Vivacon AG

Vivacon AG verkauft Wohnungsportfolio mit 3.682 Einheiten für 180 Millionen Euro im Erbbaurecht
Anhaltend hohe Nachfrage ausländischer Investoren
Rekordergebnis 2007 erwartet

    Köln (ots) - Durch Verkauf eines Wohnungsportfolios mit 3.862 Einheiten, mehrheitlich in NRW, Norddeutschland und Berlin, unterstreicht die VIVACON AG den herausragenden Verlauf ihres Geschäftsjahres und ihre einzigartige Marktstellung: Die Einheiten wurden im Wege des Erbbaurechts für rund 180 Millionen Euro an einen skandinavischen Investor verkauft, die Fläche beträgt rund 245.000 Quadratmeter. "Der Verkauf zeigt das unverändert hohe Interesse ausländischer Investoren an deutschen Wohnimmobilien - ungeachtet der Aktienmarkt-Verunsicherung durch die amerikanische Sub-Prime Krise" kommentiert Michael Jung, Sprecher des Vorstands der VIVACON AG. "Er unterstreicht zudem die steigende Akzeptanz unseres Erbbaurechtskonzepts bei internationalen Immobilieninvestoren". So erwerben die Investoren beim Erbbaurecht nur die Gebäude und damit verbundenen Mieteinnahmen. Die Grundstücke, auf denen die Gebäude stehen, verbleiben dagegen im Eigentum der VIVACON AG. "Vorteil für die Investoren ist, dass sie beim Kauf den Grundstücksanteil nicht mitfinanzieren müssen", erklärt Jung. Die VIVACON AG hingegen kann als Grundstückseigentümerin sichere Erbbauzins-Einnahmen für Zeiträume bis zu 198 Jahre verbuchen. Diese liegen inzwischen bereits bei 13,5 Millionen Euro pro Jahr. "Unsere Verträge koppeln zudem den Erbbauzins an die Entwicklung der Inflationsrate", erläutert Michael Jung.

    Im aktuellen Geschäftsjahr verkaufte die VIVACON AG bereits mehr als 12.400 Wohnungen, der aktuelle Bestand beträgt weitere 5.400 Einheiten. "Sämtliche im Bestand befindliche Immobilienportfolios sind zu Anschaffungskosten bewertet, eine bilanzielle Hochschreibung hat nicht stattgefunden. Der Marktwert liegt unserer Meinung nach aber deutlich über den bilanzierten Buchwerten, doch wir realisieren den Gewinn erst zum Zeitpunkt des Verkaufs", kommentiert Michael Jung. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein Konzerngewinn von 54 bis 58 Millionen Euro erwartet, im Vorjahr waren es 45,9 Millionen Euro.

    Neben dem Handel von Immobilienportfolios betreibt die im SDAX notierte VIVACON AG das Asset Managing für fremde und eigene (derzeit rund 5.400 Einheiten) Immobilienbestände. Darüber hinaus ist die VIVACON AG in bundesweit marktführender Position bei Revitalisierung und Verkauf denkmalgeschützter Immobilien. Zudem vertreibt sie bundesweit exklusiv unter der Marke "yoo Deutschland" von Designer Philippe Starck gestaltete Eigentumswohnungen und bietet darüber hinaus Neubau-Eigentumswohnungen in Top-Lagen deutscher Großstädte an.


ots Originaltext: Vivacon AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
presse@vivacon.de,  
Tel. 0221-1305621-782,
Fax  0221-1305621-950,
www.vivacon.de



Weitere Meldungen: Vivacon AG

Das könnte Sie auch interessieren: