Berna Biotech AG

Erfolgreiche Grippeschutz-Aktionen der Berna Biotech AG

Erfolgreiche Grippeschutz-Aktionen der Berna Biotech AG
Die Lions machen’s vor: Frühzeitige Grippeprävention durch Grippeimpfung.
Querverweis auf Bilder: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs Basel (ots) - Da die Grippe (Influenza) und ihre ernst zu nehmenden Folgen von den meisten Menschen unterschätzt wird, unterstützte die Berna Biotech AG die BAG-Kampagne zur Erhöhung der Durchimpfrate auf zwei Arten: Zum einen mit einem speziellen Erinnerungsservice „Grippe? Ohne mich!" für die rechtzeitige Grippeimpfung beim Arzt und zum anderen mit der Impfung von Personen mit Vorbildfunktion, insbesondere bekannte Sportler und Sportteams. Trotz der bereits seit Jahren kommunizierten Empfehlungen des BAG, dass sich Risikogruppen und deren Haushaltsangehörigen sowie das gesamte Medizinal- und Pflegepersonal impfen lassen sollten, und zahlreiche Studien die Grippe-bedingte Mortalität bestätigen, ist die Durchimpfung in der Schweiz noch immer ungenügend. Nur gerade 10-15% der Schweizer Bevölkerung lassen sich gegen Grippe impfen, viel zu wenig, um eine Grippewelle aufzuhalten. Die Folge: Die Zahl der durch Grippe-bedingten Todesfälle in der Schweiz ist heute gleich hoch wie die Todesfälle im Strassenverkehr (über 400). Erfolgreicher Erinnerungsservice für die rechtzeitige Grippeimpfung Die zirkulierenden Grippe-Viren verändern sich laufend, so dass eine jährliche Wiederholung der Impfung vor der Grippe-Saison erfolgen muss. Viele Impfwillige vergessen die rechtzeitige Impfung jedoch schlichtweg. Aus diesem Grund lancierte die Berna Biotech AG den Erinnerungsservice „Grippe? Ohne mich!". Interessierte konnten sich mit einer vorgedruckten Karte bei ihrem Arzt oder Apotheker anmelden, um sich rechtzeitige an die Grippeimpfung im Oktober/November erinnern zu lassen. Flankiert wurde diese Kampagne durch Plakate in der deutschen und französischen Schweiz, mit Poster in Apotheken und einem Grippeschutz-Spot auf dem E-Board-Bildschirm im Hauptbahnhof Zürich. Sportler als Vorbilder für soziale Verantwortung Die Grippeschutz-Aktion der Berna Biotech AG unterstützten u.a. die Schweizer Ski-Nationalmannschaft, die Spieler der Eishockey-Nationalmannschaft, des ZSC, des SC Berns, des HC Davos sowie des SC Langnaus, indem sie mit ihrer Impfung zur Unterbrechung der Infektionskette beigetragen haben. Der Team-Arzt des ZSC, Dr. Gery Büsser, hat seine Spieler über die Vorteile einer Grippeimpfung aufgeklärt: "Unseren Spielern ist nicht nur der Eigenschutz wichtig, sondern auch im Bezug auf das Team einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Viren weniger Möglichkeiten haben, sich auszubreiten. Ich finde dieses Verhalten verantwortungsbewusst und vorbildlich." SCB-Trainer Riccardo Fuhrer bestätigt: „Es ist wichtig, dass meine Spieler nicht wegen Grippe ausfallen. Zudem schützen unsere geimpften Spieler so nicht nur sich selbst, sondern insbesondere auch gefährdete Mitmenschen, deren eigene Körperabwehr gegen Viren nicht so gut funktioniert". Denn, je mehr Personen geimpft sind, desto geringere Chancen haben die Grippe-Viren, sich auszubreiten. Eine Fortsetzung dieser Grippeschutz-Aktion ist auch für die nächste Grippe-Saison 2002/2003 vorgesehen. ots Originaltext: Berna Biotech Schweiz obs Originalbilder: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Berna Biotech AG Herr Marco Kocher Auberg 6 4051 Basel Tel. +41/61/270'80'20 Internet: www.bernabiotech.ch Berna Biotech Schweiz Geschäftsleiterin Schweiz Marianne Bernet Tel. +41/61/270'80'20, Fax +41/61/270'80'21 E-Mail: marianne.bernet@bernabiotech.ch [ 005 ]
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: