Fleurop Interflora (Schweiz) AG

Fleurop-Interflora (Schweiz): Tag der Überraschung - 750 Blumensträusse an wildfremde Menschen

    Zürich (ots) - Heute steht der Tag ganz im Zeichen der Überraschung: 120 Fleurop-Blumenfachgeschäfte aus der ganzen Schweiz beschenken über 750 Menschen mit Blumensträussen. Unterstützt werden die Fleurop-Boten von sechs Missen und Mister Schweiz, mit dabei ist auch die schönste Frau Europas, Lauriane Gilliéron.

    Über 120 Fleurop-Partner verschenken in einer gemeinsamen Aktion mehr als 750 Blumensträusse in der ganzen Schweiz. Die Beschenkten sind spontan ausgewählte Personen. Von Lausanne über Hochdorf, Bern und Uster bis nach Chur sind zahlreiche Fleurop-Boten und Botinnen unterwegs, um Menschen heute, am Tag der Überraschung, mit einem Blumenstrauss zu beglücken. "Wir wollen zeigen, dass es immer einen Grund gibt, jemandem einen Blumenstrauss zu schenken", meint Jörg Beer, Geschäftsführer von Fleurop-Interflora (Schweiz).

    Für die Aktion verpflichteten sich über hundert Fleurop-Partnergeschäfte der Schweiz. Jedes Blumenfachgeschäft stellt mindestens drei Sträusse bereit, um Personen in ihrer Umgebung zu überraschen. "Wir erwarten spannende Momente, wenn einer Dame in der Metzgerei plötzlich ein Blumenstrauss überreicht wird oder anstelle des Menüs 1 plötzlich ein Blumenstrauss auf dem Mittagstisch steht. Mit Blumen überraschen, einfach so. Das ist das Motto des heutigen Tages", freut sich Jörg Beer.

    Prominenz von Chur bis Neuenburg

    Unter den Fleurop-Boten befinden sich auch bekannte Gesichter. Neben der aktuellen Miss Schweiz Lauriane Gilléron und dem aktuellen Mister Schweiz Miguel San Juan werden auch Renzo Blumenthal (2005), Bianca Sissing (2003), Robert Ismajlovic (2003) und Mahara Mc Kay (2000) im ganzen Land die Fleurop-Floristen beim Verteilen der Blumensträusse unterstützen.

    Ein interner Wettbewerb unter den Blumengeschäften hat entschieden, für welche Fleurop-Partnergeschäfte und in welcher Region die Missen und Mister die Blumen verteilen werden. Lauriane Gilléron wurde kurzerhand zur Glücksfee ernannt und hat die Gewinner selbst gezogen. Sechs Blumenläden in Aarau, Basel, Köniz, Langenthal, Neuchâtel und Turbenthal haben den Zuschlag erhalten und kommen in den Genuss von prominentem Besuch.

    Bereits Tage vor dem 22. August mussten die Fachgeschäfte originelle Ideen einreichen, wo und bei welcher Gelegenheit ihre Blumen in der Umgebung übergeben werden sollen. Der Wettbewerb stiess auf grosse Begeisterung, um so origineller waren die Vorschläge.

    "Auf ganz verschiedene Art und Weise soll den Menschen in der Schweiz mit Blumen eine Freude bereitet werden: Menschen, die auf dem Weg zur Arbeit sind, die im Supermarkt in der Schlange stehen oder Menschen, die im Kino gespannt auf den Filmstart warten. Für Überraschung ist gesorgt!" zeigt sich Beer überzeugt.

    Fleurop-Interflora (Schweiz)

    Mehr als 50'000 Blumenfachgeschäfte führen heute in über 150 Ländern Blumen- und Pflanzenaufträge nach den Bestimmungen der Fleurop-Interflora aus. Bestellungen werden in allen Partnergeschäften oder direkt bei Fleurop via Gratistelefon 0800 870 870 und via Internet (www.fleurop.ch) entgegengenommen. Bestellungen innerhalb der Schweiz, die bis 15.00 Uhr eintreffen, werden in der Regel noch gleichentags ausgeführt. Im Jahr 2005 wurden in der ganzen Schweiz über 300'000 Blumensträusse durch Fleurop-Boten überbracht.

Auf http://bilder.richterich-partner.ch können Sie ab 18.00 Uhr exklusive Fotos vom heutigen Fleurop Überraschungstag runterladen.

ots Originaltext: Fleurop-Interflora (Schweiz) AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Fleurop Medienstelle
Jörg Röthlisberger
Marco Boppart
Tel.      +41/43/499'50'00
E-Mail: info@richterich-partner.ch



Weitere Meldungen: Fleurop Interflora (Schweiz) AG

Das könnte Sie auch interessieren: