SimCorp GmbH

Ausübung der Option von Ende 2000
Deutsche Asset Management und DWS mit europaweiter integrierter Abwicklungsplattform
Verstärkung der Zusammenarbeit mit SimCorp

Bad Homburg (ots) - Wie bereits Ende 2000 avisiert, wird die Deutsche Asset Management weitere 200 Benutzerlizenzen des Investment-Management-Systems TMS2000 implementieren, einen Teil davon in der italienischen Niederlassung. Darüber hinaus wird die DWS, die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank und Marktführer in Deutschland, ihre Fondsbuchhaltung auf die SimCorp-Plattform umstellen. Die Deutsche Asset Management, der Vermögensverwalter der Deutschen Bank, hat den Ausbau der Zusammenarbeit mit SimCorp beschlossen. Sie wird ihre Option ausüben, zu den ursprünglichen 200 Benutzerlizenzen 200 zusätzliche Lizenzen zu erwerben. Diese Option war Teil des Vertrages, der Ende 2000 zwischen SimCorp und der DWS, der Fondsgesellschaft der Deutschen Bank, geschlossen wurde. Einen Teil der neuen Benutzerlizenzen erhält die italienische Asset-Management Gesellschaft in Mailand, bei der TMS2000 als eine integrierte Investment-Management-Lösung mit voller Unterstützung der Front- und Middle-Office-Aktivitäten implementiert wird. Außerdem werden ausgewählte TMS2000 Abwicklungsfunktionalitäten mit den bestehenden Back-Office-Funktionen auf italienischer Seite verbunden. Darüber hinaus haben die DWS in Frankfurt und SimCorp vereinbart, die Fondsbuchhaltung der DWS auf die bestehende TMS2000 Plattform umzustellen. Damit werden die spezifischen buchhalterischen, steuerlichen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen erfüllt. Die Integration der Fondsbuchhaltung in TMS2000 soll in rd. zwei Jahren abgeschlossen sein. "TMS2000 ist für uns die integrierte Plattform, auf der wir europaweit unser Asset-Management konsolidieren werden", betont Daniel G. Kramer, Chief Operating Officer der Deutsche Asset Management Europe. "Besonders wichtig ist uns dabei, dass uns damit ein System zur Verfügung steht, das auch länderspezifische Anforderungen individuell umsetzen kann". Der Ausbau der Zusammenarbeit ist auch für SimCorp im Rahmen der Systementwicklung für das globale Asset-Management von großer strategischer Bedeutung. Kurzportrait SimCorp: Mit Niederlassungen in Europa, den USA und Australien ist die 1971 gegründete SimCorp A/S heute ein internationales, börsennotiertes Unternehmen. SimCorp hat sich auf Systemlösungen für Finanzdienstleister und Unternehmen in den Bereichen Treasury, Investment-Banking, Asset-Management und Fonds-Management spezialisiert. Die Lösungen des dänischen Software- und Beratungshauses sind weltweit bei mehr als 500 Kunden im Einsatz. TMS2000, das operative System für das Management von Wertpapieren, Cash/FX, Fonds und Derivaten, wird bei über 90 Kunden eingesetzt. Seit dem Jahr 2000 werden die Aktien der SimCorp A/S an der Kopenhagener Börse notiert. Im Geschäftsjahr 2001 konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf ca. 62 Mio. Euro gesteigert werden. Das Unternehmen beschäftigt heute weltweit annähernd 600 Mitarbeiter. Standorte befinden sich in Bad Homburg, Brüssel, London, New York, Oslo, Stockholm, Sydney und Zürich. Die deutsche SimCorp GmbH hat darüber hinaus eine Niederlassung in München. Weitere Informationen im Internet unter www.simcorp.com. ots Originaltext: SimCorp GmbH Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: SimCorp GmbH Oliver Widmann Tel. +49/(0)6172/9240-0 Fax +49/(0)6172/9240-40 E-Mail: oliver.widmann@simcorp.com Dripke. Wolf. Weissenbach. Christoph Ludwig Tel. +49/(0)89/374'289'13 Fax +49/(0)89/374'289'19 E-Mail: christoph@euromarcom.com Deutsche Asset Management und DWS mit europaweiter integrierter Abwicklungsplattform

Das könnte Sie auch interessieren: