Wacker Chemie AG

EMISSIONSPREIS DER WACKER-AKTIE BETRÄGT 80 EURO

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

- EMISSIONSVOLUMEN BETRÄGT RUND 1,2 MRD. EUR BEI VOLLSTÄNDIG AUSGEÜBTER GREENSHOE-OPTION  - WACKER-AKTIE ZUM EMISSIONSPREIS MEHR ALS ACHTZEHNFACH ÜBERZEICHNET - KONZERNCHEF PETER-ALEXANDER WACKER: "WIR FREUEN UNS ÜBER DAS GROSSE VERTRAUEN DER ANLEGER."

München, 8. April 2006 - Die Wacker Chemie AG hat heute gemeinsam mit den weiteren abgebenden Aktionären Blue Elephant Holding GmbH und Morgan Stanley & Co. Inc. sowie den Globalen Koordinatoren und Joint Bookrunners Morgan Stanley und UBS Investment Bank den Emissionspreis auf 80 EUR je Aktie festgelegt. Das entspricht einem Wert am oberen Ende der Preisspanne von 70 bis 80 EUR. Die Wacker-Aktie war auf dem Niveau des Emissionspreises mehr als 18fach überzeichnet.

"Wir sind sehr erfreut über den erfolgreichen Verlauf der Roadshow und das große Vertrauen der Investoren. Wir sehen dies als Bestätigung unserer Unternehmensstrategie, die auf langfristiges profitables Wachstum ausgerichtet ist", sagte Vorstandschef Peter-Alexander Wacker.

Auf Basis des Emissionspreises und unter Einbeziehung der von der Wacker Chemie AG veräußerten eigenen Aktien ergibt sich bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option eine Marktkapitalisierung von 3,97 Mrd. EUR. Der Bruttoemissionserlös des Unternehmens aus dem Verkauf eigener Aktien beträgt bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option rund 428 Mio. EUR. Der Streubesitz (Free Float) wird sich bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option auf 28,75 Prozent belaufen. Der Anteil der Privatanleger am Free Float beträgt dann 20 Prozent. Die Aktien sollen erstmals am 10. April im amtlichen Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Die Zahl der ausstehenden Aktien beträgt nach der Platzierung der eigenen Aktien bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option rund 49,7 Mio. Stück.

Auf Basis des Emissionspreises beträgt das Platzierungsvolumen inklusive der Mehrzuteilungen rund 1,2 Mrd. EUR. Unter Einschluss der Mehrzuteilungen werden insgesamt 14.993.873 Aktien platziert. Ohne Berücksichtigung der Mehrzuteilungen stammen im Rahmen des Angebots 4.571.430 Aktien aus dem Eigentum der Wacker Chemie AG, 6.935.640 Aktien aus dem Eigentum der Blue Elephant Holding GmbH und 1.531.080 Aktien aus dem Eigentum der Morgan Stanley & Co. Inc. Falls ausgeübt, umfasst die Greenshoe-Option bis zu 1.955.723 weitere Aktien aus dem Eigentum der Wacker Chemie AG (max. 776.953 Stück) und der Blue Elephant Holding GmbH. (max. 1.178.770 Stück). Von den dann insgesamt platzierten 14.993.873 Aktien gehen 80 Prozent an institutionelle Anleger und 20 Prozent an Privatanleger. Alle Aktien - soweit sie nicht von der Gesellschaft selbst gehalten werden - sind für das am 1. Januar 2006 begonnene Geschäftsjahr voll dividendenberechtigt.

Die Zuteilung im Rahmen des Angebots an Privatanleger erfolgte unter Beachtung der Grundsätze für die Zuteilung der Aktienemissionen an Privatanleger, die am 7. Juni 2000 von der Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium der Finanzen herausgegeben wurden. Die Zuteilung erfolgte nach einheitlichen Kriterien für alle Konsortialbanken. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage konnte lediglich jede vierte Order im Rahmen eines Losverfahrens zugeteilt werden. Demnach erhält jede ausgeloste Order von Privatanlegern, die bei einer Konsortialbank gezeichnet haben, eine Zuteilung nach einem transparenten Zuteilungsschlüssel. Von den ausgewählten Orders wurden Kaufaufträge bis zu 50 Aktien mit maximal 30 Aktien zugeteilt. Kaufaufträge mit einer höheren Aktienanzahl erhielten für die ersten 35 Aktien die volle Zuteilung. Auf die darüber hinaus gezeichnete Aktienzahl wurden 25 Prozent der gewünschten Aktien zugeteilt, wobei immer auf eine volle Aktienzahl abgerundet wurde. Die maximale Zuteilung beträgt 500 Aktien. Rund 1,1 Prozent des Emissionsvolumens (inkl. Greenshoe-Option) wurde im Rahmen der bevorrechtigten Zuteilung an die Mitarbeiter und Organmitglieder des Unternehmens platziert. Rund 50 Prozent der berechtigten Mitarbeiter zeichneten Aktien im Rahmen des Mitarbeiter-Beteiligungsprogramms.

Die Dr. Alexander Wacker Familiengesellschaft mbH bleibt mit 55,64 Prozent beteiligt, die Blue Elephant Holding GmbH - bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option - mit rund 10,86 Prozent. Bei der Wacker Chemie AG verbleiben, wiederum bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option, 2,47 Mio. eigene Aktien (entspricht rund 4,74 Prozent), für die ihr nach dem Gesetz weder Stimm- noch Dividendenrechte zustehen. Die Morgan Stanley & Co. Inc. hält keine Aktien der Gesellschaft mehr. Das Unternehmen und die Großaktionäre haben sich verpflichtet, die bei ihnen verbleibenden Aktien innerhalb eines Zeitraumes von insgesamt sechs Monaten ab dem Tag der Börsennotierung zu halten (so genannter Lock-up).

Die dem Unternehmen zufließenden Emissionserlöse sollen für Investitionen in Wachstumsbereiche eingesetzt werden. Dazu gehören der Aufbau der Produktionskapazitäten im chinesischen Zhangjiagang im Geschäftsbereich WACKER SILICONES, die Errichtung der neuen Produktionsanlage für Polysilicium in Burghausen im Geschäftsbereich WACKER POLYSILICON sowie Kapazitätserweiterungen für die Produktion von 300 mm Wafern im Geschäftsbereich Siltronic. Die der Blue Elephant Holding GmbH zufließenden Erlöse sollen der Refinanzierung der von Sanofi-Aventis übernommenen Anteile an der Wacker Chemie GmbH dienen.

Diese Presseinformation stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der Wacker Chemie AG dar. Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis des veröffentlichten Wertpapierprospekts, einschließlich des veröffentlichten Nachtrags Nr. 1 dazu. Anlageentscheidungen hinsichtlich der Aktien oder anderer Wertpapiere der Wacker Chemie AG sollten nur auf der Grundlage des Wertpapierprospekts und des Nachtrags Nr. 1 erfolgen, die bei der Wacker Chemie AG kostenfrei erhältlich sind.

Diese Presseinformation ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Ein öffentliches Aktienangebot in den Vereinigten Staaten von Amerika würde mittels eines Prospekts durchgeführt, der bei der Wacker Chemie AG erhältlich wäre und der detaillierte Informationen über das Unternehmen und das Management sowie Jahresabschlüsse enthalten würde.

Die in dieser Presseinformation enthaltenen Informationen sind weder zur Veröffentlichung noch zur Weitergabe in den USA, Kanada, Australien oder Japan bestimmt und sind kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren.

Diese Presseinformation ist nur an Personen außerhalb des Vereinigten Königreichs gerichtet (Relevante Personen). Jede Aufforderung zur Abgabe eines Angebots, jedes Angebot und jeder Vertrag zur Zeichnung, zum Kauf oder sonstigem Erwerb der Wertpapiere richtet sich nur an Relevante Personen und an bestimmte andere Personen bzw. wird nur mit diesen Personen geschlossen werden. Personen die keine Relevanten Personen sind, sollten nicht auf Basis dieser Informationen handeln oder auf die hierin enthaltenen Aussagen vertrauen.

Diese Presseinformation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von WACKER beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die Verpflichtung dafür.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 08.04.2006 17:07:56
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Wacker Chemie AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Christof Bachmair
+49 (0)89 6279 1830
christof.bachmair@wacker.com

Branche: Chemie
ISIN:      DE000WCH8881
WKN:        WCH888
Index:    CDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Zulassung beantragt: Amtlicher
              Markt



Weitere Meldungen: Wacker Chemie AG

Das könnte Sie auch interessieren: