Academia Engelberg

Academia Engelberg: 6. Wissenschafts Dialog vom 10. bis 12. Oktober 2007: Wem gehört das Wasser?

    Engelberg (ots) - Ist Wasser eine Ware, die marktgerecht angeboten werden soll oder ist der Zugang zu Wasser ein Menschenrecht, das frei verfügbar ist? Dies ist eine der zentralen Fragen, der sich die Menschheit rasch stellen muss. Denn rund um die Bereitstellung und Verwendung von Wasser für den Konsum und die Produktion von Nahrungsmitteln und Energie sind Konflikte vorprogrammiert.

    Privatgut oder Allgemeingut?

    Der Frage "Wasser - ein öffentliches oder privates Gut" widmet die Stiftung Academia Engelberg ihre 3-tägige Herbstkonferenz vom Mittwoch 10. bis Freitag 12. Oktober 2007 in Engelberg. Führende Experten werden technische, geografische, wirtschaftliche, politische und sozioökonomische Aspekte des Wassermanagements präsentieren. Der Austausch findet im Plenum und in Workshops mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft statt. Experten wie Bernard Barraqué (CNRS Paris), Jack Moss (AquaFed Paris), Manuel Ramón Llamas (UC Madrid), Mark W. Rosegrant (CGIAR Washington), Christian P. Frutiger (Nestlé Vevey) sowie Wolfgang Kinzelbach und Thomas Bernauer (beide ETH Zürich) garantieren für spannende Begegnungen und Resultate.

    Junge Wissenschafter engagiert

    Teilnehmende des Sommercamps, organisiert von ETHZ und Youth Encounter on Sustainability (YES), sowie Mitglieder der Studienstiftung werden ebenfalls Herausforderungen und Lösungsansätze aus ihren Regionen und Sachgebieten an der Konferenz in Engelberg zur Diskussion stellen.

    Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

    Grundlegende Erkenntnisse der Wissenschaft treffen in der breiten Bevölkerung nicht selten auf starke Vorbehalte und Misstrauen. Die Academia Engelberg (www.academia-engelberg.ch) leistet ihren Beitrag dazu, dass durch den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit eine neue Basis des Vertrauens entsteht. Dazu treffen sich jährlich im Herbst Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aber auch Medienschaffende in Engelberg, Schweiz.

    Es ist der Academia Engelberg ein Anliegen, dass diese Diskussion auch mit Medienschaffenden geführt wird. Teilnahme-Tickets können bei unserem Pressekontakt Beatrice Suter reserviert werden.

ots Originaltext: Academia Engelberg
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Academia Engelberg
Beatrice Suter
KommunikationsWerkstatt
Tel.:    +41/41/660'96'19
Fax:      +41/41/660'96'28
E-Mail: media@academia-engelberg.ch, www.academia-engelberg.ch ->
Kongress -> Kongress 2007 oder Media



Weitere Meldungen: Academia Engelberg

Das könnte Sie auch interessieren: