Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz: Studierendenzahl beinahe verdoppelt / Fernstudium liegt im Trend

    Brig/Zürich (ots) - Für das Studienjahr 2002/2003 haben sich 145 neue Diplomstudierende an der Fernfachhochschule Schweiz eingeschrieben. Damit erhöht sich die Zahl der Diplomstudierenden um 125% auf 254. Insgesamt studieren neu 371 Personen an der Schule (+48%). Im laufenden Studienjahr steht der Ausbau der Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, der E-Learning-Möglichkeiten und des Angebots von Dienstleistungen für KMUs im Vordergrund.

    1998 hat die Fernfachhochschule Schweiz ihre Tätigkeit mit 13 Studenten, aufgeteilt auf die Diplomstudiengänge Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen, aufgenommen. Nur fünf Jahre später absolvieren bereits 371 Personen ihr Fachhochschulstudium im Fernunterricht. Besonders beliebt sind die Diplomstudiengänge Allgemeine Informatik (68 Studierende) und Betriebsökonomie (90 Studierende). Die für die Peer Review des Bundes massgebende Zahl der Diplomstudierenden hat sich insgesamt auf 254 erhöht. Erstmals durchgeführt wird der Nachdiplomstudiengang Exportökonomie mit 35 Teilnehmern.

    Neben den stark ansteigenden Studierendenzahlen konnte die Fernfachhochschule auch bei den beiden anderen Leistungsaufträgen des Bundes, der Forschung und Entwicklung und den Dienstleistungen für Dritte, erfreuliche Fortschritte erzielen. Per Ende Juni wurde die Steinbeis (Schweiz) AG gegründet, womit sich für Schweizer KMUs ein internationales Wissens- und Technologietransfer-Netzwerk mit mehr als 500 Partnern öffnet. Die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit der Schule wurde mit der Ernennung von Jean-Gabriel Gander zum neuen Leiter der Abteilung Angewandte Forschung und Entwicklung gestärkt.

    Im Bereich E-Learning, der schon heute ein wichtiger Bestandteil des Fernstudiums ist, entwickelt brain-tec, eine Tochtergesellschaft der Fernfachhochschule Schweiz, eine neuartige E-Learning-Plattform. Diese wird bereits heute im Unterricht der Schule eingesetzt und soll künftig auch anderen Organisationen und Unternehmen zur Verfügung stehen. Geplant ist ausserdem eine neue Schriftenreihe, in der die aktuellen Forschungsergebnisse der Schule publiziert werden.

ots Originaltext: Fernfachhochschule Schweiz
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Kilian Borter
Tel.         +41/1/295'90'73
Internet: http://www.fernfachhochschule.ch



Weitere Meldungen: Fernfachhochschule Schweiz

Das könnte Sie auch interessieren: