economiesuisse

Türkischer Staatspräsident Abdullah Gül trifft Schweizer Wirtschaftsvertreter

    Zürich (ots) - Anlässlich des Staatsbesuchs des türkischen Präsidenten Abdullah Gül in der Schweiz hat heute ein Treffen zwischen der offiziellen türkischen Delegation und Schweizer Wirtschaftsvertretern stattgefunden. Ziel war es, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Türkei und der Schweiz weiter zu intensivieren. Die Gespräche unter der Leitung von economiesuisse-Präsident Gerold Bührer fanden im Beisein von Bundespräsidentin Doris Leuthard statt.

    Unter der Leitung von economiesuisse-Präsident Gerold Bührer traf sich heute in Zürich der türkische Staatspräsident Abdullah Gül in Begleitung einer hochrangigen Regierungsdelegation mit Schweizer Unternehmern. Im Zentrum dieses Treffens stand die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen. Gerold Bührer unterstrich in seiner Ansprache die zunehmende Bedeutung der Türkei als Wirtschaftspartner der Schweiz.

    Die Türkei wächst schneller als der Rest Europas. Mit einer Wachstumsrate von rund zehn Prozent im zweiten Quartal 2010, einer geringen Verschuldung und einer Bevölkerung von über 70 Millionen Einwohnern ist die Türkei ein wichtiger Handelspartner der Schweiz mit grossem Potenzial. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres stiegen die Schweizer Exporte um gut 17 Prozent, die Importe um acht Prozent. Über 450 Schweizer Unternehmen aus dem Industrie- und Dienstleistungsbereich sind heute bereits in der Türkei präsent. Der Bestand von Schweizer Investitionen in der Türkei hat zwischen 2002 und 2008 um 150 Prozent zugenommen und beläuft sich mittlerweile auf 3 Milliarden Franken. Die Wirtschaftsvertreter nutzten die Gelegenheit, mit dem Staatspräsidenten über ihre Erfahrungen, Herausforderungen und geplanten Projekte in der Türkei zu diskutieren.

Kontakt:
Roberto Colonnello
Telefon: 078 806 36 96
roberto.colonnello@economiesuisse.ch



Weitere Meldungen: economiesuisse

Das könnte Sie auch interessieren: