3sat

3sat ein streitbarer Partner der Kulturhauptstadt Graz
Medienpartnerschaft für das Kulturhauptstadtjahr 2003 vereinbart

    Mainz (ots) - Heute vereinbarten Graz - Kulturhauptstadt Europas
2003 und 3sat, das Kulturprogramm von ZDF, ORF, SRG und ARD, in Wien
eine Medienpartnerschaft. "Mit der heutigen Unterzeichnung des
Medienpartnerschaftsvertrages ist die Grundlage für die Teilnahme
einer europäischen Fernsehöffentlichkeit an den Ereignissen des
Kulturstadtjahres geschaffen worden", erklärt 3sat-Chef Dr. Gottfried
Langenstein, Direktor Europäische Satellitenprogramm beim ZDF. "Für
3sat liegt der Reiz des gemeinsamen Projektes darin, die kulturellen
Vorhaben einer europäischen Kulturhauptstadt auf verschiedenen Wegen
und aus unterschiedlichen Perspektiven zu begleiten." Die
Medienpartnerschaft zwischen Graz 2003 und 3sat sieht Koproduktionen,
Kooperationen bei einzelnen Projekten und Live-Übertragungen vor. Der
3sat-Zuschauer wird zum Start des Kulturhauptstadtjahres - am 11.
Januar 2003 - live dabei sein, wenn die Eröffnungsveranstaltung im
Programm von 3sat übertragen wird. Eingeplant sind eine Reihe von
Theater- und Musikproduktionen, darunter das neue Theaterstück von
Henning Mankell, "Butterfly Blues", "FOYER - das Theatermagazin mit
Esther Schweins" und weitere 3sat-Sendungen von und aus Graz. "Die
mediale Präsenz der Kulturereignisse von Graz 2003 in 3sat schliesst
aber eine streitbare Partnerschaft nicht aus", so Dr. Gottfried
Langenstein. "Insbesondere bei der Berichterstattung in der
3sat-Kulturzeit werden wir eine freundschaftliche wie kritische
Distanz halten, um das Grazer Kulturhauptstadtjahr journalistisch zu
beleuchten."
    
    Graz 2003 in 3sat ist eine weitere kulturelle Programmoffensive,
die Merkmal und Ausdruck des Programmauftrags von 3sat ist. Deshalb
herrschte bei den 3sat-Partner sofort Einigkeit über die
Medienpartnerschaft mit Graz, so Peter Zurek, Leiter
Satellitenrundfunk beim ORF. "Schliesslich erhebt 3sat den Anspruch,
sich insbesondere der kulturell und gesellschaftlich relevanten
Themen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich annehmen zu
wollen. Schon die Kulturstadt Weimar war 1999 Medienpartner von
3sat". Auch für den Intendanten der Kulturhauptstadt Graz, Wolfgang
Lorenz, steht fest: "3sat ist für Österreich das elektronische
Fenster nach Europa. Erfreulich, dass sich die 3sat-Partner ZDF, ARD,
SF DRS in bewährter Kooperation mit dem ORF entschlossen haben,
Medienpartner der Kulturhauptstadt Europas Graz 2003 zu sein. So
werden die Europäer davon erfahren, was in Graz läuft und hoffentlich
Gusto bekommen, selbst Graz zu besuchen."
    
    Eines ist auf jeden Fall schon vor dem Start des
Kulturhauptstadtjahres sicher: Kein anderes Programm könnte das Motto
der Kulturhauptstadt: "Graz darf alles - nur nicht unbemerkt
bleiben!" besser umsetzen.
    
    Nachfolgend finden Sie die Rede von Dr. Gottfried Langenstein
anlässlich der Vertragsunterzeichnung am Mittwoch, 23. Oktober 2003
in Wien.
    
    Zum Medienpartnerschaftsabkommen zwischen Graz 2003
Kulturhauptstadt Europas und 3sat
    
    Dr. Gottfried Langenstein, Direktor Europäische
Satellitenprogramme des ZDF
    
    Vier Jahre nach Weimar 1999 ist mit Graz wieder eine bedeutende
Stadt im deutschsprachigen Raum Kulturhauptstadt Europas geworden.
    
    Mit der heutigen Unterzeichnung des Medienpartnerschaftsvertrages
zwischen Graz 2003 und 3sat ist die Grundlage für die Teilnahme der
europäischen Fernsehöffentlichkeit an den Ereignissen des
Kulturstadtjahres geschaffen worden.
    
    Die Medienpartnerschaft zwischen 3sat, dem gemeinschaftlich von
ZDF, ORF, SRG und der ARD veranstalteten deutschsprachigen
Vollprogramm mit kulturellem Schwerpunkt, und Graz 2003 ist eine
konsequente Entscheidung. Denn welches Programm könnte besser das
Motto der Kulturhauptstadt erfüllen: "Graz darf alles - nur nicht
unbemerkt bleiben!". Mit den 3sat-Magazinen "Kulturzeit" und "nano"
stehen Kultur und Wissen im Vordergrund des 3sat-Programms - einmalig
im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
    
    3sat ist der wichtigste mediale Vermittler von Kultur im
deutschsprachigen Raum. Zur besten Sendezeit engagieren wir uns für
das zeitgenössische Theater. Wie Sie wissen, überträgt 3sat die
besten Inszenierungen des Berliner Theatertreffens und holt die
großen Theaterereignisse wie Peter Steins Faust-Inszenierung und die
Wormser Nibelungen Festspiele in sein Programm.
      
    Darüber hinaus engagiert sich 3sat konsequenterweise als Partner
und kultureller Mittäter. Im Jahr 2003 stehen für uns zwei
Großereignisse im Mittelpunkt: Neben dem Russland-Schwerpunkt, der
sich an den 300-Jahr-Feiern St. Petersburgs und dem Frankfurter
Buchmessen-Schwerpunkt festmacht, wird die Berichterstattung über
Graz der zweite wichtige Programmakzent im 3sat-Programm des Jahres
2003 sein. Damit finden zwei große europäische Kulturevents des
nächsten Jahres in 3sat ihren natürlichen Platz.
    
    Die Medienpartnerschaft von Graz 2003 und 3sat sieht
Koproduktionen, Kooperationen bei einzelnen Projekten,
Live-Übertragungen und gemeinsame PR-Arbeit vor. Die Fernsehzuschauer
werden vom ersten Augenblick an dabei sein, wenn sich in Graz der
Vorhang zum Kulturhauptstadtjahr öffnet. Am Samstag, den 11. Januar
2003 überträgt 3sat live die Eröffnungsfeier der Kulturhauptstadt
2003.
    
    In seinem Sonderformat "Kulturzeit extra" wird sich 3sat
schwerpunktmäßig mit dem Programm von Graz 2003 beschäftigen.
Theater- und Musik-Produktionen werden koproduziert (darunter das
neueste Stück von Henning Mankell "Butterfly Blues"). Eine Ausgabe
des 3sat-Theatermagazins "Foyer" sowie weitere eigenproduzierte
Sendungen werden Graz 2003 thematisieren.
    
    Für 3sat liegt der Reiz des gemeinsamen Projektes darin, die
kulturellen Vorhaben einer europäischen Kulturhauptstadt auf
verschiedenen Wegen und aus unterschiedlichen Perspektiven zu
begleiten. Die Ausgestaltung der Medienpartnerschaft wird dazu
beitragen, dem Programm von Graz 2003 eine breite, internationale
Fernsehöffentlichkeit zu erschließen. Unsere Zuschauer erhalten die
Gelegenheit, herausragende Veranstaltungen, ganz oder in Teilen, live
oder auf dem Wege der Berichterstattung mitzuverfolgen. Damit soll
denjenigen, die nicht nach Graz kommen können, eine Teilnahme an
diesem Ereignis ermöglicht, und anderen der Entschluss zur Reise
erleichtert werden.
    
    Die mediale Präsenz der Kulturereignisse von Graz 2003 in 3sat
schließt aber eine streitbare Partnerschaft nicht aus. Insbesondere
bei der Berichterstattung, in der 3sat-"Kulturzeit" werden wir eine
freundschaftliche wie kritische Distanz halten, um das Grazer
Kulturstadtjahr auch journalistisch zu beleuchten.
    
    Durch 3sat wird Graz nicht unbemerkt bleiben. Ein anderes Motto
der Kulturhauptstadt 2003 lautet: "Der Kultur Leben einhauchen. Und
umgekehrt". Auch mit diesem Anspruch ist das, was in Graz im nächsten
Jahr veranstaltet wird, in hohem Maße deckungsgleich mit dem
Programmauftrag von 3sat.
    
    Ich wünsche der Kulturhauptstadt Graz, Ihrem Leiter Wolfgang
Lorenz und seinen Mitarbeitern alles Glück und Erfolg bei ihrem
großen europäischen Kulturvorhaben.
    
    
    (Anmerkung: Rede von Dr. Gottfried Langenstein anlässlich der
Vertragsunterzeichnung am Mittwoch, 23. Oktober 2003 in Wien. Es gilt
das gesprochene Wort.)
    
    
    Redaktionshinweis: Fotos von der Pressekonferenz erhalten Sie beim
ZDF-Bilderdienst unter der Hotline-Nummer 0049 - (0) 6131 - 706100
sowie unter bilderdienst@zdf.de.

ots Originaltext: 3sat
Internet: wwww.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Stefanie Wald (+49 6131 - 706479)
mailto: Presse@3sat.de
[ 020 ]



Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: