Jungfraubahn Holding AG

Jungfraubahnen Holding AG: Geschäftsbericht 2005

Interlaken (ots) - Gerne nutzen wir die Gelegenheit, Sie über das erfolgreiche Geschäftsjahr 2005, die Entwicklung Ihrer Aktie, über unsere Einschätzung des laufenden Geschäftsjahres und die Generalversammlung 2006 zu orientieren. Geschäftsjahr 2005 Wir dürfen auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2005 mit sehr guten Ergebnissen in unseren Kerngeschäften Ausflugsverkehr und Wintersport zurück blicken: Im Bereich Wintersport nahmen die Umsätze unserer Unternehmungen 2005 (Januar-April, November-Dezember) gegenüber dem Vorjahr um 9.7% zu. Die Wintersaison 2004/2005 blieb mit 1.175 Mio. Besuchertagen in der ganzen Region JUNGFRAU nur knapp hinter der Rekordsaison 2002/2003 zurück. Der Start in die laufende Wintersaison verzögerte sich infolge anhaltend schöner und niederschlagsarmer Witterung. Trotzdem durften wir im November und Dezember 2005 0.5% mehr Wintersportler bei uns begrüssen als 2004. Im Ausflugsverkehr erzielten wir ebenfalls sehr erfreuliche Ergebnisse: Nach einem sehr guten ersten Halbjahr zählten wir auch in den Monaten Oktober bis Dezember so viele Ausflugsgäste wie noch nie. Leider litten wir in den Hochsaisonmonaten August und September unter der miserablen Witterung und dem Jahrhunderthochwasser. Dank dem herausragenden Einsatz aller Beteiligten gelang es, bereits am dritten Tag nach dem Hochwasser wieder über 2'000 Gäste auf dem Jungfraujoch-Top of Europe willkommen zu heissen. Insgesamt besuchten im vergangenen Jahr 560'766 Gäste unser bedeutendstes Ausflugsziel Jungfraujoch. Wir zählten bei den wichtigsten Bahnen folgende Frequenzen: Personen- Personen- Veränderung frequenzen frequenzen 2005 2004 in % - Jungfraubahn (Jungfraujoch an) 560'800 522'500 +7.3 % - Wengernalpbahn (Gesamtfrequenzen) 2'341'100 2'109'500 +11.0 % - Grindelwald-First (Talstation ab) 500'300 475'000 +5.3 % Die überdurchschnittliche Steigerung der Frequenzen auf der Wengernalpbahn führen wir auf die erfolgreiche Einführung des Konzepts WAB 2005 mit den neuen Panoramazügen zurück, welche nebst höherem Komfort auch einen effektiveren Transport unserer Gäste ermöglichen. Insgesamt erzielten wir 2005 einen Verkehrsertrag von CHF 93.4 Mio. Das entspricht einer Steigerung von 7.3% gegenüber dem Vorjahr. Für das abgelaufene Geschäftsjahr rechnen wir - obschon durch den Mehrverkehr auch die leistungsabhängigen Kosten gestiegen sind - mit einem besseren Ergebnis. Aktienentwicklung Ihre Jungfraubahn Holding AG Namenaktie hat im Verlaufe des letzten Jahres erneut deutlich an Wert gewonnen. Die Jahresperformance betrug 18.5%. Hinzu kommt eine Dividendenrendite von über 2.4%. Ausblick 2006 Auch die laufende Wintersaison 2005/2006 entwickelt sich positiv: Per Ende Januar verzeichneten wir in den Skigebieten Kleine Scheidegg-Männlichen und Grindelwald-First gegenüber dem Vorwinter 6.9% mehr Gäste. Die bereits registrierten Reservationen der Tour Operators sowie das allgemeine wirtschaftliche Umfeld stimmen uns für die kommende Sommersaison zuversichtlich. Generalversammlung 2006 - Wechsel im Präsidium Am Montag, 22. Mai 2006, 14:00 Uhr, wird im Kursaal Interlaken die ordentliche Generalversammlung 2006 der Jungfraubahn Holding AG stattfinden. An dieser Generalversammlung laufen die Amtszeiten aller Verwaltungsräte ab. Riccardo Gullotti, Verwaltungsratspräsident, und Dr. Fritz Mühlemann, Mitglied, treten aus dem Verwaltungsrat zurück. Der Verwaltungsrat beabsichtigt, in der auf die Generalversammlung folgenden konstituierenden Sitzung anstelle von Riccardo Gullotti Prof. Dr. Thomas Bieger neu als Präsidenten zu wählen. Im Hinblick auf die Pensionierung von CEO Walter Steuri im Jahre 2008 und die damit verbundene Neuwahl erfolgt dieser Wechsel zur Sicherstellung der Kontinuität in den Führungsorganen. Alle übrigen Verwaltungsräte stellen sich zur Wiederwahl. Zutritt zur Generalversammlung haben ausschliesslich im Aktienregister eingetragene Aktionärinnen und Aktionäre. Sie erhalten die Einladung mit der Zutrittskarte zu gegebener Zeit per Post zugestellt. Die Erhebung der Zutrittsberechtigung und der Stimmrechte wird am 12. April 2006 vorgenommen. Danach werden bis zum Tag nach der Versammlung keine Eintragungen ins Aktienregister mehr getätigt. Aktionärinnen und Aktionäre, die während dieser Sperrfrist Aktien verkaufen, verlieren die damit verbundenen Stimmrechte. Sie haben ihre Zutrittskarte am Tag der Generalversammlung bei der Zutrittskontrolle berichtigen zu lassen. Aktionärinnen und Aktionäre, die alleine oder zusammen 10% des Aktienkapitals oder Aktien im Nennwert von mindestens CHF 1 Mio. vertreten, können unter Angabe des Verhandlungsgegenstandes und der Anträge die Aufnahme eines Traktandums in die Tagesordnung der ordentlichen Generalversammlung verlangen. Gemäss Statuten ist ein solches Begehren spätestens 45 Tage vor der Generalversammlung, das heisst bis am 6. April 2006 einzureichen. Das Ex-Dividenden-Datum, das nach einem Dividendenbeschluss der Generalversammlung von Bedeutung ist, haben wir auf den 29. Mai 2006 festgelegt. Der Steuerwert per 01.01.2006 einer Namenaktie Jungfraubahn Holding AG à nom. CHF 2.00 beträgt CHF 42.05. Der steuerbare Bruttoertrag beträgt 2005 CHF 1.00. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Walter Steuri, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Herr Christoph Seiler, Leiter Finanzen und Controlling und Mitglied der Geschäftsleitung gerne zur Verfügung. Diese Medienmitteilung ist ebenfalls auf unserer Internetseite www.jungfraubahn.ch abrufbar. Bildmaterial wird durch Keystone Press, Zürich verbreitet. ots Originaltext: Jungfraubahnen Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Jungfraubahnen Peter Wenger Leiter Abteilung für Medien Harderstrasse 14 CH-3800 Interlaken Tel. +41/(0)33/828'72'30 Mobile +41/(0)79/222'53'10 Fax +41/(0)33/828'72'64 E-Mail:JB@jungfrau.ch Internet: www.jungfraubahn.ch

Weitere Meldungen: Jungfraubahn Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: