Vivacon AG

euro adhoc: Vivacon AG
Finanzierung, Aktienemissionen
VIVACON AG plant Kapitalerhöhung mit Bezugsrechtsausschluss

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

17.03.2005

Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG

VIVACON AG plant Kapitalerhöhung mit Bezugsrechtsausschluss

Köln, 17. März 2005. Der Vorstand der VIVACON AG (ISIN 000604 8911) plant zur Ausnutzung aktueller, attraktiver Geschäftspotenziale von der Ermächtigung des § 7 der Satzung Gebrauch zu machen und das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 13.266.666 um bis zu EUR 1.326.666 auf bis zu EUR 14.593.332 zu erhöhen durch Ausgabe von bis zu Stück  1.326.666 Neuer auf den Inhaber lautende Stückaktien mit rechnerischem Nennbetrag von je EUR 1,-- mit voller Gewinnanteilsberechtigung ab dem Geschäftsjahr 2005 (einschließlich), sowie das Bezugsrecht der Aktionäre dabei gemäß § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG in Verbindung mit § 7 der Satzung der Gesellschaft auszuschließen.

Die Kapitalerhöhung wird unter der Federführung der Bayerischen Hypo-und Vereinsbank Aktiengesellschaft, München, durchgeführt. Dem Bankenkonsortium gehört das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, Köln, als Selling Agent an.

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 17.03.2005 06:29:00
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Lars Schriewer Tel.: +49 (0) 221 93761 26 E-Mail: lars.schriewer@vivacon.de

Branche: Immobilien
ISIN:      DE0006048911
WKN:        604891
Index:    General Standard, CDAX, SDAX
Börsen:  Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Vivacon AG

Das könnte Sie auch interessieren: