ATCE Agence tunisienne de communication

Tunesien - Rede des Staatspräsidenten Zine El Abidine Ben Ali anlässlich des Weltgipfels zur Informationsgesellschaft in Genf am 10. Dezember 2003

Präsident Ben Ali will gegen die digitale Spaltung kämpfen und den Dialog der Kulturen fördern

    Genf (ots) - In einer deutlichen Rede anlässlich der offiziellen Eröffnung der ersten Phase des Weltgipfels zur Informationsgesellschaft (WSIS) hat sich der Präsident von Tunesien, Zine El Abidine Ben Ali, bei den Schweizer Behörden, die dem Gipfel Gastrecht gewähren, sowie bei UNO-Generalsekretär Kofi Annan für ihre Bemühungen um das Gelingen des Gipfels bedankt. Präsident Ben Ali forderte eine Verringerung der digitalen Spaltung, um die Entwicklung und den Dialog zwischen den Kulturen zu fördern. Am Genfer Gipfel vom 10. bis 12. Dezember nehmen rund 175 Länder teil. Die zweite Phase des WSIS findet vom 16. bis 18. Dezember 2005 in Tunesien statt.

    Präsident Ben Ali erinnerte daran, dass Tunesien schon 1998 den USA in Minneapolis vorgeschlagen hatte, einen Weltgipfel zur Informationsgesellschaft unter der Schirmherrschaft der UNO zu organisieren, weil Tunesien "tief davon überzeugt ist, dass dem Informationssektor entscheidende Bedeutung zukommt für eine ausgeglichene und gerechte Entwicklung der menschlichen Gesellschaft und für das Umsetzen des Wunsches der gesamten Menschheit nach Freiheit, Gerechtigkeit und Würde. Der digitale Graben ist in erster Linie ein Entwicklungsungleichgewicht und ein Graben, der den Dialog zwischen den Kulturen behindert, und erst in zweiter Linie ein technologischer Graben."

    "Der Aufbau einer Informations- und Kommunikationsgesellschaft", so Präsident Ben Ali weiter vor der Vollversammlung der Regierungsdelegationen und Vertreter der Zivilgesellschaft, "stellt für Tunesien ein wichtiges nationales Ziel dar, das wir im Rahmen eines globalen Ansatzes dank kontinuierlichen strukturellen Reformen und der Verbesserung der Infrastruktur im Bereich der Kommunikations- und Informationstechnologien unseres Landes erreichen wollen, weil wir überzeugt sind, dass es sich hier um einen der wichtigsten Pfeiler der Wissensgesellschaft und einen entscheidenden Faktor für eine beschleunigte Entwicklung handelt."

    Zweite Runde 2005 in Tunis

    Präsident Ben Ali unterstrich zum Schluss seiner Rede, dass die zweite Phase des WSIS, die vom 16. bis 18. November 2005 in Tunis stattfinden wird, zum Ziel hat, die Notwendigkeit eines globalen Ansatzes zum Ausbau der Informationsgesellschaft zu zeigen, die "allen die gleichen Möglichkeiten verschafft, von diesen Technologien zu profitieren" und "dass die Umsetzung dieser Vision nach Solidarität und gegenseitiger Hilfe in allen Ländern der Welt verlangt". Präsident Ben Ali forderte alle Parteien, Regierungen, internationale und regionale Organisationen sowie die Vertreter der Zivilgesellschaft und des Privatsektors auf, 2005 am Gipfel in Tunis teilzunehmen, um die Verstärkung "dieses gemeinsamen Hauses" zu überwachen und "die Menschenrechte in ihrer breitesten Akzeptanz" in einem Umfeld von Frieden, Sicherheit und Stabilität "zu verankern".

ots Originaltext: ATCE, Agence tunisienne de communication extérieure
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
AZConsulting
Public Relations
Genf
Philippe Amez-Droz
Fax          +41/22/786'76'87
E-Mail:    az@azconsulting.ch
Internet: www.infotunisie.com



Das könnte Sie auch interessieren: