ATCE Agence tunisienne de communication

Tunesien – Rede des Staatspräsidenten Zine El Abidine Ben Ali zum Abschluss des

Weltgipfels zur Informationsgesellschaft in Genf am 12. Dezember 2003 Präsident Ben Ali unterstreicht die Bedeutung der Zivilgesellschaft und der Privatwirtschaft bei der Vorbereitung des Gipfels in Tunis 2005

    Genf (ots) - In einer Rede, die der tunesische Aussenminister Habib Ben Yahia zum Abschluss der ersten Phase des Weltgipfels zur Informationsgesellschaft (WSIS) im Namen von Präsident Zine El Abidine Ben Ali hielt, erklärte dieser, dass Tunesien entschlossen sei, "keine Mühen zu scheuen, um den Gipfel im Jahr 2005 mit Hilfe der Vereinten Nationen und der Internationalen Telekommunikations-Union (ITU) zu einem Erfolg werden zu lassen". Er unterstrich die besondere Rolle, die den Vertretern der Zivilgesellschaft und der Privatwirtschaft dabei zukommt. Die zweite Phase des WSIS findet vom 16. bis 18. November 2005 in Tunis statt.

    Präsident Zine El Abidine Ben Ali bedankte sich bei den Vereinten Nationen und der Internationalen Telekommunikations-Union für ihre tragende Rolle während dieses wichtigen internationalen Treffens, die in der Vermittlung bei zahlreichen Fragen bestand, so dass eine Annäherung der Standpunkte möglich wurde. Er bedankte sich ebenfalls herzlich bei der Schweiz und ihrem Präsidenten Pascal Couchepin "für die Bereitstellung einer Umgebung, die zum Gelingen unserer Arbeiten beitrug".

    "Die Dokumente, die in dieser ersten Phase erstellt wurden", erklärte Präsident Ben Ali, "sind eine wichtige Errungenschaft, die den Optimismus der internationalen Gemeinschaft stärken. Sie bekräftigen unseren Willen, die Prinzipien der strategischen und solidarischen Partnerschaft und ihre weltweite Akzeptanz sowohl in den entwickelten als auch in den Entwicklungsländern zu fördern und zu verankern."

    Der tunesische Präsident unterstrich die Rolle der "digitalen Gesellschaft" als "wichtigen Faktor für die Annäherung der Völker und der unterschiedlichen Kulturen", und betonte die Notwendigkeit, "die internationalen Bemühungen für mehr Investitionen in die Wissensgesellschaft zu verstärken und technische Innovationen sowie die wissenschaftliche Forschung" in den Entwicklungsländern, "zu fördern, damit diese die Kompetenzen ihrer Bevölkerung verbessern und sie mit den modernen Techniken und ihrer sinnvollen Nutzung vertraut machen können."

    Der Präsident schloss mit der erneuten Aufforderung an die Länder, Regierungen, internationale und lokale Organisationen sowie Vertreter der Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft, am Gipfel in Tunis teilzunehmen, und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass "dieses Treffen ebenfalls historischen Charakter haben werde und wir unseren Zielen im Hinblick auf den Fortschritt und das Wohl der gesamten Menschheit näher kommen."

    Für mehr Informationen: www.infotunisie.com

ots Originaltext: ATCE, Agence tunisienne de communication extérieure
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
AZConsulting
Relations Publiques
Genève
Philippe Amez-Droz
Fax        +41/22/786'76'87
E-Mail: az@azconsulting.ch



Weitere Meldungen: ATCE Agence tunisienne de communication

Das könnte Sie auch interessieren: