MIGROS BANK

Die Migros Bank nimmt am US-Steuerprogramm teil

Zürich (ots) - Die Migros Bank hat bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) die Teilnahme in der Kategorie 2 des US-Steuerprogramms angemeldet. Sie folgt damit der Empfehlung der Finma an die Bankenbranche, eine rasche und abschliessende Klärung des Umgangs mit US-Kunden zu ermöglichen.

Stand heute fallen 370 von 825'000 Kunden der Migros Bank unter die Kriterien des US-Steuerprogramms. Sie alle erfüllen die Pflichten zur Steuerdeklaration in den USA, indem sie mittels W-9-Formular die erforderlichen Daten bei den US-Behörden offenlegen. Diese Kunden sind zum grossen Teil Schweizer mit temporärem Wohnsitz in den USA sowie schweizerisch-amerikanische Doppelbürger. Für die Vergangenheit kann die Migros Bank zurzeit jedoch nicht ausschliessen, dass vereinzelte Kunden ihrer Steuerpflicht gegenüber den USA nicht vollumfänglich nachgekommen sind. Im Rahmen der weiteren Abklärungen bleibt ein späterer Wechsel in eine andere Kategorie des Programms durchaus möglich. So würde die Migros Bank die Kriterien zur Einteilung als Lokalbank in der Kategorie 4 ebenfalls erfüllen, wonach mindestens 98 Prozent der Kundengelder aus der Schweiz und der EU stammen müssen.

Als Schweizer Retailbank beschränkt die Migros Bank ihr Angebot ausschliesslich auf den inländischen Markt. Sie hat zu keinem Zeitpunkt auf ausländische Kunden ausgerichtete "Offshore-Dienstleistungen" angeboten. Bankdokumente werden nur in den drei Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch erstellt.

Die Migros Bank ist zuversichtlich, mit der Teilnahme am US-Steuerprogramm eine umfassende Rechtssicherheit im Umgang mit US-Kunden herstellen zu können. Zusätzliche Informationen zum weiteren Vorgehen und den entsprechenden Abklärungen erfolgen im Rahmen der Bilanzmedienkonferenz vom 17. Januar 2014.

Kontakt:

Albert Steck, Public Relations Migros Bank
Telefon: 044 839 88 01, E-Mail: medien@migrosbank.ch



Weitere Meldungen: MIGROS BANK

Das könnte Sie auch interessieren: