und einem hohen Handelswarenanteil abgewickelt wurden, handelte es sich bei den Auslieferungen in diesem Berichtsquartal vorwiegend um Einzelanlagen, die von HIRSCH Maschinenbau gefertigt wurden. Die anhaltenden Einsparungsmaßnahmen am Werbemittelsektor führten im Geschäftsfeld Präsentations-Systeme zu einer Verringerung der Umsatzerlöse um 10 % und folglich zu einem Rückgang im Betriebsergebnis. Die größten Umsatzeinbussen verzeichneten Österreich und die USA, der im Geschäftsjahr 2002/03 schwer angeschlagene deutsche Markt zeigte erste Anzeichen einer Erholung. Das erzielte Umsatzwachstum von 16 % im Geschäftsfeld Technische Formteile geht auf die Erstkonsolidierung der polnischen Gesellschaft HIRSCH Porozell Sp.z.o.o. zurück, die im Juni 2003 gegründet wurde und einen Formteilbetrieb in Wroclaw übernommen hat. Der Anstieg des Betriebsergebnisses beruht auf Ergebnissteigerungen der österreichischen und ausländischen Standorte beider Sparten Verpackungen und Dämmstoffe. Ausblick Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau ist aufgrund der derzeitigen Auftragslage mit einem Ergebnisrückgang im zweiten Quartal 2003/04 zu rechnen. In den Segmenten Präsentations-Systeme und Technische Formteile ist eine Einschätzung der Entwicklung im laufenden Geschäftsquartal aufgrund der sehr kurzfristigen Auftragseingänge schwierig. Glanegg, am 11. November 2003 Konzernkennzahlen ~ 1.Qu.2003/04 1.Qu.2002/03 Veränderung in TEUR in TEUR in TEUR in % Umsatz 11.737 14.265 - 2.528 - 18 EBIT 746 720 + 25 + 4 EGT 710 610 + 100 + 16 EBIT-Marge 6,4 % 5,0 % ~ Für weitere Informationen stehen Ihnen der Vorstand und die Abteilung Investor Relations jederzeit gerne zur Verfügung: Investor Relations: Mag. Christa Grünberg, Tel. : 04277/2211 DW 150 Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 11.11.2003 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Frau Mag. Christa Grünberg Branche: Kunststoffe ISIN: AT0000849757 WKN: 84975 Index: ATX Prime, ViDX, WBI Börsen: Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr

Weitere Meldungen: Hirsch Servo AG

Das könnte Sie auch interessieren: