Jungfraubahn Holding AG

Verschwesterung zwischen der Corcovado Bahn in Rio de Janeiro, Brasilien und der Jungfraubahn in der Schweiz

Verschwesterung zwischen der Corcovado Bahn in Rio de Janeiro, Brasilien und der Jungfraubahn in der Schweiz
v.l.n.r Prof. Thomas Bieger, Verwaltungsratspräsident der Jungfraubahn Holding AG; Walter Steuri CEO der Jungfraubahnen; Frau Marilia Carcia Ferreira Neves, Verwaltungsratspräsidentin und Savio Neves Filho, CEO der Corcovado Bahn. Weiterer Text über ots. Verwendung für redaktionelle Zwecke unter Quellenangabe "obs/Jungfraubahnen" honorarfrei.

    - Hinweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100002850
        und wird über die Bildagentur EQ verbreitet -
                      
    Rio de Janeiro/Interlaken (ots) - Nachdem im Frühjahr 2006 auf der
Kleinen Scheidegg die Verschwesterung der Jungfraubahn und der
Corcovado Bahn statt fand, wurde gestern bei einem Gegenbesuch der
Delegation der Jungfraubahn in Brasilien, der feierliche Akt
vollzogen. Die zwei weit über ihre Grenzen hinaus bekannten
Zahnradbahnen bekräftigten ihre Zusammenarbeit im Marketing- und
Technikbereich. Prof. Thomas Bieger, Verwaltungsratspräsident der
Jungfraubahn Holding AG, begleitet von Walter Steuri CEO und Fritz
Jost, technischer Leiter  der Jungfraubahn, tauften zusammen mit Frau
Marilia Carcia Ferreira Neves, Verwaltungsratspräsidentin der
Corcovado Bahn und Savio Neves Filho, Vorsitzender der
Geschäftsleitung einen Triebwagenzug der Corcovado Bahn auf den Namen
Jungfrau.

    Gemeinsame Geschichte, gemeinsame Technik

    Zu den bekanntesten Wahrzeichen Rios gehört neben dem Zuckerhut und dem Karneval, der 710 Meter hohe Aussichtsberg Corcovado, mit der weithin sichtbaren Christusstatue. Zum Gipfel führt eine nach Schweizer Vorbild gebaute Zahnradbahn.

    Die Jungfraubahn ist weltweit bekannt für ihre Linienführung zur höchstgelegenen Eisenbahnstation Europas auf dem Jungfraujoch. Beide Bergbahnen sind am Ende des vorletzten, respektive zu Beginn des letzten Jahrhunderts gebaut worden, zu einer Zeit also, in der die Eisenbahntechnologie zum ersten Male internationale Reisen möglich machte: die Corcovado Bahn wurde 1884 eröffnet, der erste Teilabschnitt der Jungfraubahn im Jahre 1898. Die Corcovado Bahn durchquert auf ihrer Fahrt ein tropisches Waldgebiet, welches als Nationalpark den Schutz eines UNESCO-Biosphärenreservates geniesst, und der der Rio-92-Konferenz für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung als Symbol diente. Die Jungfraubahn macht das UNESCO Welterbe "Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn" zugänglich.

    Sowohl die Corcovado- wie auch die Jungfraubahn benutzen das gleiche schweizerische Zahnradsystem. Die Schweiz ist stolz ihre Bergbahntechnologie in die ganze Welt exportieren zu können. So sind auch die Triebwagen der Corcovado Bahn identisch mit der vorletzten Generation der Jungfraubahn.

    Bei Weltenbummlern beliebt

    werden beide Ausflugsziele Jahr für Jahr von Tausenden von Gästen aus den USA und dem fernen Osten besucht. Eine Ausstellung bei der Corcovado Bahn zeigt die natürliche Schönheit der Gletscherwelt rund um Eiger, Mönch und Jungfrau; Landschaften aus Eis und Schnee als bizarren Gegensatz zum Urwaldreservat in Südamerika. Mit gemeinsamen Marketinganstrengungen sind die beide Unternehmungen bemüht, ihre doch sehr unterschiedlichen Marken zu festigen und de als aller Herren Länder stammenden Gästen zu präsentieren.

    Technische Zusammenarbeit über den Atlantik hinweg

    Die Corcovado Bahn mit Eisenbahntechnik aus der Schweiz schätzt die Zusammenarbeit auf technischem Gebiet sehr. Die Verschwesterung soll den Austausch von KnowHows vertiefen und die Weiterentwicklung für junge, ambitionierte Mitarbeitern ermöglichen. Die persönlichen Kontakte zwischen den Mitarbeitern bilden einen entscheidenden Teil des Erfolges bei internationalen Unternehmen.

    Weitere Unterlagen über die beiden Bahnen sind im Internet unter www.corcovado.com.br und www.jungfraubahn.ch zu finden.

ots Originaltext: Jungfraubahnen
Im Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Jungfraubahnen
Peter Wenger
Abtielung Medien
Harderstrasse 14
CH-3800 Interlaken
Tel.:  +41/33/828'71'11
Fax:    +41/33/828'72'64
E-Mail:    JB@jungfrau.ch
Internet: www.jungfraubahn.ch



Weitere Meldungen: Jungfraubahn Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: