Städtische Galerie im Lenbachhaus und Ku

Die andere Moderne: de Chirico/Savinio

    München (ots) -

    20. Dezember 2001 - 10. März 2002
    Verlängerte Öffnungszeiten: Freitag und Samstag bis 20 Uhr
    
    Mit der Ausstellung "Die andere Moderne: de Chirico / Savinio"
wird die erste de Chirico-Retrospektive dieser Grössenordnung seit
fast zwanzig Jahren präsentiert. Zum ersten Mal wird der Werdegang
des widersprüchlichen Künstlers gezielt anhand von Schlüsselwerken
und im Dialog mit dem malerischen Werk des Bruders Alberto Savinio
zur Diskussion gestellt. Die Werkschau zeigt neben etwa 120 Gemälden
de Chiricos - mit Schwerpunkt auf der metaphysischen Periode zwischen
1909 und 1919 - eine konzentrierte Auswahl von ungefähr 30 Werken
Savinios.
    
    Durch die Erfindung der metaphysischen Kunst leiteten de Chirico
(1888-1978) und sein Bruder Alberto Savinio (1891-1952) eine der
grössten künstlerischen Revolutionen des 20. Jahrhunderts ein. Die
gesamte europäische Moderne, von Dadaismus, Surrealismus und Neuer
Sachlichkeit bis hin zu Pop-Art, Arte Povera und der italienischen
Transavanguardia der 80er Jahre, wurde von den Ideen und Werken der
Brüder inspiriert. Ab 1909 begann de Chirico seine poetischen
Bildwelten aus leeren, arkadengesäumten Plätzen mit langen
Schlagschatten, Statuen, Schornsteinen und Gliederpuppen zu
entwickeln. Savinio, zunächst Musiker und später Schriftsteller,
formulierte als erster das kunsttheoretische System, das für eine
neue Sichtweise der Dinge und somit für die Konzeption einer
"anderen" Moderne grundlegend wurde.
    
    Kuratoren der Ausstellung: Paolo Baldacci (Mailand) und Wieland
Schmied (München). Der umfangreiche Katalog kostet EURO 25. Die
Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Kunstsammlung
Nordrhein-Westfalen konzipiert.
    
    Weitere Informationen unter: www.dechirico.de und www.savinio.de
    
    Es findet ein umfangreiches Rahmenprogramm statt mit Vorträgen,
Konzerten, Lesungen. Informationen bitte telefonisch erfragen.
        
    Wir danken der Bethmann Bank und Lancia für die Unterstützung der
Ausstellung.

ots Originaltext: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
Luisenstr. 33
80333 München
Tel. (+49) 89 233 320 00
Fax. (+49) 89 233 320 03/04
Programmansage : (+49) 89 233 320 02
E-mail: lenbachhaus@muenchen.de
www.lenbachhaus.de
[ 016 ]



Weitere Meldungen: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Ku

Das könnte Sie auch interessieren: