Jungfraubahn Holding AG

Halbjahresabschluss der Jungfraubahn Holding AG

In der Folge erhalten Sie den Aktionärsbrief mit den Halbjahreszahlen der Jungfraubahn Holding AG: Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Interlaken (ots) - Im ersten Halbjahr haben wir auf dem Jungfraujoch-Top of Europe 264'000 Gäste begrüssen dürfen (Vorjahr 232'000 Gäste). Sie sind ausschlaggebend dafür, dass die Umsatzeinbusse aus dem Wintergeschäft bis Mitte Jahr kompensiert werden konnte. Aufgrund der um 1.4% höheren Betriebskosten und gestiegenen Abschreibungen liegt das Semesterergebnis von CHF 6.6 Mio. leicht unter dem Vorjahr. HALBJAHRESABSCHLUSS PER 30. JUNI 2007 Im ersten Semester konnten wir den Betriebsertrag um 1.1% auf knapp CHF 60 Mio. steigern. Wegen der ungünstigen Schneelage und den andauernd hohen Temperaturen verzeichneten wir beim Wintersportertrag eine erhebliche Einbusse. Die äusserst erfreulichen Gästezahlen auf dem Jungfraujoch und die erneuerte Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren ermöglichten es, den Rückstand des Winters wettzumachen und den Verkehrsertrag insgesamt sogar um CHF 0.5 Mio. zu steigern. Besucherfrequenzen 1.01. - 30.06. 2007 2006 Veränderung Jungfraujoch-Top of Europe (Berg an) 263'853 232'405 +13.5% Kleine Scheidegg (Frequenzen WAB) 1'261'223 1'258'226 +0.2% Grindelwald-First (Tal ab) 243'173 311'135 -21.8% Lauterbrunnen-Mürren (Frequenzen BLM) (1) 230'391 162'189 +42.1% Harder Kulm (Berg an) 18'327 18'800 -2.5% (1) 2006 umbaubedingte Betriebseinstellung ab 24. April Die markanteste Steigerung der Frequenzen verzeichneten wir bei unserem Premium Ausflugsziel: Mehr als 1'400 Gäste pro Tag besuchten im Durchschnitt das 3'454 m.ü.M. gelegene Jungfraujoch-Top of Europe. Wesentlich zur Steigerung trugen Reisende aus Übersee bei. Auf Vorjahresniveau bewegten sich die Ergebnisse unserer Erlebnisberge. Das operative Ergebnis (EBIT) beträgt CHF 8.6 Mio., was einer EBIT-Marge von 14.3% entspricht. Für das erste Semester resultiert schliesslich ein Gewinn von CHF 6.6 Mio. WICHTIGE PROJEKTE SCHREITEN PLANMÄSSIG VORAN Wir passen unser Angebot laufend den Gästebedürfnissen an. Im April erfolgte der Spatenstich zum Erweiterungsbau beim Parkhaus in Lauterbrunnen, wo wir 105 ab Plan verkaufte Parkplätze erstellen. Ebenfalls im April wurde mit der Umsetzung des in diesem Jahr schweizweit grössten Beschneiungsprojektes im Gebiet Kleine Scheidegg gestartet. Daneben erfährt das Skigebiet Kleine Scheidegg-Männlichen mit dem Ersatz des Skilifts Honegg durch eine top-moderne 6er-Sesselbahn auf die kommende Wintersaison 2007/2008 eine bedeutende Aufwertung. Last but not least wird im kommenden Winter die Harderbahn auf das 2008 erfolgende 100-Jahr-Jubiläum hin modernisiert. GESCHÄFTSJAHR 2007 Nach wie vor entwickelt sich das Umfeld für unsere Geschäftstätigkeiten positiv. Die Buchungen für das zweite Halbjahr im Gruppenreisegeschäft lassen uns weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken. Leider wurde die Harderbahn infolge heftiger Niederschläge am 8. August durch einen Murgang stark beschädigt und fällt für einige Wochen aus. Der Schaden ist grösstenteils versichert und wird keinen wesentlichen Einfluss auf das Konzernergebnis 2007 haben. Investor Relations – Wichtige Daten: Die Frequenzen des Geschäftsjahres 2007 geben wir am 2. Januar 2008 bekannt. Die Bilanzmedienkonferenz zum Geschäftsjahr 2007 findet am 19. März 2008 in Bern statt. Die nächste ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Jungfraubahn Holding AG findet am Montag, 19. Mai 2008 in Interlaken statt. ots Originaltext: Jungfraubahnen Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Christoph Seiler CFO Jungfraubahnen Tel.: +41/33/828'71'11 Kathrin Naegeli Informations- und Medienverantwortliche Jungfraubahnen Tel.: +41/33/828'72'30 Mobile: +41/79/222'53'10

Weitere Meldungen: Jungfraubahn Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: